9.5 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Auch Mühlen in und um Leipzig laden wieder ein zum Besuch, manche mit kleinem Volksfest

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Traditionell am Pfingstmontag, in diesem Jahr am 5. Juni, laden die Deutsche Gesellschaft für Mühlenkunde und Mühlenerhaltung (DGM) und ihre Landes- und Regionalverbände zum „Deutschen Mühlentag“ ein. Dann öffnen rund 1.000 Wind-, Wasser-, Dampf- und Motormühlen bundesweit ihre Türen. Die Auftaktveranstaltung findet in diesem Jahr am 5. Juni 2017 an der Bockwindmühle in Lumpzig/Thüringen statt. Gar nicht so weit weg also.

    Die Bockwindmühle in Lumpzig ist die letzte erhaltene des Altenburger Landes und gleichzeitig eine der beiden ältesten (1732) Bockwindmühlen Thüringens. In der Mühle wurden noch zu Betriebszeiten interessante technische Veränderungen vorgenommen, wie sie heute nur noch in ganz wenigen Bockwindmühlen nachvollziehbar sind. So wurde in der Lumpziger Bockwindmühle (entgegen der sonst üblichen Methode) bei der Erweiterung eines zweiten Mahlganges ein Schrägstockgetriebe eingebaut. Die zwei Mahl- bzw. Schrotgänge sind demzufolge nebeneinander angeordnet und werden von nur einem Kammrad angetrieben. Diese Besonderheit verschafft der Mühle einen hohen denkmalpflegerischen und industriegeschichtlichen Wert, teilt die Deutsche Gesellschaft für Mühlenkunde und Mühlenerhaltung (DGM) dazu mit.

    Die Festveranstaltung dort beginnt um 10 Uhr. Mit dabei ist Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow.

    Wer die Liste der teilnehmenden sächsischen Mühlen durchforstet, findet wieder zahlreiche Angebote vom Erzgebirge bis nach Nordsachsen. Aber man findet auch wieder einladende Mühlen direkt vor den Toren der Stadt oder auch mittendrin.

    Eine kleine Übersicht:

    Bockwindmühle Lindennaundorf (Markranstädt, Priesteblicher Straße 23). Hier ist mächtig was los: „Mühlenführungen, kulturelle Umrahmung, Ausstellungen zum Mühlenwesen und zur Sanierung, kleine Technikschau, Kindernachmittag mit Holzwerkstatt, Basteln und Spielen, Hüpfburg, Streichel- und Reittieren, Imker, Töpfer, Spinnen und Klöppeln, Rustikale Mahlzeiten vom Grill und aus der Gulaschkanone, Kaffee und Kuchen. Erste-Hilfe-Station für durstige Mühlenfreunde.“

    Lindenthaler Mühle (04158, Leipzig , An der Hufschmiede 10). Was Mühlenbesitzer Reinhold freilich am Mühlentag vorhat, verrät er nicht. Die Mühle ist aber zum Mühlentag aufgelistet.

    Dölitzer Wassermühle (04279, Leipzig , Vollhardtstr. 16). Auch hier ist volles Programm: „Tag der offenen Tür von 10:00- 18:00 Uhr mit Markttreiben, Informationsstand, Führungen, Brotbacken im Lehmbackofen, Kaffee und Kuchen, Bier- und Bratwurststand sowie Mitmach- und Kletterangebote für Kinder.“

    Kretzschmar Mühle Leipzig (04249, Leipzig , Rehbacher Str. 83). Hier sind am Mühlentag Mühlenbesichtigungen möglich.

    Museum Wassermühle Höfgen (04668, Grimma Höfgen, Höfgener Dorfstraße 8). Hier lädt die Stadt Grimma sogar extra zum Besuch ein: „Es klappert die Mühle: Gleich drei besondere Mühlen geben rund um Höfgen Aufschluss über die fast vergessene Mühlentechnik. Das Museum Wassermühle, die Schiffmühle auf der Mulde und die Paltrockwindmühle im nahen Schkortitz. Ein Rundweg von knapp sieben Kilometern verbindet die unterschiedlichen Mühlen. Die einmalige Gelegenheit, die alte und auch neue Mühlentechnik in Bewegung zu erleben, bietet der Deutsche Mühlentag. Dieser findet am Pfingstmontag, dem 5. Juni, statt. In der Zeit zwischen 10:00 bis 16:00 Uhr pendelt der Kleinzug Schlendrian zwischen den drei Mühlen. Die Schkortitzer Paltrockmühle kann von 10:00 bis 16:00 Uhr besichtigt werden. Um 13:00 Uhr spielen die Trebsener Blasmusikanten auf dem Mühlenberg auf. Das Museum Wassermühle öffnet von 11:00 bis 17:00 Uhr. Zu bestaunen ist die Mühlentechnik, die durch ein oberschlächtiges Wasserrad angetrieben wird. Durch Zahnräder, Wellen und Riemen erfolgt die Kraftübertragung auf die Mahlwerke. In vier ehemaligen Wohn- und Wirtschaftsräumen sieht der Besucher eine mit historischen Möbeln eingerichtete Müllerwohnung um 1800. Das Gasthaus zur Wassermühle öffnet von 11:00 bis 22:00 Uhr. Die dritte Mühle im Bunde ist die Technische Schauanlage Schiffmühle. Seit 1992 schwimmt der Nachbau in der warmen Jahreszeit auf dem Fluss. Ihre Bauform orientiert sich an der historischen Schiffmühle, die einst an gleicher Stelle schwamm und 1871 durch einen Brand zerstört wurde. Alle Baugruppen – Hausschiff, Wellschiff, Verbinderstege und Wellrad – wurden gründlich überholt und teilweise erneuert. Allerdings wird mit der Strömung der Mulde heute kein Korn mehr gemahlen. Das gewaltige Wellrad treibt inzwischen einen Generator an. Das Museum Schiffmühle ist von 10:00 bis 16:00 Uhr geöffnet.“

    Eisenmühle (04523, Elstertrebnitz , Eisenmühle): Diese Mühle mit Museum und Pension haben wir im vergangenen Jahr schon vorgestellt. Auch in diesem Jahr ist dort was los: „Tag der offenen Tür von 10:00-18:00 Uhr mit Führungen durch die historische Wasserkraftanlage mit ihrem modernen Wassermanagement, Fischwanderhilfen und Fischschutzrechen, sowie das Eisenpulvermuseum, ergänzt mit einem kleinen Rahmenprogramm. Es gibt ein Angebot süßer und herzhafter Speisen sowie Getränke.“

    Die komplette Liste der teilnehmenden sächsischen Mühlen haben wir unterm Text verlinkt. Man kann durchaus auch eine längere Tour machen, um auch mal andere Mühlen in anderen Regionen kennenzulernen. Auf der Homepage der DGM findet man die kompletten Landeslisten.

    In eigener Sache: Lokaler Journalismus in Leipzig sucht Unterstützer

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige