Eigentlich war er nur ohne Fahrschein im Intercity nach Leipzig unterwegs. Deshalb wurde die Bundespolizei Leipzig zum Zug gerufen, um die Identität des Mannes festzustellen. Doch dann wurde alles anders. Der 48-jährige Tscheche hatte inzwischen eine Fahrkarte erworben. Doch andere Mitreisende informierten die Beamten, dass sie bei ihm eine Box gesehen hatten, die aussah, wie eine Pistolenbox.

Bei der Durchsuchung des Tschechen fanden die Bundespolizisten eine in Deutschland nicht zugelassene Schreckschusswaffe und Munition. Außerdem hatte er noch Drogen bei sich.

Nach ersten Informationen vom gemeinsamen Zentrum der deutschen und tschechischen Polizei, wurde bekannt, dass der 48-Jährige in der Tschechischen Republik mit Haftbefehl gesucht wird.

Die weiteren Ermittlungen hat die Polizeidirektion Leipzig übernommen. Die Waffe wurde sichergestellt und die Betäubungsmittel beschlagnahmt. Zum weiteren Verbleib des Tschechen erfolgte eine Kontaktaufnahme mit der Staatsanwaltschaft Leipzig.

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar