Artikel zum Schlagwort Agrogentechnik

Bayer-Hauptversammlung am 28. April – Ein deutscher Konzern in den Fußstapfen von Monsanto

Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft fordert: Bayer muss Gentechnik-Produkte vom Markt nehmen

Foto: AbL e.V.

Für alle LeserEs war schon 2016 unverständlich, warum der Bayer-Konzern sich so darauf versteifte, das skandalgebeutelte us-amerikanische Unternehmen Monsanto zu kaufen mitsamt seinen vielen Gerichtsprozessen und dem mehr als suspekten Geschäftsmodell rund um gentechnikverändertes Saatgut und Umweltgifte wie Glyphosat. 2018 kaufte Bayer den Skandalkonzern trotzdem für 66 Milliarden Dollar, ließ den Namen Monsanto verschwinden, setzt aber das umstrittene Geschäft fort. Mit akuten Gefahren für Landwirtschaft und Artenvielfalt, kritisiert die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL). Weiterlesen

Günther: Ein Gesetz muss bundesweite Anbauverbote von gentechnisch veränderten Organismen ermöglichen

Grüne fordern von der Staatsregierung die Ablehnung des Gentechnikgesetzes am Freitag im Bundesrat

Foto: Juliane Mostertz

Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Sächsischen Landtag fordert von der sächsischen Staatsregierung die Ablehnung des Gentechnikgesetzes der Bundesregierung am Freitag (16.12.2016) im Bundesrat. „Ziel muss sein, auf unbürokratischem Weg, bundesweite Anbauverbote von gentechnisch veränderten Organismen (GVO) zu ermöglichen“, erklärt Wolfram Günther, landwirtschaftspolitischer Sprecher der Fraktion. „Dieser Erwartung kommt der Gesetzentwurf nicht nach.“ Weiterlesen