Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche




2. Ostdeutsches Energieforum in Leipzig: Zwei vertane Jahre?

Ostdeutsches Energieforum im CCL.
So hat das die Kongress-Regie des 2. Ostdeutschen Energieforums - ausgerichtet von den Unternehmerverbänden der ostdeutschen Flächenländer und Berlins - gewollt: Erst reden die Firmen- und Kammerchefs Klartext, was die Energiewende für ihre Bilanzen bedeutet, dann fliegt Bundeswirtschaftsminister Rösler (FDP) kurz ein, und zum Schluss diskutieren Unternehmer, Politiker und Wissenschaftler, wie es denn nun weitergehen soll. mehr…


Lippendorf-Verkauf soll Bilanz polieren: Vattenfall-Chef Hatakka jammert auf hohem Niveau und hofft auf mehr Subventionen für Kohlestrom

Vattenfall-CHef Tuomo Hatakka
Lamentiert hat er schon. Obwohl Tuomo Hatakka auf dem zweiten Ostdeutschen Energieforum seine Rede damit einleitete, er wolle nicht jammern, klang es doch verdammt danach. Der Finne ist vorsitzender Geschäftsführer von Vattenfall und damit des größten Stromversorgers in Ostdeutschland und einer der vier größten Versorger im gesamten Bundesgebiet. Er bestätigte, dass Lippendorf, das Braunkohle-Kraftwerk südlich von Leipzig, zum Verkauf steht, und auch, dass der geplante Verkauf die Bilanz polieren soll. mehr…


Ostdeutsches Energieforum: Umweltminister Altmaier mahnt dringende Reform der Energiewende an

Bundesumweltminister Peter Altmaier
Es ist schön zu hören, wie vernünftig sich mancher Politiker, befreit von Fesseln des Lobbyismus, von Koalitionspartnern und sonstigen politischen Zwängen, zu äußern vermag. Diesen Eindruck zumindest hinterließ Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) bei seiner mit Spannung erwarteten Auftaktrede am zweiten Tag des Ostdeutschen Energieforums im Congress Center Leipzig. mehr…


Energiewende ohne schwere Schäden bewältigen: Ein Forum voller Widersprüche

Klaus Olbricht, Präsident der IHK-Magdeburg
„Ist die Energiewende ohne schwere Schäden zu bewältigen…“ Das war eine der, vielleicht die Hauptfrage auf dem 2. Ostdeutschen Energieforum (OEF) 2013 in Leipzig. Gestellt zu Beginn von Klaus Olbricht, dem Präsidenten der IHK-Magdeburg und des Deutschen Industrie- und Handelkammertages. Schäden, die derzeit im Preisgefüge derjenigen auftauchen, die im mittelständischen Bereich vor allem eines erleben. Den Anstieg bei den Energiekosten. mehr…




Nachschlag zur Funkzellenabfrage: Landgericht Dresden erklärt „Handygate“ erneut für rechtswidrig

Funkzellenabfrage war verfassungswidrig.
Am 19. Februar 2011 demonstrierten zehntausende Menschen in Dresden gegen den Missbrauch des Gedenkens durch die Nazis. Die sächsischen Strafverfolgungsbehörden führten dabei in der Dresdner Südvorstadt eine flächendeckende „nichtindividualisierte Funkzellenabfrage“ durch. Bei diesem als „Handygate“ bekannt gewordenen Datensammelskandal wurden hunderttausende Datensätze aus Telefongesprächen von Demonstranten, Anwohnern, Journalisten und Rechtsanwälten erhoben und gespeichert. mehr…


Landgericht erklärt auf Antrag der Linken Funkzellenabfrage für rechtswidrig: Dresdner „Handygate“ war illegal

Landgericht Dresden.
Am 19. Februar 2011 demonstrierten zehntausende Menschen in Dresden gegen den Missbrauch des Gedenkens durch die Nazis. Die sächsischen Strafverfolgungsbehörden führten dabei in der Dresdner Südvorstadt eine flächendeckende „nichtindividualisierte Funkzellenabfrage“ durch. Bei diesem als „Handygate“ bekannt gewordenen Datensammelskandal wurden hunderttausende Datensätze aus Telefongesprächen von Demonstranten, Anwohnern, Journalisten und Rechtsanwälten erhoben und gespeichert. mehr…


Ramboaktion am 19. Februar 2011: Staatsanwaltschaft Dresden stellte Ermittlungsverfahren wegen Bildung krimineller Vereinigung ein

Wozu dienten die Polizeiaktionen im Februar 2011?
Es war eines jener Details aus der großen Stimmungsmache der Dresdener Behörden rund um dem 19. Februar 2011, als die Verantwortlichen alles darauf anlegten, die Stimmung anzuheizen, die Gegendemonstrationen in die "linksextremistische" Ecke zu stellen und den mutmaßlichen Linksextremisten gleich noch Absicht zu unterstellen, eine kriminelle Vereinigung zu bilden. Am Rand der Demos stürmte ein SEK-Kommando das "Haus der Begegnung". mehr…


Sächsisches „Handygate“ geht in die nächste Runde: Gebhardt und Neubert legen Beschwerde gegen Beschluss des Amtsgerichts Dresden ein

Wie rechtmäßig war die Funkzellenabfrage?
Die beiden Linken-Abgeordneten Falk Neubert und Rico Gebhardt gehen in Revision. Sie waren von der massenhaften Ausspähung von Handydaten im Zusammenhang mit den Dresdner Demonstrationen im Februar 2011 betroffen. Sie hatten deshalb beim Amtsgericht Dresden beantragt festzustellen, dass die Anordnung der Funkzellenabfrage und die darauf folgende massenhafte Datenerhebung rechtswidrig waren. mehr…




FDP-Anfrage macht öffentlich: Maroder Plattenbau der Kästner-Schule bleibt in Betrieb

Das 1973 erbaute Gebäude der Erich-Kästner-Schule.
Auf eine Anfrage der FDP-Fraktion im Leipziger Stadtrat bestätigte die Stadtverwaltung, dass der marode Plattenbau der Erich-Kästner-Schule im Stadtteil Gohlis-Süd auch nach Einweihung des Ersatzneubaus als Schule weitergenutzt wird. 2010 hatte der Stadtrat den Neubau von Schulgebäude und Sporthalle auf dem Gelände des angrenzenden Sportplatzes beschlossen. Die Altgebäude sollten nach Fertigstellung eigentlich abgebrochen werden. mehr…


Coppi-Schule oder Bleichert-Schule? Namensstreit im Leipziger Norden

Das Schulgebäude Breitenfelder Straße 19.
Am Schulgebäude Breitenfelder Straße 17/19 wird mächtig saniert. Sogar eine neue Sporthalle entsteht. Ende August 2013 werden wieder Mittelschüler das Haus bevölkern. Doch wird die Schule erneut den Namen der antifaschistischen Widerstandskämpfer Hans und Hilde Coppi tragen? Darüber wird im Leipziger Norden kontrovers diskutiert. mehr…


Lernen in Gohlis: Was wird aus der Erich-Kästner-Schule?

Die neue Grundschule im August 2012 im Bau.
Ist nicht nur bei Kindertagesstätten so, dass Leipzig einen gewaltigen Investitionsstau aufgebaut hat. Bei Schulen geht's genauso ans Eingemachte. Und die Eltern der nun etwas älteren Kinder fragen sich zu recht, wann denn in ihrem Stadtteil die nächste Schule eröffnet. Zum Beispiel in Gohlis, wo seit 2011 eine neue Grundschule neben der alten Erich-Kästner-Schule gebaut wird. Samt Dreifeldsporthalle. Die FDP-Fraktion hat im Januar nachgefragt, womit man dort nun rechnen kann. mehr…


Der Osten ist sauer: Bürgermeister Fabian hat keine Zeit für den Stadtbezirksbeirat

Der Freizeitpark Rabet im Leipziger Osten.
Im Herbst hat der Leipziger Stadtrat das erste große Investitionsprogramm in Höhe von 165 Millionen Euro für Leipziger Schulen verabschiedet. Es wird die Stadt auf jeden Fall erst einmal bis 2016 in Atem halten. Aber für hörbare Verstimmung sorgte die Entscheidung der Stadt für ein neues Gymnasium im Stadtteil Schönefeld. Die Einwohner des Sanierungsgebietes "Leipziger Osten" fühlten sich düpiert - und kämpfen weiter um ein Gymnasium in ihrem Stadtgebiet. Nunmehr direkt mit dem zuständigen Bürgermeister Thomas Fabian (SPD). mehr…




Desillusionierung nach dem Feuerwerk: Zahl der neuen PPP-Projekte ist 2011 deutlich gesunken

Kassensturz
Das Institut für Wirtschaftsforschung Halle (IWH) hat sich für eine aktuelle Zahlenerhebung die Projekte in „Public Private Partnership“ (PPP) oder „Öffentlich-Private Partnerschaft“ (ÖPP) etwas genauer angeschaut. In Halle ist das Thema hochaktuell, denn der Rechnungshof hat die dortigen PPP-Projekte heftig kritisiert. Aber auch in Leipzig ist es immer wieder ein Thema. mehr…


Attac und Gemeingut in BürgerInnenhand (GiB) fordern: Schluss mit PPP

Mit Zahlen kann man Politik machen. Je größer die Zahlen, umso größer der Owei-Effekt. Da geraten auch gestandene Politiker in Panik und sind zu den größten Dummheiten bereit. Eine Dummheit heißt PPP: Private Public Partnership. Das klingt fast nach Solidarität, ist aber in der Regel das Gegenteil: Umverteilung auf Kosten der öffentlichen Kassen. Das war am 3. Januar Thema bei einem Katerfrühstück in Berlin. mehr…


Verfrühter Grünen-Jubel: Leipziger SPD-Parteitag lehnt PPP-Modelle gar nicht ab

Grünen-Stadtrat Ansgar König.
Diese Geschichte stand hier vorhin noch ein wenig anders. Da stand, der SPD-Kreisparteiag habe am Wochenende das PPP-Modell für Leipziger Schulsanierungen abgelehnt. Was das Gegenteil wäre von dem, was die SPD-Fraktion am 24. August im Stadtrat abstimmte. Da unterstützte sie den CDU-Antrag, das PPP-Modell zur Sanierung Leipziger Schulen wieder auf die Tagesordnung zu setzen. Doch die Leipziger SPD ist keineswegs gegen PPP, erklärt ihr Vorsitzender Michael Clobes. mehr…


Der Stadtrat tagte: Leipzigs Finanzbürgermeister Torsten Bonew will PPP prüfen und weitere Stimmen von der Ratsversammlung + Audios

Finanzbürgermeister Torsten Bonew.
Beschlossen ist noch nichts. In der Verwaltung wird jetzt geprüft, ob PPP an den Start gehen kann. Nur PPP auf LWB ist für Finanzbürgermeister Torsten Bonew nicht weit genug gedacht. Was PPP ist und dass das rein gar nichts mit Cross-Border-Leasing-Geschäften zu tun hat, erklärt Bonew im Podcast. Doch auch Grünen-Fraktionär Roland Quester hat ein Wort dazu zu sagen. mehr…




Zwei Jahre Leipziger Umweltzone: Rußanteil um 30 Prozent gesenkt, Lkw-Durchfahrten um 28 Prozent reduziert

Leipziger Ring mit Porsche und Rathaus.
Es ist viel Häme in der Diskussion um Feinstaubbelastungen und Umweltzonen. In Dresden freut sich selbst der Erste Bürgermeister über einen speziellen "Dresdner Weg". In NRW und Thüringen reißen Kommunen trotz Umweltzone die Grenzwerte. Leipzigs Umweltzone ist jetzt zwei Jahre alt. Und sie hält, was versprochen war, sagt Umweltbürgermeister Heiko Rosenthal. Und wird von Prof. Alfred Wiedensohler bestätigt. mehr…


Feinstaubwerte 2012: In Leipzig wurde die Maximalzahl wieder gerissen - aber welche Rolle spielt der März?

Einrichtung der Leipziger Umweltzone im März 2011.
Eigentlich erwartet man solche Nachrichten aus dem Umweltministerium. Aber das ist noch nicht so weit. So war es war die FDP-Fraktion im Sächsischen Landtag, die sich am Freitag, 11. Januar, die neuen Zahlen zur Feinstaubmessung in Sachsen vorgenommen hat. Immerhin gibt es ja da in Leipzig eine Umweltzone, gegen die man 2009 sogar große Plakate geklebt hatte. Die Umweltzone kam trotzdem. mehr…


Baum-ab-Gesetz hat Folgen: Vergleichszahlen belegen massiven Baumschwund in Leipzig

Eine Leipziger Platane mit sommerlichem Blätterdach.
Im Leipziger Stadtgebiet wurden in den letzten zwei Jahren erheblich mehr Bäume gefällt als neu gepflanzt, insbesondere auf mit Gebäuden bebauten Grundstücken. Dies geht aus Vergleichszahlen der Leipziger Stadtverwaltung, Amt für Stadtgrün und Gewässer hervor, die dem BUND Leipzig vorliegen. Danach wurden im Jahr 2009 noch 8.861 Neupflanzungen als Ausgleich für genehmigte Baumfällungen angeordnet. mehr…


Leipziger Umweltzone: Wiedererteilung von Ausnahmegenehmigungen seit 1. November möglich

Montage der Umweltzone-Schilder im März 2011.
Für das Befahren der Leipziger Umweltzone besteht in begründeten Fällen weiterhin die Möglichkeit, eine bis maximal 31. Dezember 2014 befristete Ausnahmegenehmigung zu erhalten, das teilte das Leipziger Ordnungsamt am Donnerstag, 1. November, mit. Die Leipziger Umweltzone wurde am 1. März 2011 eingeführt. mehr…




Start fürs Mitteldeutsche S-Bahn-Netz am 14. Dezember: Sternfahrten, Festakt und kostenlose Pendelfahrten geplant

Der Talent 2, der künftig durch den City-Tunnel fährt, im Hauptbahnhof Leipzig.
Am 15. Dezember ist es so weit: Der City-Tunnel Leipzig geht in Betrieb. Damit kann der Bahnverkehr in Zukunft mitten durch statt um die Leipziger Innenstadt herum fahren. Das spart Reisezeit und Umstiege. Als Herzstück des „Mitteldeutschen S-Bahn-Netzes“ schafft der City-Tunnel eine direkte Schienenverbindung zwischen dem Südraum der Stadt und dem Hauptbahnhof. Zudem wird die S-Bahn Mitteldeutschland mit sechs neuen S-Bahn-Linien die City mit der gesamten Region verbinden. mehr…


Verteilerebene zum City-Tunnel: Linke- und CDU-Fraktion fordern Barrierefreiheit bis zur Tunneleröffnung ein

Die Treppe im Fußgängertunnel - ein Hindernis nicht nur für Rollstuhlfahrer.
Auch einen Monat vor Eröffnung des City-Tunnels ist nicht geklärt, ob die Verteilerebene jemals barrierefrei wird. Und zwar nicht im bürokratischen Sinn, der eine Barrierefreiheit auch dann erklärt, wenn man auf anderen Wegen ohne Barriere an einen Ort kommt. Sondern ganz menschlich: Da wo eine Barriere ist, muss eine Lösung her. Am 14. November reichte deshalb die CDU-Fraktion einen Antrag ein, der einen Antrag der Linksfraktion aus dem August ergänzt. mehr…


Vor Eröffnung des City-Tunnels Leipzig: LVB modernisieren Mobilitätszentrum am Hauptbahnhof

Mobilitätszentrum der LVB.
Noch vor der offiziellen Eröffnung des City-Tunnels und der Inbetriebnahme des neuen S-Bahn-Netzes modernisieren die LVB vom 23. November bis 13. Dezember das Mobilitätszentrum am Hauptbahnhof. Deswegen ist das Mobilitätszentrum in dieser Zeit geschlossen, teilen die Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) mit. mehr…


Fehlende Barrierefreiheit auf der Verteilerebene: Stadt sucht mit ECE und Behindertenverband nach einer Lösung

Die Blindenleitstreifen führen direkt zum Geländer der Treppe.
In den Beschlussvorlagen zur Verteilerebene und der Übernahme des Leipziger Teils 2006 im Leipziger Stadtrat waren Rolltreppen in der Mitte der neunstufigen Treppe auf der Verteilerebene zu sehen und auch textlich erwähnt. Gebaut wurden sie aber nicht. Wann flogen sie also aus den Plänen? mehr…




Leipziger Privatisierung: Anteilsübertragung der HL komm an pepcom

Sitz der HL komm am Martin-Luther-Ring.
Die pepcom ist ab Samstag, 1. September, neuer Gesellschafter der HL komm. Alle dafür nötigen Bedingungen sind erfüllt, teilt die Leipziger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH (LVV) mit. Die Geschäftsanteile gehen nun von der Stadtwerke Leipzig GmbH an die pepcom Projektgesellschaft mbH über. mehr…


Diskussion über „Privatisierungsbremse“: Leipziger Linke macht mit

Linke-Kreisvorsitzender Volker Külow.
Die Leipziger Linke teilt die kritische Einschätzung des APRIL-Netzwerkes zu den verstärkten Verkäufen von öffentlichem Eigentum in Leipzig. Die - so betont Linke-Kreischef Volker Külow - von der Linken natürlich abgelehnt wurden. Zuletzt betraf es die Komplettverkäufe der Stadtwerke-Töchter HL komm und Perdata und den Beschluss, den Eigenbetrieb Bestattungswesen zur selbständigen GmbH zu machen und einen Teil zu verkaufen. mehr…


Verkauf kommunalen Eigentums: Antiprivatisierungsnetzwerk startet Diskussion über "Privatisierungsbremse"

Sitz der Perdata am Martin-Luther-Ring.
Das APRIL-Netzwerk (die Antiprivatisierungsinitiative Leipzig) hat mit einem Rundbrief an zahlreiche Organisationen und gesellschaftlich engagierte Personen eine Diskussion darüber gestartet, warum Leipzig eine "Privatisierungsbremse" benötigt und wie diese aussehen könnte. Für die Mitstreiter der Initiative betreibt die Stadt bei ihren Verkäufen eine Salamitaktik, nachdem die Leipziger im Bürgerentscheid von 2008 eine Privatisierung der Kommunalbetriebe abgelehnt hatten. mehr…


Verkauf der HL komm: Bundeskartellamt stimmt Erwerb der Anteile durch pepcom zu

Sitz der HL komm am Martin-Luther-Ring.
Das Bundeskartellamt hat seine Zustimmung für den Erwerb der Anteile der HL komm GmbH durch die pepcom GmbH erteilt. Das teilte am Abend des 14. August die Stadtholding LVV mit. Damit sei eine weitere wichtige Bedingung erfüllt, um die Anteilsübertragung zum 1. September 2012 zu vollziehen. mehr…




Abfalluntersuchungsausschuss: Seit 2008 wurden möglicherweise 4 Millionen Tonnen italienischer Abfall illegal in Deutschland „entsorgt“

In welchen Höllenkreis hätte Dante die Müll-Trickser gesetzt?
Am Montag, 13. Mai, tagte wieder der Abfalluntersuchungsausschuss des Sächsischen Landtages, der sich seit Beginn der Legislatur mit einer ganzen Reihe von Müllskandalen im schönen Freistaat Sachsen beschäftigt. Eines der großen Themen ist die illegale Entsorgung von italienischen Müllimporten, bei denen auch die Deponie Cröbern eine zentrale Rolle spielt. Und im Bundeskriminalamt weiß man zumindest, um welche Müll-Berge es da tatsächlich geht. mehr…


Sächsischer Müll: Anklageerhebung im Fall S.D.R. Biotec und ein Urteil in Sachen Schießplatz Mügeln

Landgericht Leipzig.
Die Staatsanwaltschaft Leipzig hat gegen zwei Geschäftsführer der S.D.R. Biotec Verfahrenstechnik GmbH wegen des Tatvorwurfs des gemeinschaftlichen vorsätzlichen unerlaubten Betreibens einer Anlage im besonders schweren Fall und gegen einen leitenden Angestellten der Firma wegen Beihilfe hierzu Anklage zum Landgericht Leipzig (Große Strafkammer) erhoben. Das teilte die Staatsanwaltschaft am 25. Januar mit. mehr…


88 Tonnen gefährlicher Müll im Landkreis Görlitz verschwunden: Grüne kritisiert Kupfers Kuschelkurs

Gisela Kallenbach.
Große Überraschung in Ostsachsen. Am Donnerstag, 30. August, meldete die "Sächsische Zeitung" das mysteriöse Verschwinden von 430 Fässern mit heiklen Filterstäuben aus Altbernsdorf. "Als Kreismitarbeiter gegen 9 Uhr bei der Abfallfirma ETU in Altbernsdorf eintrafen, um per Behördenbeschluss die Entsorgung von 88 Tonnen gefährlicher magnesiumhaltiger Filterstäube einzuleiten, waren die heiklen Fässer weg", schrieb die Zeitung. mehr…


Abfall-Untersuchungsausschuss: WEV-Geschäftsführer verweigert die Aussage

Akten der Staatsanwaltschaft werden angefordert.
"Offenbar hat die Westsächsische Entsorgungsverwertungsgesellschaft mbH (WEV) doch Dreck am Stecken", kommentiert Johannes Lichdi, Obmann der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Abfall-Untersuchungsausschuss, die Aussageverweigerung des WEV-Geschäftsführers Martin Lohmann in der Sitzung des Untersuchungsausschusses am Montag, 11. Juni. mehr…




VNG-Bilanz 2012: Wieder 132 Millionen im Plus

Bilanzpressekonferenz bei VNG.
2012 gibt es wieder ein klein bisschen Geld von der VNG für ihre Anteilseigner. Nach dem deftigen Minus von 260 Millionen Euro im letzten Berichtsjahr konnte die Verbundnetz Gas AG (VNG) wieder einen Gewinn von 132 Millionen Euro erwirtschaften. Davon bekommt auch Leipzig ein bisschen was. Ungefähr 2 Millionen Euro. Immerhin. mehr…


Grünen-Antrag abgelehnt: Freistaat Sachsen wird die VNG-Anteile der Stadt Dresden nicht zeitweise übernehmen

Sitz der VNG in der Leipziger Braunstraße.
Der Freistaat Sachsen wird die Anteile der Stadt Dresden an der Verbundnetz Gas AG (VNG) nicht zeitweise übernehmen. CDU und FDP im Sächsischen Landtag lehnten am Mittwoch, 12. Dezember, einen entsprechender Antrag der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Landtag ab. "Die Interessen der Stadt Leipzigs werden von CDU und FDP ignoriert", kritisiert Antje Hermenau, Vorsitzende der Grünen-Fraktion. mehr…


Damit VNG Leipzig nicht verloren geht: Freistaat soll die VNG-Anteile der Stadt Dresden vorübergehend erwerben

Sitz der VNG in der Leipziger Braunstraße.
Der Freistaat soll die VNG-Anteile der Stadt Dresden vorübergehend erwerben, falls Dresden diese, wie derzeit geplant, verkaufen will. Diesen Vorschlag macht die Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen im Sächsischen Landtag. Die Fraktion hat einen entsprechenden Antrag in die Beratungen zum sächsischen Landeshaushalt eingebracht, dazu 40 Millionen Euro aus der Haushaltsrücklage bereit zu stellen. mehr…


Liberalisierter Energiemarkt: Vertrag zwischen Universität Leipzig und ONTRAS unterzeichnet

Beate Schücking und Ralph Bahke bei der Vertragsunterzeichnung.
Die Universität Leipzig hat eine Kooperation mit der ONTRAS – VNG Gastransport GmbH Leipzig, einer Tochter der VNG, gestartet. Die Rektorin der Universität Leipzig, Prof. Dr. Beate Schücking, und der Kaufmännische Geschäftsführer der ONTRAS, Ralph Bahke, unterzeichneten am Mittwoch, 17. Oktober, einen entsprechenden Vertrag. mehr…




Campus-Fest trotz Regens wieder ein Renner: Etwa 7.500 Besucher + Bildergalerie

Alin Coen Band
Regen am Nachmittag schreckte niemanden ab und so fanden sich auch beim diesjährigen Campus-Fest die Begeisterten in Scharen ein. „Ich hätte nie erwartet, dass sich der ganze Platz hier füllt. Schön, dass ihr alle da seid,“ begrüßte Alin Coen mit ihrer Band das Publikum. Deutlich politischer mit Kritik des StudentInnenrates an den Kürzungen der Landesregierung kam das Festival daher, unter anderem fuhr – solange die Massen es ermöglichten – ein Rasenmähtraktor und verteilte hochschulpolitische Flugblätter. mehr…


Live Music Now Leipzig: Junge Musiker mit Menschen zusammenbringen, denen es nicht gut geht

Dr. Steffi Junhold findet es „sehr wichtig für eine Stadt, die besten jungen, aufstrebenden Musiker mit den Menschen zusammenzubringen, denen es nicht gut geht“. Deshalb engagiert sie sich als eine von 18 Mitstreitern bei Live Music Now (LMN) in Leipzig. Am 10. Juni lädt LMN zu einem Sonderkonzert in das Mendelssohn-Haus. Ein L-IZ-Interview. mehr…


Frühmorgens am Meer: Nadine Maria Schmidt im Interview

Frühmorgens am Meer sind Nadine Maria Schmidt an Gesang & Gitarre, Till Kratschmer am Klavier, Chris Turrak am Bass und Karl Blütchen am Schlagzeug. Am 1. Juni ist es nun soweit - die Veröffentlichung ihres ersten deutschsprachigen Albums „Blaue Kanten“ wird ganz groß im Neuen Schauspiel gefeiert. Im L-IZ-Interview spricht Nadine Maria Schmidt über die Songs und das Drumherum zum neuen Werk. mehr…


Tanners Interview mit Vincent Oley von Lizard Pool: Ich will kein purer Zulieferer sein!

Vor Jahren bekam Tanner, der Interviewer der Herzen, eine EP in die Ohren, die so wundervoll unfertig und schräg klang; Gitarren, Melodien und ungebürsteter Gesang quer drüber. Lizard Pool hieß die Band/e, die´s verbrochen hatte und die Köpfe gingen irgendwann mit in, der in den höchsten Tönen gefeierten, Kapelle ZIN auf. Vincent Oley erzählt der L-IZ vom Abschied von ZIN und vom Wiederaufschäumen im Lizard Pool. Inklusive Konzerttipp. mehr…




Der unleugbare Charme des „Anderen“: Wave-Gotik-Treffen als Völkerverständigung und Toleranztherapie + Bildergalerie

Dem unleugbar unwiderstehlichen Charme des Wave Gothic Treffens in Leipzig vermag sich niemand zu entziehen. Schon gar nicht die eingefleischten Anhänger der schwarz-romantischen Szene, aber auch nicht jene Zeitgenossen, die mit dem inzwischen schon legendären Leipziger Pfingst-Auftrieb rein innerlich eher weniger zu tun haben. mehr…


Festivals 2012: Erste Künstler auf dem Wave Gotik Treffen "inoffiziell" bestätigt

Es flüstert wieder in der Grufti-Szene. Wer kommt Ende Mai 2012 nach Leipzig? Während sich die Schwarzkittel im Wave-Gotik-Treffen-Forum noch dieselben Gruppen wie in den beiden Vorjahren wünschen und hoffen, dass die wieder vereinigten Weltmusiker von Dead Can Dance in Leipzig eintreffen, schmuggeln sich klammheimlich einige Künstler auf die schwarze Spielwiese. mehr…


Wave Gotik Treffen XX - Nachlese: 23.000 Gäste und viel bunt im schwarz - Zahlen und Bilder zum Jubiläum

Das gesamte Wochenende hat die L-IZ wieder (fast) live vom WGT berichtet. Es wurde gejubelt, es wurde gefeiert und natürlich Musik gehört und erlebt. Weil der Worte aber zu viele sind, und manchmal Zahlen eben auch etwas sagen, zum Abschluss ein kleiner Text mit einer großen Zahl und einer ebensolchen Bildergalerie. mehr…


Wave Gotik Treffen XX - Nachlese: Schwarzes Pfingsttreffen klingt mit ganz alten Tönen ruhig aus + Bildergalerie

Es ist vorbei. 20 Jahre Wave Gotik Treffen - erneut mit vielen versteckten Perlen und ganz großen Stars. Während auf der Alten Messe Nitzer Ebb wummern, sich im Werk II die amerikanischen Grusel-Punker Misfits vorbereiten, treten auf der Parkbühne Mephisto Walz auf. Jubilare, die fünf Jahre mehr als das WGT auf dem Buckel haben. mehr…




Marko auf der Insel (34): Auf Wiedersehen Schottland, Willkommen zurück in England: Aber nur für drei Tage

Finale der England-Fahrt.
Mitte Juli: Das Jahr in England neigte sich dem Ende zu. Nun hieß es nur noch vom Norden in den Süden, Formalitäten und Einkäufe erledigen. Von Fort William bis nach Dover sind es ellenlange 957 km. Von wegen Insel = klein. Wir schafften die Strecke gemütlich in zwei Tagen. mehr…


Marko auf der Insel (33): Die kleine weiße Friedenstaube auf der Insel Iona

“Kleine weiße Friedenstaube, fliege über’s Land“ – so beginnt eines der populärsten Pionierlieder in der DDR, welches bekanntlich Kindergärtnerin Erika Schirmer zu verdanken ist. Was dies mit Schottland zu tun hat, will ich alsbald erklären. mehr…


Marko auf der Insel (32): Auf nach Schottland!

Marko in der Whisky-Sammlung.
Wehmütig packte ich am letzten Schultag meine Taschen ins Auto. Das Schuljahr war vorbei, mein Vertrag ausgelaufen und schon morgen sollte ein anderer Kollege in meine Wohnung ziehen. Es war kein Platz mehr hier für mich. mehr…


Marko auf der Insel (31): Zum Abschied ein paar Tontauben schießen

Tontaubenschießen.
In eine Gemeinschaft aufgenommen zu werden, ist wunderschön. Eine Gemeinschaft zu verlassen, umso unschöner. Man hat sich an die Leute gewöhnt, man kennt die Abläufe in- und auswendig und weg will man meist sowieso nicht. Mehrmals wurde mir angeboten, noch ein Jahr länger am College zu bleiben. mehr…




Buchmesse-Nachlese: Wiederbelebung der deutsch, tschechisch, jüdischen Tradition – Milena Odas „Nennen Sie mit Diener“

Milena Oda.
Es gab sie einst, die Zeit der deutschsprachigen Literatur in Prag. Eine Epoche, in der es selbstverständlich schien, dass deutsche, tschechische und jüdische Kultur schreibend zueinander fanden. Die deutsch schreibende tschechische Autorin Milena Oda haucht dieser Tradition neues Leben ein. mehr…


Buchmesse-Nachlese: „Der Erbe der Zeit“ – Der erste Roman zum Lesen und Hören

Christoph Schneider.
Man könnte es Akustik-Literatur nennen, was sich der Autor Christoph Schneider da ausgedacht hat. Sozusagen ein Hörbuch zum Lesen. Das Fantasy-Epos „Der Erbe der Zeit“ ist der erste Roman zum Lesen und Hören, der auf der Buchmesse vorgestellt wird. mehr…


Litpop-Nachlese: Mirko Stock von emotionworks gibt Auskunft

Voll war es am Buchmesse-Samstag gewesen. Clueso, Großstadtgeflüster, Markus Kavka und viele weitere Künstler stellten Bücher vor, spielten Musik. Da stellte sich bei manchem die Frage, ob ein Rathaus überhaupt geeignet für eine Veranstaltung wie diese gewesen ist. Mirko Stock von der Eventagentur "emotionworks" meint ja. mehr…


Neuer Rekord im Leipziger Bücherfrühling: Buchmesse empfängt 163.000 Besucher + Bildergalerie

Buchmesse 2011
Man ahnte es bereits bei der ersten Zwischenmeldung vom Freitag - die Leipziger Buchmesse wächst im Jahr 2011. Immerhin eine Steigerung um weitere 6.000 Besucher im Vergleich zu 2010. Auch in diesem Jahr also erneut - das Buch ist tot - es lebe das Buch. mehr…




Auto Mobil International: Neuer Termin für die AMI 2012 und neues Design

Neue Visualisierung der AMI.
Die 21. Auto Mobil International findet vom 2. bis 10. Juni 2012 in Leipzig statt. Das teilt die Leipziger Messe mit. Mit dem Übergang in den Zwei-Jahres-Rhythmus positioniert sich die AMI ab jetzt jeweils Anfang Juni in den geraden Jahren. Bisher fand sie Anfang April statt. mehr…


Warm-Up für die AMI 2012 beendet: Messedreier schließt mit 41.500 Besuchern

Es wurde gebrummt, geschaut und natürlich auch gehandelt in den vergangenen fünf Tagen auf dem Leipziger Messegelände. Das Appetithäppchen aus AMIcom, -tec und -style sollte neben der üblichen Geschäftsbeziehungspflege auch eine Lücke schließen. Die zwischen zwei Jahren AMI, doch es ist durchaus ein wenig mehr auf dem Teller gewesen. mehr…


Messedreier mit den ersten Zahlen und Stimmen: Halbe Halbzeit und 30.000 Besucher

AMISTYLE 2011
Das es nicht ganz leicht werden würde, war klar. Auch die Zahlen einer AMI, wie sie 2012 wieder in Leipzig stattfindet, hatte niemand erwartet. So zeigt man sich nach dem Auftaktwochenende nicht unzufrieden auf der Leipziger Messe mit dem Erfolg von AMICOM, AMITEC und AMISTYLE. mehr…


Messesplitter: Minister Sven Morlok und Burkhard Jung eröffnen Messen AMItec, AMIcom und AMIstyle

Amitec, Amicom und Amistyle sind eröffnet
Zur Eröffnung der Messen AMItec, AMIcom und AMIstyle erschien am heutigen Morgen hoher Besuch. Der sächsische Minister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr Sven Morlok (FDP) und Oberbürgermeister Burkhard Jung gaben sich zu einem Rundgang ein Stelldichein. mehr…



Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Die L-IZ-Suche.
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Anzeigen.
Nachspiel
Veranstaltungshinweise der IHK Leipzig

Veranstaltungshinweise:

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
Zur Website der IHK Leipzig
Quick Reifendiscount
Monatsmagazin 3VIERTEL
Zuletzt auf L-IZ.de veröffentlicht.
Alle Artikel von heute in der Tagesansicht.
Anzeigen.
Größter Indoor-Spielplatz in Mitteldeutschland
Gewinnspiele & Aktionen.
Bücher:
Leipziger Leselust ... seit 2004 bespricht die L-IZ regelmäßig die neuesten Bücher aus Leipzig.
Unser Senf
Aktuelle Dossiers.
Anzeigen.
Link-Tipps.
Forum Café LE
Bildblog