Jugendliche aus Leipzig haben Recherchen zu den Anfängen angestellt, historische Dokumente in Archiven gefunden und daraus eine lebendige Ausstellung gestaltet. In der Ausstellung „established 1892“ werden die wechselhaften Epochen kirchlicher Jugendarbeit anhand von Fotos und Plakaten, Auszügen aus Tagebüchern und Broschüren während des Katholikentags (25.-29.5.) präsentiert.

Die Ausstellung wird im Evangelischen Schulzentrum, Schletterstraße 7, im 2.OG, Raum 2.02 zu sehen sein. Öffnungszeiten sind Do 12-19 Uhr, Fr + Sa 10.30-18 Uhr.

Exemplarisch an der Stadt Leipzig lassen sich die Spannungen erkennen, in denen sich katholische Jugendarbeit zu unterschiedlichen Zeiten bewegte. In der Ausstellung wird die oft konfliktreiche Lage der Jugend und ihrer Gruppen deutlich – zwischen jugendlicher Selbstbestimmung und erwachsener Überformung, gesellschaftlicher Auseinandersetzung und bewahrendem Rückzug, jugendkulturellem Wandel und kirchlicher Kontinuität.

Die Jugendlichen im Dekanat Leipzig gestalten weitere Projekte zum Kirchentag:

insideLE – jugendkultureller Stadtplan für Leipzig. Angesagte Orte und abseitige Wege.

mypzig100 – inklusiver multimedialer Jugendpodcast. Unterhaltsame Live-Berichterstattung von spannenden Aktionen und Veranstaltungen des KT. www.facebook.de/mypzig

 „Café Waldluft“ – Open-Air-Kino inklusive Gespräch. Der Film wurde von unseren ökumenischen Filmscouts während des DOK-Filmfestivals ausgewählt. – Freitag, 27. Mai 21 bis 22.30 Uhr im Luru Kino in der Spinnerei, Spinnereistraße 7, kostenfrei. Im Anschluss Filmgespräch mit Regisseur, der Besitzerin des Cafés und einem dort lebenden Asylsuchenden

C:\hUmaNITY – DIE Party zum Katholikentag. Die Party zum Ausklang des Katholikentages mit Leipziger DJs: Pop, Indie, Hip Hop, Electro, Funk. Wir feiern mit Euch die ganze Nacht. Dazu gibt’s Kurz- und Animationsfilme in der entspannten Filmlounge – Samstag, 28. Mai 22 bis 5 Uhr im Saal des Felsenkeller, Karl-Heine-Str. 32, Eintritt 3 Euro. Freier Eintritt für Teilnehmende des KT.

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar