Artikel von E.-U.K.

Was glauben die denn?

Interview mit Imam Said Ahmed Arif und seiner Frau (3)

Foto: Ernst-Ulrich Kneitschel

Was glauben Muslime? Die Frage ist zu pauschal. Es gibt im Islam viele Strömungen. Im Bahnhofcafé traf ich Iman Said Ahmed Arif von der Ahmadiyya-Gemeinde. Sie wollen in Gohlis eine kleine Moschee bauen. Im Gespräch ging es um das Bild des Islam in der Öffentlichkeit, die Deutung des Koran und die Struktur der Ahmadiyya. Mit dabei seine Frau. Auch sie sprach von ihrem Glauben, ihrem Selbstverständnis als Muslimin und warum sie das Kopftuch trägt. Weiterlesen

Was glauben die denn?

Evangelisch? 95 Antworten – 95 Porträts

Foto: Ernst-Ulrich Kneitschel

"Mein Verhältnis zum evangelischen Glauben ist durch die Freundschaft zu Menschen dieses Glaubens geprägt", schreibt der Leipziger Künstler Frank Berendt. Vielleicht ist das der Zugang zum Glauben anderer Menschen: Freundschaft. Der Theologe und Historiker Thomas A. Seidel hat 95 Menschen zu ihrem Verhältnis zum evangelischen Glauben befragt. Jürgen M. Pietsch hat die Befragten in einem von ihnen selbst gewählten Umfeld fotografiert. Weiterlesen

Mobile Würfelausstellung informiert

Jüdisches Museum auf der Leipziger Buchmesse

Foto: Ernst-Ulrich Kneitschel

"Es ist schwieriger, eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern als ein Atom", soll Albert Einstein gesagt haben. Wichtig ist es trotzdem. Das jüdische Museum versucht es auf der Buchmesse mit roten beweglichen Würfeln. Diese enthalten Vitrinen, aufgedruckte Texte und Karten. Die robusten Würfel sind beweglich, damit sie von allen Seiten betrachtet werden können. So kann das Judentum neu entdeckt werden. Weiterlesen

Was glauben die denn?

Interview mit Imam Said Ahmed Arif und seiner Frau (2)

Foto: Ernst-Ulrich Kneitschel

Was glauben Muslime? Die Frage ist zu pauschal. Es gibt im Islam viele Strömungen. Im Bahnhofcafé traf ich Imam Said Ahmed Arif von der Ahmadiyya-Gemeinde. Sie wollen in Gohlis eine kleine Moschee bauen. Im Gespräch ging es um das Bild des Islam in der Öffentlichkeit, die Deutung des Koran und die Struktur der Ahmadiyya. Mit dabei seine Frau. Auch sie sprach von ihrem Glauben, ihrem Selbstverständnis als Muslimin und warum sie das Kopftuch trägt. Weiterlesen

Was glauben die denn?

Die Bibel auf der Leipziger Buchmesse

Foto: Ernst-Ulrich Kneitschel

Die kleinste Bibel ist nur unter einem Mikroskop lesbar. Leichter ist die Lektüre in den vielfältigen Übersetzungen und in normaler Größe. Ein doppelstöckiger Bus rückt das Buch, in dem sich vielfältige Erfahrungen spiegeln und das viele Kulturen geprägt hat, in den Fokus. Der Bibelbus ist eine ökumenische Aktion. Tontäfelchen, echtes Papyrus, ein ägyptisches Notebook, über 40 fremdsprachige Bibelausgaben und vieles mehr erwarten den Besucher. Weiterlesen

Was glauben die denn?

Interview mit Imam Said Ahmed Arif und seiner Frau (1)

Foto: Ernst-Ulrich Kneitschel

Was glauben Muslime? Die Frage ist zu pauschal. Es gibt im Islam viele Strömungen. Im Bahnhofcafé traf ich Iman Said Ahmed Arif von der Ahmadiyya-Gemeinde. Sie wollen in Gohlis eine kleine Moschee bauen. Im Gespräch ging es um das Bild des Islam in der Öffentlichkeit, die Deutung des Koran und die Struktur der Ahmadiyya. Mit dabei seine Frau. Auch sie sprach von ihrem Glauben, ihrem Selbstverständnis als Muslimin und warum sie das Kopftuch trägt. Weiterlesen

Was glauben die denn?

Muslimische Gemeinschaft Ahmadiyya: Ein Hausbesuch

Foto: Ernst-Ulrich Kneitschel

Ein Hausbesuch bei der muslimischen Gemeinschaft Ahmadiyya. Gegründet von einem Mann, der im 19. Jahrhundert den Anspruch vertrat, der verheißene Messias zu sein. Das trennt Ahmadiyya von anderen Muslims, die in Mohammed den letzten Propheten sehen. Eine in Pakistan verfolgte Gruppe. Die Wohnung ist zu klein für die 60 Mitglieder. Deshalb wollen sie in Gohlis bauen. Noch gibt es Streit mit dem Nachbarn. Doch gibt es wirklich Grund zur Sorge? Weiterlesen

Was glauben die denn?

Katholiken: Päpstliche Weltkirche in der Minderheit

Foto: Ernst-Ulrich Kneitschel

Die katholische Kirche ist ein Ozeanriese. Den Kurs bestimmen der Papst und die Bischöfe unter Berücksichtigung von Bibel und Tradition. Im Zweifel entscheidet Rom. Der zuständige Bischof für Leipzig sitzt in Dresden und heißt Dr. Heiner Koch. Das Leipziger Hauptruderboot liegt am Rosental vor Anker, etwas versteckt und baufällig. Bald versammeln sie sich am Ring. Am 9. Mai wird die neue Kirche eingeweiht. Weiterlesen

Begegnungen bei Kaffee und Basteln

Auf Augenhöhe im Sozialcafé Blickwechsel

Foto: Ernst-Ulrich Kneitschel

Auch wenn der Zugang etwas versteckt in einem Gohliser Hinterhof liegt: das Café Blickwechsel lebt davon, dass Nachbarn ihren Weg hierher finden. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt auf seelisch kranken Menschen, ihren Angehörigen und Freunden. Zum psychosozialen Gemeindezentrum gehört auch eine kreative Bürgerwerkstatt. Auch hier sind Besucher eingeladen, mitzubasteln. Gesucht wird derzeit ein Bundesfreiwilligendienstleistender. Weiterlesen

Starke Eltern - Starke Kinder

Elternkurs in Grünau: Gewaltfreies Erziehen lernen

Foto: Ernst-Ulrich Kneitschel

Juristisch ist die Sache klar: Kinder haben das Recht auf eine gewaltfreie Erziehung. In der Praxis stoßen Eltern oft an ihre Grenzen. Viele wissen, dass Gewalt sinnlos und schädlich ist. Doch wie geht es besser? Starke Eltern - starke Kinder ist ein Angebot des Deutschen Kinderschutzbundes mit dem Ziel, den Familienalltag gelassener und souveräner zu meistern. Der Kurs geht über zehn Wochen und startet am 30. April in Grünau. Weiterlesen

Stahl, Beton und Zelt Gottes

Kirchenrundgang: Die Propstei am Rosental wird abgerissen

Foto: Ernst-Ulrich Kneitschel

Die Bausubstanz ist marode, das Erdreich gibt nach, Risse ziehen sich durch das gesamte Gebäude, die Sanierung ist zu teuer. So lautet das Todesurteil für die Propstei am Rosental. Am 9. Mai zieht die Gemeinde in den Neubau am Ring. Der Bau am Rosental, der einer Kirche möglichst unähnlich sein sollte, wird wahrscheinlich abgerissen. Und doch mischt sich in den Umzug Wehmut. Zeit für einen Rundgang durch einen der wenigen Kirchenneubauten der DDR - Zeit. Weiterlesen

Gregor Giele in Amt eingeführt

Neuer Propst für Leipziger Katholiken

Foto: Ernst-Ulrich Kneitschel

Leipzigs Katholiken haben einen neuen Propst: Gregor Giele. Am 28. Februar wurde er im Abendgottesdienst in sein Amt eingeführt. Er ist bereits seit sieben Jahren in der Propstei tätig. In seine Amtszeit fällt der Umzug der Propstei vom Rosental an den Ring. Giele war bereits für die Planung und Durchführung des Neubaus hauptsächlich zuständig. Zudem trägt er für das Engagement des Bistums beim Katholikentag in Leipzig 2016 die Verantwortung. Weiterlesen

Was glauben die denn?

Die Michaelis-Friedens-Kirchgemeinde in Gohlis

Foto: Ernst-Ulrich Kneitschel

Am 1. Januar 1999 wurden Friedens- und Michaelis-Kirchgemeinde zusammengelegt. 2013 gab es in der Kirche am Nordplatz ein Bürgerforum zum geplanten Moscheebau in Gohlis. Im TeeKeller „Quelle“ werden benachteiligte, wohnungslose und einsame Menschen zum Essen, zu Gesprächen und zu Ausflügen eingeladen. In der Friedenskirche finden Konzerte, Aufführungen, Foren und Ausstellungen statt. Weiterlesen

Was glauben die denn?

Neue Perspektiven durch Fasten entdecken

Foto: Ernst-Ulrich Kneitschel

Noch bis Ostern feiern Christen die vierzigtägige vorösterliche Bußzeit. Eigentlich sind es 46 Tage, doch die Sonntage zählen nicht mit. Fasten kommt in vielen Religionen vor. Besonders bekannt ist der islamische Ramadan. 2015 ist der vom 18. Juni bis 17. Juli. Doch auch ohne religiöse Vorstellung ist der Begriff für viele davon geprägt, dass Menschen auf etwas verzichten, was ihnen - sonst - wertvoll ist. Wozu aber soll es gut sein, sich selbst zu quälen ? Weiterlesen

Wichtige Aufgabe für sächsischen Bischof

Bischof Koch fährt zur Familiensynode nach Rom

Bischof Heiner Koch. Foto: Ernst-Ulrich Kneitschel

Drei deutsche Bischöfe fahren im Herbst zu einem wichtigen Termin nach Rom: Der Dresdner Bischof Heiner Koch, der Vorsitzenden der Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx und der Vorsitzende der Pastoralkommission, der Osnabrücker Bischof Franz-Josef Bode nehmen an der Familiensynode teil. Das teilte Marx am Dienstag vor Journalisten in Hildesheim mit. Viele Katholiken erwarten von dem Treffen wichtige Weichenstellungen. Weiterlesen

Propstei segnet Liebende

Gute Wünsche zum Valentinstag

Foto: Ernst-Ulrich Kneitschel

Liebe ist eine Gebirgswanderung mit Höhen und Tiefen. Da ist es schön, wenn man von guten Wünschen begleitet wird. Die katholische Propstei lädt Liebende am Valentinstag zu einer Segensfeier ein. Vorbild der Liturgie ist der Valentinsgottesdienst der Kirchen in Erfurt. Dort kommen seit 2000 viele Paare zusammen, um zu feiern, dass sie sich gefunden haben und sich für den weiteren Weg stärken zu lassen. Nach der Andacht gibt es Wein und Baguette: Valentinstag, 19 Uhr in der Propstei am Rosental Weiterlesen

Das religiöse Leben in Leipzig

Was glauben die denn? Mehr als ein Spiel von Molekülen am Rande des Nichts

Foto: Ernst-Ulrich Kneitschel

Für die meisten Leipziger spielen Religion und Glaube im Alltag keine bestimmende Rolle. Katholikentag, Reformationsjubiläum und die jüngsten Debatten um den Islam sorgen jedoch dafür, dass Glaube zum öffentlichen Thema wird. Das ist Grund genug, in Leipzig jene aufzusuchen, die an Gott oder etwas Göttliches glauben, und die Frage zu stellen: "Was glauben die denn?" - eine Reihe zum vielfältigen religiösen Leben in Leipzig. Weiterlesen

"Nicht die Dinge beunruhigen uns, sondern die Deutung der Dinge"

Kommentar: Macht die Kanzel das Paulinum christlich?

Foto: Ralf Julke

Während der Altar bereits seinen Platz im Paulinum gefunden hat, gibt es um die Kanzel noch Diskussionsbedarf. Das zeigt der Kommentar einer Bürgerinitiative, der vor wenigen Tagen in der L-IZ veröffentlicht wurde. Hinter der Auseinandersetzung um die Kanzel steht die Frage, ob und wie stark der christliche Einfluss auf die Universität sein darf. Gehören zwar Christen zu den Studenten, aber die christlichen Kirchen nicht zur Universität? Weiterlesen

Frieden ist ein Tätigkeitswort

Katholiken feiern in der Nikolaikirche

Foto: Ernst-Ulrich Kneitschel

Auf Wunsch von Pfarrer Bernhard Stief feierten die Katholiken am 30. Januar abweichend vom üblichen Ort ihre Werktagsmesse in der Nikolaikirche. Unter normalen Umständen feiern hier Leipzigs Katholiken nur am Sonntag 17 Uhr einen Gottesdienst. Ansonsten kommen sie zur Werktagsmesse in ihrer Kirche am Rosental zusammen – noch bis zur Einweihung der neuen Propsteikirche am Ring im kommenden Frühjahr. In Absprache und auf Wunsch der Nikolaikirch-Gemeinde wurde diese Regel durchbrochen. Weiterlesen