-2.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Konzert „Wie schön leuchtet der Morgenstern“ mit der Lautten Compagney Berlin im kostenfreien Livestream

Mehr zum Thema

Mehr

    Die Stiftung Händel-Haus plant ein kostenfreies Livestream-Konzert mit der Lautten Compagney Berlin am 20. Dezember 2020 im Händel-Haus. Das Konzert „‘Wie schön leuchtet der Morgenstern‘ - Deutsche Weihnachtsmusik des 17. Jahrhunderts mit der Lautten Compagney Berlin“, welches ursprünglich im Rahmen von Händel im Herbst bereits am 29. November 2020 in den Franckeschen Stiftungen stattfinden sollte, wird aufgrund der aktuellen Situation als Livestream auf der Homepage des Händel-Hauses (www.haendelfestspiele-halle.de), dem youtube-Kanal „Händel-Festspiele Halle“ und der Facebook-Seite „Händel-Haus • Händel-Festspiele Halle“ angeboten.

    Die Stiftung plant das Konzert am 20. Dezember 2020, 16.00 Uhr, im Kammermusiksaal des Händel-Hauses live zu übertragen, sofern es bis dahin keine weiteren behördlichen Anordnungen zu Verschärfungen der Hygienemaßnahmen aufgrund der Corona-Pandemie gibt.
    Das Konzert wird ebenso auf MDR Klassik live zu erleben sein.

    Unter der musikalischen Leitung von Wolfgang Katschner ertönen festliche Klänge von den kreativen Barockspezialisten der Lautten Compagney Berlin. Gemeinsam mit  Angelika Lenter (Sopran) und Florian Sievers (Tenor) erzählen sie eine eigene, musikalisch farbenreiche Weihnachtsgeschichte.

    Das Programm zeigt einen ganz persönlichen Blick auf die Vielfalt deutscher Weihnachtsmusik. Bekannte Weihnachtschoräle stehen neben figurierter Kunstmusik, doch auch alte Volkslieder sind zu hören. Der Großteil der Komponisten der präsentierten Werke stammt wie Michael Praetorius und Heinrich Schütz aus dem mitteldeutschen Raum.

    Das für diesen Kulturraum so einflussreiche Wirken Martin Luthers durchzieht in besonderer Weise das Programm, ebenso wie das Johann Anastasius Freylinghausens, dessen 350. Geburtstag dieses Jahr gefeiert wird. »Macht hoch die Tür« stammt aus seiner Feder.

    „Wie schön leuchtet der Morgenstern“ ist ein zärtliches Innehalten im Zeitenlauf, voller weihnachtlicher Poesie.

    Freitag, der 11. Dezember 2020: „Es sind alarmierende Zahlen!“: Sachsen beschließt neue Corona-Schutzverordnung + Video

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ