13.9 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

ARCHIV

Tägliches Archiv: 3. Mai 2020

HC Leipzig vs. Corona: Volle fasst ausverkaufte Halle, Megastarke Fans und ein Super aufgelegtes HCL

Ein riesengroßer Dank und Respekt für diesen Zusammenhalt möchten wir erneut an unsere Fangemeinde, unsere Supporter, unsere Sponsoren, Familienmitglieder, unsere Übungsleiter sowie an alle unsere Sportlerinnen senden und Ihnen sagen, dass wir wahnsinnig Stolz auf sie sind.

Polizeibericht 3. Mai: Männer auf Dach, Einbruch in Gaststätte, Verkehrsunfall mit Folgen

Mitten in der Nacht brachte ein Unbekannter Pyrotechnik an einer Haustür zur Umsetzung+++Ein Unbekannter zog das Schloss der Seitenzugangstür zu einem Fahrradgeschäft und drang mit fünf weiteren unbekannten Tätern in dieses ein+++Der Fahrer eines Motorrads vom Typ Kawasaki Z750 verlor auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Holzhausen und Seifertshain in einer leichten Rechtskurve die Kontrolle über sein Motorrad.

Keine Frühlingsspaziergänge bis zum 29. Mai: Aktion wird aufgrund von Corona-Beschränkungen weiter ausgesetzt

Das Sächsische Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft setzt die Aktion „Frühlingsspaziergänge“ weiter und zunächst bis einschließlich 29. Mai aus. In dieser Zeit werden keine Spaziergänge im Rahmen der Aktion stattfinden.

Corona-Infos für Delitzsch, 3. Mai 2020

Neue Verordnung und Allgemeinverfügung ab 4. Mai 2020: Das Sozialministerium hat eine neue Corona-Verordnung und eine neue Allgemeinverfügung für Kitas und Schulen erlassen. Beide gelten vom 4. bis 20. Mai 2020.

Weltweit unterschätzt: CO2-Emissionen trockengefallener Gewässerbereiche

Binnengewässer wie Flüsse, Seen oder Talsperren spielen im globalen Kohlenstoffkreislauf eine wichtige Rolle. In Hochrechnungen zum Kohlendioxidausstoß von Land- und Wasserflächen werden zeitweise trockenfallende Bereiche von Gewässern in der Regel nicht einbezogen. Die tatsächlichen Emissionen von Binnengewässern werden dadurch deutlich unterschätzt - das zeigen die aktuellen Ergebnisse eines internationalen Forschungsprojekts unter der Leitung von Wissenschaftler/-innen des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung (UFZ) am Standort Magdeburg sowie des Katalanischen Instituts für Wasserforschung (ICRA). Die Studie ist im Fachmagazin Nature Communications erschienen.

Linke unterstützt Auwaldentwicklungskonzept, will aber unbedingt eine Bauleitplanung für den Auwald

Die markierten Bäume in der Burgaue stehen noch, wie man hier auf den Fotos des NuKLA e. V. sehen kann, der sich ein bisschen verloren fühlt, weil alle Welt jetzt über die Corona-Pandemie schreibt und redet, die Rettung des Leipziger Auenwaldes aber scheinbar vergessen wird. Was nicht ganz stimmt. Denn das Thema hat zumindest den Stadtrat endlich erreicht.

Ursachen für ungünstigen Verlauf von Rachenkrebs aufgeklärt

In Zeiten der Coronavirus-Pandemie fokussiert sich der Blick auf die Infektion mit SARS-CoV-2 und die Lungenerkrankung COVID-19. Andere viral bedingte Erkrankungen, die eine seit mehreren Jahren weltweite Pandemie ausgelöst haben, sind aktuell weniger im Fokus. Dazu zählt der von humanen Papillomviren (HPV) verursachte Rachenkrebs. In einer Studie der Leipziger Universitätsmedizin haben Forscher untersucht, welche Faktoren einen ungünstigen Verlauf bei Patienten mit sogenannten HPV-assoziierten Oropharynxkarzinomen prognostizieren. Die Ergebnisse sind aktuell im Fachjournal Cancer erschienen.

Mittelständische Unternehmen vor dem Ausverkauf schützen – Beteiligungsprogramm starten, Minister Dulig!

Wirtschaftsminister Martin Dulig hat die Forderung nach einem Programm aufgegriffen, mit dem sich der Freistaat an Unternehmen beteiligen kann, die wegen der Coronakrise ins Schlingern geraten sind. Die Linksfraktion wollte in dieser Woche im Landtag die Staatsregierung beauftragen, dafür die Voraussetzungen zu schaffen (Drucksache 7/2213) – CDU, Grüne und auch die SPD lehnten das ab. Linken-Fraktionschef Rico Gebhardt erhält die Forderung aufrecht.

Gerade in systemrelevanten Berufen sind die Monatseinkommen deutlich unterm Durchschnitt

Vollzeitbeschäftigte Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer im Freistaat Sachsen verdienten im Jahr 2019 im Produzierenden Gewerbe und Dienstleistungsbereich einschließlich aller Sonderzahlungen im Durchschnitt 42.183 Euro brutto, meldete das Statistische Landesamt am 29. April. Das sind rund 2,4 Prozent mehr als 2018. Vollzeitbeschäftigte Frauen verdienten 2019 durchschnittlich 40.058 Euro und erzielten somit 92,8 Prozent des Verdienstes ihrer männlichen Kollegen, der bei 43.178 Euro lag.

Barmer meldet: Covid-19-Krankschreibungen um ein Drittel gesunken

Auch in den Krankschreibungszahlen der Krankenkassen zeigt sich der Erfolg der seit März geltenden Kontaktbeschränkungen. Am 30. April gab zum Beispiel die Barmer ein paar Zahlen heraus und verglich auch die diesjährigen Atemwegserkrankungen mit denen im Vorjahr. Denn die Erkältungssaison gab es ja auch noch. Doch flaute sie längst ab, als die Corona-Epidemie ab der 7. Kalenderwoche (ab 10. März) auch in Sachsen spürbar wurde und die Covid-10-Erkrankungen begannen.

Warum die Drängler und nicht die nachdenkliche Mehrheit die Debatte um die Shutdown-Lockerung bestimmen

Es verblüfft schon: Je mehr Kontaktsperren aufgehoben werden, umso schriller werden die Proteste gegen diese Corona-Schutzmaßnahmen. In Deutschland, um das mal einzuschränken. Denn anderswo ist die Epidemie gerade erst so richtig losgegangen – in Russland zum Beispiel, in Brasilien, Ecuador. Das Virus kennt keine Grenzen und um Regierungsformen kümmert es sich erst recht nicht. Und um Grundrechte auch nicht.

Kinder gestalten die Natur: Wie Kinder in der freien Natur zu kleinen Künstlern werden und die Vielfalt des Lebendigen entdecken

Die Kontaktsperren werden nach und nach gelockert. Viele Menschen haben schon vor Ostern begonnen, wieder mehr ins Freie zu gehen. Manche Familien ja auch aus purer Verzweiflung, denn Kinder brauchen Bewegung. Sie halten das Stillsitzen über Wochen am schwersten aus. Aber man muss ja mit den Kleinen nicht unbedingt gleich zum überfüllten Spielplatz gehen. Da draußen gibt es eine ganze Welt zu entdecken. Und Susanne Straßburgers Buch lädt dazu ein, das mit den Kleinen tatsächlich zu tun.

All you need is Love: So kann man seine Fernbeziehungen stärken

Das statistische Jahrbuch der Stadt bringt es ans Licht: Leipzig ist definitiv nicht das, was man eine lieblose Stadt nennen würde. Im Gegenteil, seit Jahren steigt die Zahl von Pärchen bei uns; 2017 waren es etwa 340.000 Menschen – bei einer Einwohnerzahl von rund 581.000 Personen. Allerdings haben nicht alle hiesigen Liebenden das Glück, zusammenzuleben – oder auch nur so dicht beieinander, dass sie sich regelmäßig und kurzfristig sehen können.

Aktuell auf LZ