Nach „Schrebers Visionen“ und „Schrebers Prozess“, zwei Tanztheaterstücken von urban collective & guests, aufgeführt im Luru Kino der Spinnerei, ist nun erstmals der Tanztheaterfilm „Schreber 160“ zu sehen. Entstanden ist der Film im Rahmen des Themenjahres 2021 „Leipzig – Stadt der Sozialen Bewegungen“. Und am 17. Juli ist die Filmpremiere – leider nun nicht im Kleingartenverein Dr. Schreber e. V., sondern aufgrund der Wettervorhersage im Luru Kino der Spinnerei

Der Film entführt das Publikum erneut in einen Rundgang durch die Kleingartenanlage und zeigt verschiedene Aspekte aus Paul Schrebers Leben, dem Sohn des berühmten Namensgebers der Schrebergärten Dr., Schreber. Mit Blick auf den Sohn wird die Philosophie des Vaters sowie aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen vertanzt, vertont und bebildert. Zwischen Idylle und Skurrilität erscheinen die Familienmitglieder und Freunde der schreberschen Welt.

Erleben kann man den ersten Tanztheaterfilm von urban collective und Siegersbusch Film draußen umgeben von der Kulisse der ältesten Schrebergartenanlage von Leipzig am Samstag, 17. Juli, um 20 Uhr im Luru Kino der Spinnerei. Eintritt: kostenlos.

Nach der Premiere des Films „Schreber160“ am 17. Juli plant urban colective schon den dritten Teil der Schreber-Trilogie: „Wahnsinn & Methode“.

Der soll am Mittwoch, 25. August, um 20 Uhr Premiere haben – natürlich auch im Kleingartenverein Dr. Schreber (Aachener Straße 7, 04109 Leipzig).

Weitere Vorstellungen sind für den 26., 27. und 28. August an gleicher Stelle jeweils 20 Uhr geplant, außerdem am 29. August um 18 Uhr.

Hinweis der Redaktion in eigener Sache

Seit der „Coronakrise“ haben wir unser Archiv für alle Leser geöffnet. Es gibt also seither auch für Nichtabonnenten alle Artikel der letzten Jahre auf L-IZ.de zu entdecken. Über die tagesaktuellen Berichte hinaus ganz ohne Paywall.

Unterstützen Sie lokalen/regionalen Journalismus und so unsere tägliche Arbeit vor Ort in Leipzig. Mit dem Abschluss eines Freikäufer-Abonnements (zur Abonnentenseite) sichern Sie den täglichen, frei verfügbaren Zugang zu wichtigen Informationen in Leipzig und unsere Arbeit für Sie.

Vielen Dank dafür.

So können Sie die Berichterstattung der Leipziger Zeitung unterstützen:

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar