Mauersegler sind berühmte Sommerboten, Flugkünstler und Stadtbewohner. In Leipzig sind sie noch zahlreich zuhause, doch das Überleben ist für sie immer schwerer. Naturzerstörungen sorgen für Nahrungsmangel, denn den Vögeln fehlen die Insekten. Baumaßnahmen führen zu Nistplatzmangel, weil bei Sanierungsarbeiten vielfach die gesetzlich geschützten Nisthöhlen beseitigt werden, ohne dass dafür der gesetzlich vorgeschriebene Ersatz geschaffen wird.

Zudem gibt es Hausbesitzer oder Gebäudeverwaltungen, die die tierischen Untermieter als Schädlinge betrachten. Mauersegler und andere Gebäudebrüter werden rechtswidrig vertrieben oder sogar getötet. Zum Teil werden Nistplätze einfach verschlossen und die Jungvögel darin lebendig eingemauert. Dem NABU Leipzig werden immer wieder solche Fälle bekannt und dann den Behörden gemeldet. Anwohner werden gebeten, aufmerksam zu sein und auf Nistplätze hinzuweisen, wenn Bauarbeiten stattfinden.

Der Klimawandel ist ein weiteres Problem für die Vögel. Beispielsweise sorgen Hitzephasen dafür, dass die Nistplätze unter den Dächern aufgeheizt werden, sodass die Jungtiere aus den Nestern flüchten, um dem Hitzetod zu entgehen. Derart verunglückte Jungvögel nimmt die Wildvogelhilfe des NABU Leipzig auf. Die Zahl der Fälle übersteigt aber die Leistungsfähigkeit der ehrenamtlichen Helfer, die in ihrer Freizeit für den Vogelschutz arbeiten.

Die kleinen Mauersegler müssen von Hand aufgezogen werden – das ist nicht nur mit viel Geschick und Arbeitszeit verbunden, sondern auch mit erheblichen Kosten für die Futterinsekten. Der NABU Leipzig bittet dafür herzlich um Spenden (Konto bei der Sparkasse Leipzig DE88 8605 5592 1100 9119 59, Stichwort „Mauersegler“).

Ein wichtiges Anliegen des NABU Leipzig ist der Schutz der Nistplätze. Um sie bei Bauarbeiten schützen zu können, ist es notwendig darüber Informationen zu sammeln. Alle Leipziger sind darum aufgerufen, dem NABU Mauerseglernistplätze zu melden. Diese Informationen werden dann auch der Naturschutzbehörde zur Verfügung gestellt.

Wie sich der Mauerseglerbestand entwickelt, ermittelt der NABU Leipzig jährlich mit Zählungen. Auch dabei können die Bürger helfen. Sie sind aufgerufen im Juli oder August an einem beliebigen Ort, am besten zwischen 19 und 21 Uhr Mauersegler zu zählen und die Beobachtungen dem NABU zu melden.

Mauerseglertag

Um über die Lebensweise und Bedürfnisse der Mauersegler aufzuklären und ihre Brutstätten besser zu schützen, veranstaltet der NABU Leipzig jedes Jahr am 7.7. den Mauersegler-Aktionstag mit verschiedenen Informations-Angeboten. Außerdem sind die Menschen aufgerufen, sich an der stadtweiten Zählung von Mauerseglern und Schwalben zu beteiligen.

Geplant sind am 7. Juli 2022 19 bis 21 Uhr eine Abendexkursion zu einer Brutkolonie, eine gemeinsame Mauerseglerzählung und Informationen über die Arbeit der Wildvogelhilfe Leipzig. Treffpunkt ist Credéstraße 8. Die Veranstaltung ist öffentlich und die Teilnahme ist kostenlos.

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar