14.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

RB Leipzig: Kaderplanung nach Trainer-Workshop weiter unklar + UPDATE: Fünf Spieler aussortiert

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Morgen schlägt für manch Rot-Weißen möglicherweise die Stunde der Wahrheit. Trainer Alexander Zorniger und Vorstandschef Florian Müller möchten sich um 13 Uhr bei einer kurzfristig anberaumten Pressekonferenz zu laufenden Kaderplanungen äußern. Der Coach hatte bereits am Sonnabend bestätigt, dass dem Team personelle Veränderungen ins Haus stünden.

    Seit Zorniger vergangenen Mittwoch seinen Job antrat, wird eifrig spekuliert, welche Spieler in Kürze die Messestadt verlassen müssen. Sportdirektor Ralf Rangnick stellt sich einen Kader mit 20 – 22 Feldspielern vor. Außerdem ein Durchschnittsalter um die 22 Jahre, was eine radikale Verjüngungskur bedeuten würde. Derzeit umfasst das rot-weiße Aufgebot 28 Akteure, darunter vier Torhüter. Am Wochenende hatten sich die Verantwortlichen von RB Salzburg und RB Leipzig zum ersten gemeinsamen Workshop getroffen. Fiel hier die Entscheidung, wer den Verein verlassen muss?

    Zumindest beim Training heute Nachmittag waren noch keine personellen Veränderungen zu erkennen. Timo Röttger trainiert wieder mit der Mannschaft, allerdings mit stark getapeten Sprunggelenk. Unter den Keepern – einer wird höchstwahrscheinlich das Handtuch nehmen müssen – war keine Hierarchie auszumachen. „Im taktischen Bereich trainieren wir gerade etwas mehr ohne Ball“, plauderte Thiago Rockenbach mit L-IZ.de über den Trainingsalltag. „Alexander Zorniger stellt uns auf Positionen und wir arbeiten gegen den Ball, damit sich die Laufwege und das Umschalten zwischen Ballbesitz und Verteidigung wirklich einprägen. Das war unter Peter Pacult nicht so ausgeprägt.“
    Einen Tag vor der offiziellen Pressekonferenz hat Rasenball bereits heute per Twitter bekanntgegeben, dass die Spieler Pekka Lagerblom (29), Pascal Borel (33), Timo Rost (33), Adrian Mrowiec (28) und Tomasz Wisio (30) freigestellt wurden und somit ab sofort nicht mehr zum Kader gehören. Alle Spieler verfügen jedoch noch über laufende Verträge.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige