Heute, am Mittwoch, dem 26. August, erhielt das berühmte Porträt von Johann Sebastian Bach, das sich im Alten Rathaus befindet, eine neue Verglasung: ein neuartiges, optisch entspiegeltes Weißglas mit 92-prozentigem UV-Schutz. Möglich gemacht hat dies ein amerikanisches Ehepaar, das beim diesjährigen Bachfest das Stadtgeschichtliche Museum besuchte.

Die beiden Liebhaber der Musik Bachs schlugen dem Museum nicht nur eine Neuverglasung vor, sondern übernahmen auch gleich die Finanzierung. Dr. Volker Rodekamp, Direktor des Stadtgeschichtlichen Museums, war von dieser großzügigen Initiative begeistert und ergriff dankbar die Chance auf eine verbesserte optische und konservatorische Präsentation. Thomas Schneider, Restaurator, wurde mit der Neuverglasung beauftragt. Die Sponsoren Dr. Jürgen D. Scheide und Dr. Ingrid Scheide-Fischer, deren Vorfahren aus Mitteldeutschland und Leipzig stammen, schrieben: “Es ist uns eine Freude und Ehre, dieser Stadt mit seiner großen Tradition auf kulturellen, wissenschaftlichen und geschichtlichen Gebieten ein kleines Geschenk zu bereiten.”

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar