Weil ein 36-jähriger Ghanaer am Freitagmorgen im ICE von Erfurt nach Leipzig ohne Ticket fuhr und auch nicht bezahlte, sollten seine Personalien von der Leipziger Bundespolizei festgestellt werden. Doch schon beim Anblick der Beamten, reagierte er sofort aggressiv. Zudem wollte der Ghanaer flüchten. Bei seiner Festnahme wehrte er sich und verletzte dabei eine Beamtin leicht.

Bei der Überprüfung seiner Personalien stellten die Beamten fest, dass er seit Oktober letzten Jahres unerlaubt in Deutschland ist. Die Bundespolizei Leipzig hat gegen den polizeibekannten 36-Jährigen Ermittlungsverfahren wegen tätlichen Angriffs und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Erschleichen von Leistungen sowie unerlaubten Aufenthalts eingeleitet.
Durch das Amtsgericht Leipzig wurde U-Haft angeordnet und der Ghanaer in die JVA Leipzig eingeliefert.

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar