Vermutlich nach einem Streit rastete gestern gegen 23 Uhr ein unbekannter Mann im Bahnhof Lobstädt aus. Nach ersten Erkenntnissen der Bundespolizei Leipzig hat der Unbekannte mit einer Axt auf die Wand des Wartemoduls eingeschlagen. Anschließend versuchte er mit einer Fackel einen Holzpfeiler der Überdachung anzuzünden.

Der Mann wurde bei seinen Handlungen beobachtet und die Polizei durch Zeugen alarmiert. Als die Beamten des Polizeireviers Borna und der Bundespolizei Leipzig am Bahnhof Lobstädt eintrafen, war der Mann bereits verschwunden. Auch im Umfeld des Bahnhofes wurden keine Personen festgestellt.

Der Täter wurde wie folgt beschrieben:

Er soll ca. 35 – 40 Jahre alt und ca. 170 – 180 cm groß sein. Zudem soll er Tätowierungen am Kopf haben. Er hatte einen Irokesenschnitt und einen Vollbart.

Die Bundespolizei Leipzig hat ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet und sucht nach einem Mann, auf den diese Personenbeschreibung zutrifft. Hinweise bitte an die Bundespolizei Leipzig unter der Telefonnummer 0341 / 997990.

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar