1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

ARCHIV

Tägliches Archiv: 27. Februar 2018

Kontroverse um Uwe Steimle als Schirmherr der Ökumenischen Friedensdekade 2018 + Update 28.02.

Ein Antisemit als Friedensbotschafter? Wenn es nach dem Willen der Ökumenischen Friedensdekade geht, soll es genau darauf in diesem Jahr hinauslaufen. Der von einem Gericht als „völkisch-antisemitisch“ eingeschätzte Dresdner Kabarettist Uwe Steimle soll im November die Schirmherrschaft der diesjährigen Friedensdekade übernehmen. In einem Interview rief er kürzlich zu einem „Marsch auf Berlin“ auf, um die Politiker im Reichstag „auszuhungern“. Die Öffentlich-Rechtlichen bezeichnet Steimle als „Propagandamedien“.

Netzwerk für Demokratische Kultur meldet erneute Angriffe auf Geflüchtete in Wurzen

Die Negativmeldungen aus Wurzen nehmen kein Ende: Nachdem es im Januar zu einer bundesweit beachteten Auseinandersetzung zwischen deutschen Einwohnern und Geflüchteten gekommen war, spricht das Netzwerk für Demokratische Kultur nun von erneuten Angriffen mit rassistischen Motiven. Dabei soll unter anderem eine Schwangere geschlagen worden sein.

Polizeibericht, 27. Februar: Vom Unfallort verschwunden, Einbrecher in Kindertagesstätten, Versuchter Einbruch – Täter gestellt

Mit Fahrradfahrer kollidiert und einfach den Unfallort verlassen – Zeugen gesucht +++ In Kitas eingebrochen +++ Einbrecher ertappt +++ Halbes Ensemble „geklaut“ +++ Brand in leerstehendem Wohnhaus – verletzte Person.

Leipziger Clubs und DEHOGA Sachsen stellen Stellungnahme zu öffentlichem Interesse vor

Die IG Livekommbinat als Organisation der Leipziger Musikclubs, vertreten durch Steffen Kache (Distillery), das Institut für Zukunft und dem DEHOGA haben heute eine Stellungnahme zur Aufhebung der Sperrstunde an die Stadt Leipzig übergeben. Darin werden detailliert Gründe dargelegt, warum öffentliche Belange zwingend für die Aufhebung der Sperrstunde in Leipzig sprechen.

Ein Brief an die Härtefallkommission: „Ohne Familie zu leben, schaffe ich nicht“

Die sächsische Härtefallkommission möchte am Freitag, den 2. März, über das Schicksal einer Familie aus dem Kosovo entscheiden. Nachdem im vergangenen Jahr der Schüler Luan Zejneli auf diesem Weg ein Aufenthaltsrecht erhalten hat, soll nun auch der Verbleib der restlichen Familie in Deutschland gesichert werden. Nach einer negativen Entscheidung würde ihr die Abschiebung drohen. Mit dem Einverständnis von Luan Zejneli dokumentiert L-IZ.de an dieser Stelle ein Schreiben, das der 19-Jährige an die Mitglieder der Härtefallkommission verfasst hat.

Prozess am Landgericht: Mutmaßlicher Doppelmörder laut Gutachter schuldfähig

Der Prozess gegen den mutmaßlichen Doppelmörder zweier Frauen in Leipzig bewegt sich auf die Zielgerade. Am Montag gab der forensische Psychiater Hans-Ludwig Kröber seine Einschätzung des Angeklagten ab und zeichnete das Bild einer geradezu tragischen Biographie. Für voll schuldfähig hält er ihn dennoch.

Das Gewandhausorchester feiert seinen 275. Geburtstag mit einem Festkonzert unter der Leitung von Andris Nelsons

Auf den Tag genau, am 11. März 2018, wird das Gewandhauorchester 275 Jahre alt. Gefeiert wird mit einem Festkonzert und einem Empfang, einer Festansprache von Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung und der Herausgabe einer Jubiläumsbriefmarke der LVZ-Post.

Fahrverbote: Was sagen die Profis aus den Umweltverbänden zum Urteil des Bundesverwaltungsgerichts?

Politik ist eigentlich eine Arbeitsaufgabe, in der gewählte Politiker Lösungen für aktuelle Probleme suchen und finden müssen. Wenn sie es nicht tun, passiert genau das, was am 22. Februar am Bundesverwaltungsgericht verhandelt wurde: Dann drohen Verbote. Fahrverbote in diesem Fall, weil deutsche Politik das Thema acht Jahre lang komplett verweigert hat. Entsprechend deutlich sind die Kommentare der Umweltverbände zum Urteil vom 27. Februar.

Preis der Leipziger Buchmesse

Verdächtig gut: Belletristik-Nominierte sind vorab am 2. März in der Alten Handelsbörse zu erleben. Preisverdächtige Literatur präsentiert die Leipziger Buchmesse in Kooperation mit MDR Kultur und Deutschlandfunk Kultur bereits im Vorfeld von Europas größtem Lesefest Leipzig liest.

Fundbüro versteigert Fahrräder, Technik und Bekleidung

Am Samstag, 3. März, lädt das Fundbüro zur ersten Versteigerung dieses Jahres in die Kongresshalle am Zoo Leipzig (Pfaffendorfer Straße 31) ein. Neben Fahrrädern werden auch technische Geräte, Handys, Bekleidung sowie vielfältige Themenpakete versteigert. Die insgesamt circa 110 Fundsachen werden am Versteigerungsort zum Startpreis von 1 Euro angeboten.

Erster Leipzig Leadership Talk an der HHL Leipzig Graduate School of Management: „Narzissmus und Führung“

Der erste Leipzig Leadership Talk des HHL-Wirtschaftspsychologen Prof. Dr. Timo Meynhardt mit Arzt und Psychoanalytiker Dr. Georg Fischer-Varvitsiotis Was bedeutet das Leipziger Führungsmodell für die Praxis? Was ist eine „gute“ Führungskraft?

Innenstaatssekretär Schneider: „Eine starke Polizei ist das A und O für Sicherheit und Ordnung“

Insgesamt 59 Frauen und 201 Männer haben ihre 30-monatige Ausbildung an den drei sächsischen Polizeifachschulen erfolgreich abgeschlossen. Sie werden als Polizeimeister am 1. März 2018 ihren Dienst in den fünf Polizeidirektionen sowie bei der Bereitschaftspolizei beginnen. Zunächst werden sie in ein dreijähriges Beamtenverhältnis auf Probe übernommen.

Fahrverbote: Was sagt die sächsische Politik zum Urteil des Bundesverwaltungsgerichts?

Seit 2010 gelten die Grenzwerte für Stickoxid in Europas Städten. Acht Jahre lang hatten zwei Bundesregierungen Zeit, das Problem zu lösen und die Dieselautobauer in die Pflicht zu nehmen. Seit fast drei Jahren gärt der Dieselskandal. Das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts vom 27. Februar war genau so zu erwarten. Danach sind - beschränkte - Diesel-Fahrverbote in deutschen Städten grundsätzlich zulässig.

SPD-Landtagsfraktion vergibt ihren Frauenpreis

„Zum nunmehr 20. Mal wird die SPD-Landtagsfraktion ihren Frauenpreis vergeben. Mit der Ehrung verbinden wir den Dank an alle, die sich für die Belange der Gleichstellung in ganz unterschiedlichen Bereichen einsetzen“.

Bundesverwaltungsgericht gibt Grünes Licht für beschränkte Fahrverbote in deutschen Großstädten

Auch wenn die entsprechenden Verbände und Vereine wieder anders argumentierten und die Welt erschreckten mit kompletten Fahrverboten für Dieselfahrzeuge, hat das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig am 27. Februar etwas anderes bestätigt. Das Recht der Städte, beschränkte Fahrverbote auszusprechen, wenn nur so die Grenzwerte für Stickoxide einzuhalten sind. Eigentlich geht es auch in Düsseldorf und Stuttgart nur darum, dass die Luftreinhaltepläne endlich einen Sinn ergeben und wirken.

Kinderwirbelsäulenzentrum am UKL gegründet – Hilfe für komplizierte Fälle

Erkranken Kinder an der Wirbelsäule, handelt es sich oft um anspruchsvolle Fälle, für deren Behandlung das Wissen und Können vieler Experten benötigt wird. Das Universitätsklinikum Leipzig bündelt diese Kompetenz jetzt im neugegründeten Kinderwirbelsäulenzentrum. Seit Jahresanfang finden hier die kleinen Patienten alle Experten „unter einem Dach“.

DGB Sachsen ruft zur Betriebsratswahl auf

Vom 1. März bis zum 31. Mai 2018 finden bundesweit Betriebsratswahlen statt. Der Vorsitzende des DGB-Bezirkes Sachsen, Markus Schlimbach, ruft die Beschäftigten in Sachsen auf, sich daran zu beteiligen und ihre Interessensvertretungen im Betrieb zu wählen.

Grüne: Jede Schule muss selbst über ihre Speisenversorgung entscheiden

Am 1. März 2018 startet die neu vergebene Speisenversorgung an den städtischen Kindertageseinrichtungen. Zuvor wurde diese als Konzessionsvergabe europaweit ausgeschrieben. Das Ergebnis war unbefriedigend. Obwohl acht Lose angeboten wurden, konnte nur an zwei Anbieterinnen vergeben werden.

VorLeseLust in der Umweltbibliothek Leipzig

Die Umweltbibliothek Leipzig lädt jeden Mittwoch von 16 bis 17 Uhr Kinder ab vier Jahren und ihre Eltern zum Vorlesenachmittag ein. Am 28. Februar liest Gudrun Schmidt unter dem Motto „Bunt, ja bunt sind alle meine Kleider“ Geschichten von Farben vor. Für die musikalische Umrahmung sorgt Sabine Mohr. Davor und danach können die Kinder prima in der Kinderleseinsel spielen, schmökern und lümmeln.

Wer Kunsthandwerk kauft, braucht kein Internet, sondern fährt gleich nach Seiffen

Im Erzgebirge kann man noch staunen. Sogar über Menschen, die mit Internet und Handy nichts am Hut haben. Und trotzdem Nussknacker und Schwibbögen kaufen wollen beim Erzgebirgischen Kunsthandwerk. Nur halt nicht online. Warum denn auch, wenn man ganz persönlich ins Weihnachtsland fahren kann. Aber die Kunsthandwerker wollten es trotzdem wissen und haben ein Befragungsinstitut beauftragt.

Aktuell auf LZ