Artikel zum Schlagwort Kleingärtnermuseum

BODEN – Bedeutung, Gefährdung und Schutz

Am 30. September: BUND Leipzig zu Gast im Deutschen Kleingärtnermuseum

Foto: Kleingärtnermuseum

Böden sind durch menschliche Tätigkeit weltweit in ihrer Funktionalität bedroht. Allerdings wird dies im Gegensatz zum Arten-, Luft- und Wasserschutz in Politik, öffentlicher Meinung und Naturschutz bisher kaum beachtet. Dabei treten Bodenschäden wie Versauerung, Erosion oder Versiegelung in Mitteleuropa genauso auf, wie in anderen Teilen der Welt. Und diese Schäden sind besonders gravierend, denn im Gegensatz zu Luft- und Gewässerverunreinigungen sind die meisten Bodenschäden schwer umkehrbar bis irreversibel. Weiterlesen

Klapperapfel, Streifling oder Königlicher Edelapfel?

Sortenbestimmung von Äpfeln im Deutschen Kleingärtnermuseum

Foto: Ralf Julke

Von den vielen hundert Apfelsorten sind nur einige im Handel zu beziehen. Dabei handelt es sich meist um effiziente Kultursorten mit hohen Ertragswerten. Oftmals finden sich aber Äpfel .unbekannten Namens. in Privatgärten. Wer also wissen möchte, welche Sorte in seinem Garten wächst und woher der Name stammt, hat an diesem Tag die Möglichkeit, sich darüber zu informieren. Weiterlesen

Deutsches Kleingärtnermuseum

6. Steampunk-Picknick im Rahmen des WGT in Leipzig

Foto: L-IZ.de (Archiv)

Bereits zum sechsten Mal treffen sich die Freunde des Retro-Futurismus zum gemütlichen Beisammensein im Rahmen des WGT in Leipzig. Diesmal gastiert die Fangemeinde im Deutschen Kleingärtnermuseum, um im historischen Ambiente der Schrebergartenanlage zu picknicken. Neben der historischen Gartenanlage, der weiträumigen Wiese, dem Kleingärtnermuseum gibt es in den anliegenden Gärten viel Historisches zu entdecken. Steampunk Garderobe und historisierende Gewandung ist erwünscht. Weiterlesen

Gesunder Kleingarten – Idyll für Mensch und Umwelt

BUND Leipzig zu Gast im Deutschen Kleingärtnermuseum

Foto: L-IZ.de

In vielfältiger Weise hält die Natur Einzug in den städtischen Raum, sei es ungeplant durch den Bewuchs von Brachflächen oder gezielt durch das Anlegen von Parks und Kleingärten. Insbesondere die Kleingärten stellen in Leipzig mit einem Flächenanteil von 30 Prozent der Grünflächen ein wertvolles Refugium für Mensch und Umwelt dar. Die Ausgestaltung dieses Lebensraumes hängt von den rechtlichen Rahmenbedingungen und dem wirkenden Kleingärtner ab. Eine Form dieser Ausgestaltung ist das naturnahe Gärtnern, welches Igel, Erdkröte oder Singvogel mit dem Verzehr von Insekten, Schnecken oder einem Abendkonzert belohnen. Weiterlesen

Informationsabend am 4. Mai

Gesunder Kleingarten – Idyll für Mensch und Umwelt

Foto: Deutsches Kleingärtnermuseum

In vielfacher Weise hält die Natur Einzug in den städtischen Raum, sei es ungeplant durch den Bewuchs von Brachflächen oder gezielt durch das Anlegen von Parks und Kleingärten. Insbesondere die Kleingärten stellen in Leipzig mit einem Flächenanteil von 30 Prozent der Grünflächen ein wertvolles Refugium für Mensch und Umwelt dar. Die Ausgestaltung dieses Lebensraumes hängt den rechtlichen Rahmenbedingungen und dem wirkenden Kleingärtner ab. Eine Form dieser Ausgestaltung ist das naturnahe Gärtnern, welches Igel, Erdkröte oder Singvogel mit dem Verzehr von Insekten, Schnecken oder einem Abendkonzert belohnen. Weiterlesen

Die stolze Hauptstadt der Kleingärtnerbewegung

Leipzigs Umweltdezernat würde das Kleingärtnermuseum schon gern mit Geld unterstützen

Foto: Ralf Julke

Bislang konnte sich das Deutsche Kleingärtnermuseum aus den Beiträgen der deutschlandweiten Kleingartenfreunde selbst tragen. Aber dann kam der 1. Vorsitzende des „Verein Deutsches Kleingärtnermuseum in Leipzig“ e.V. auf die Idee, man könnte die Stadt Leipzig ja mal um einen Zuschuss anfragen. Peter Paschke ist in persona gleichzeitig Vorsitzender des Bundesverbands Deutscher Gartenfreunde. Und er trifft auf eine Verwaltung, die augenscheinlich Geld übrig hat. Weiterlesen

Tag des offenen Denkmals im Deutschen Kleingärtnermuseum

Der diesjährige Tag des offenen Denkmals findet deutschlandweit unter dem Motto „Gemeinsam Denkmale erhalten“ am Sonntag, den 11. September, statt. Das Kleingärtnermuseum hat an diesem Tag von 13 bis 17 Uhr für alle Interessierten geöffnet. Neben der Dauer- und Kabinettausstellung können die drei Schaugärten besichtigt werden. Als Highlight wird ein besonderer Rundgang angeboten: „Städtebauliche Entwicklung der Leipziger Westvorstadt“. Der Rundgang führt zu ausgewählten denkmalgeschützten Gebäuden und Plätzen der Leipziger Westvorstadt. Weiterlesen

Steht der Standort infrage?

Kleingartenbeirat beantragt städtischen Zuschuss für das Leipziger Kleingärtnermuseum

Foto: Ralf Julke

Da staunt man: Es gibt in Leipzig sogar einen Kleingartenbeirat. Der hat neun Mitglieder und am 18. August zuletzt getagt. Und diesmal hatte man einen besorgten Brief des Bundesverbandes Deutscher Gartenfreunde auf dem Tisch. Der Präsident hatte geschrieben. Höchst besorgt. Man werde das Deutsche Kleingartenmuseum in Leipzig langfristig in der Qualität nicht mehr halten können. Weiterlesen

Schrebers Visionen in der Gartensparte

urban collective tanzt sich im Kleingartenverein Dr. Schreber durch den Korrekturnachlass des Dr. Moritz S.

Foto: urban collective

Nein, diesmal geht es nicht um den braven Dr. Moritz Schreber, den die meisten Leute für den Gründer der deutschen Kleingartenbewegung halten, wenn am 29. und 30. Juli das Tanzkollektiv „urban collectiv“ zur Tanzperformance in den Kleingartenverein Dr. Schreber einlädt. Eher um den Vater und Orthopäden, der posthum ja dann zum Fall für einen gewissen Dr. Sigmund Freud und andere wurde. Weiterlesen