Am Sonntagmorgen gegen halb Fünf hantierte ein 29 -Jähriger in einer S- Bahn mit einem Butterflymesser. Beim Halt des Zuges im Leipziger Hauptbahnhof bemerkte er die herbeigerufenen Beamten der Bundespolizei und steckte sein Messer in die Jackentasche. Bei der anschließenden Kontrolle beleidigte und bedrohte der polizeibekannte Mann die Beamten, leistete Widerstand und versuchte zu entkommen. Die Bundespolizisten fesselten ihn und nahmen ihn mit zur Wache.

Als die Polizisten den 29-Jährigen durchsuchten, fanden sie neben dem Butterflymesser auch noch Betäubungsmittel. Das Messer und die Betäubungsmittel wurden beschlagnahmt.
Die Bundespolizei Leipzig hat gegen den 29 -jährigen Mann Ermittlungsverfahren wegen Verstoß gegen das Waffengesetz, Widerstand, Beleidigung, Bedrohung und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar