5.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht 12. Januar: Unfall nach Flucht vor der Polizei, Einbruch in Tankstelle, Corona-Proteste

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Unbekannte verschafften sich durch Aufhebeln mehrerer Türen Zutritt in ein Vereinsheim+++Gestern Vormittag kam es im Haltestellenbereich „Chauseehaus“ in Höhe der Balzacstraße zu einem schweren Unfall+++Unbekannte warfen mit einem Gullideckel die Scheibe einer Tankstelle ein.

    Unfall zwischen Fußgänger und Pkw – Zeugenaufruf!

    Ort: Leipzig (Zentrum-Nord), Eutritzscher Straße/Balzacstraße, Zeit: 11.01.2022, gegen 10:50 Uhr

    Gestern Vormittag kam es im Haltestellenbereich „Chauseehaus“ in Höhe der Balzacstraße zu einem schweren Unfall. Dabei erfasste ein stadteinwärtsfahrender Taxifahrer (31) einen Fußgänger (86), der die Absicht hatte, die Fahrbahn zu überqueren. Der Fußgänger wurde in Folge der Kollision schwerst verletzt und in ein Krankenhaus gebracht.

    Der Verkehrsunfalldienst ermittelt zum Hergang sowie den Umständen des Unfalls. Es kam ein Sachverständiger der Dekra zum Einsatz. Die Eutritzscher Straße war für die Dauer der Unfallaufnahme zwischen der Georg-Schumann-Straße und der Delitzscher Straße voll gesperrt.

    Die Polizei sucht Zeugen und Zeuginnen, die Hinweise zu dem Verkehrsunfall geben können.

    Insbesondere wird der Fahrer/die Fahrerin eines grauen Pkw gesucht, der zum Unfallzeitpunkt den rechten Fahrstreifen, unmittelbar neben dem Taxi befuhr.

    Diese werden gebeten, sich an die VPI Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255 – 2810 (tagsüber) sonst 255 – 2910, zu wenden.

    Brand in Mehrfamilienhaus

    Ort: Leipzig (Plagwitz), Weißenfelser Straße, Zeit: 11.01.2022, 14:00 Uhr

    Unbekannte setzten gestern Nachmittag im Hausflur eines Mehrfamilienhauses gelagertes Mobiliar in Brand. Das entstandene Feuer im Treppenhaus verrußte die Hauswand des Gebäudes. Die eingesetzte Feuerwehr konnte den Brand zügig löschen. Verletzt wurde niemand. Der entstandene Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden. Die Ermittlungen wegen des Verdachts einer Brandstiftung wurden aufgenommen.

    Einbruch in Tankstelle

    Ort: Groitzsch, Zeit: 10.01.2022, 22:00 Uhr bis 11.01.2022, 04:15 Uhr

    Unbekannte warfen mit einem Gullideckel die Scheibe einer Tankstelle ein. Aus dem Innenraum entwendeten sie Zigaretten und Getränke im Wert einer niedrigen vierstelligen Summe. Der verursachte Sachschaden wurde mit etwa 200 Euro beziffert. Die Ermittlungen wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls wurden aufgenommen.

    Flucht vor Kontrolle

    Ort: Eilenburg (Kospa), S4, Zeit: 11.01.2022, gegen 13:05 Uhr

    Als Polizeibeamte gestern einen Pkw Kia auf der Staatsstraße 4 kontrollieren wollten, entzog sich der Fahrer der Verkehrskontrolle und beschleunigte das Fahrzeug. Er fuhr durch die Ortslage Kospa in Richtung Krostitz und konnte wenig später nach dem Ortsausgang Kospa gestoppt werden. Bei einer anschließenden Identitätsfeststellung leistete der Fahrer (51, polnisch) Widerstand und schlug nach den Polizeibeamten.

    Nur mithilfe einer weiteren Streifenwagenbesatzung konnte dem 51-Jährigen die Handfessel angelegt werden. Eine Fahrerlaubnis konnte der Tatverdächtige nicht vorweisen. Er wurde in ein Fachkrankenhaus gebracht und hat sich nun wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis, des verbotenen Kraftfahrzeugrennens und des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte zu verantworten.

    Einbruch in Vereinsheim

    Ort: Leipzig (Stötteritz), Zeit: 09.01.2022, 11:00 Uhr bis 11.01.2022, 08:45 Uhr

    Unbekannte verschafften sich durch Aufhebeln mehrerer Türen Zutritt in ein Vereinsheim. Sie durchsuchten die Räume sowie Schränke und entwendeten aus einer Geldkassette Bargeld, Getränke und weitere Gegenstände. Es entstand ein Stehlschaden im oberen dreistelligen Bereich. Der verursachte Sachschaden wurde mit etwa 1.500 Euro beziffert. Die Ermittlungen wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls wurden aufgenommen.

    Corona-Proteste

    Orte: Taucha und Mügeln, Zeit: 11.01.2022, zwischen 18:00 Uhr und 21:00 Uhr

    Nachdem gestern über soziale Netzwerke zu einem Spaziergang in Taucha aufgerufen wurde, sammelten sich gegen 19:00 Uhr Kleingruppen in einer Gesamtzahl von etwa 40 Personen auf dem Markt. Die eingesetzten Polizeibeamten sprachen die Kleingruppen an. Aufgrund der polizeilichen Präsenz und wiederholten Ansprachen zerstreuten sich die Personen bis 20:15 Uhr. Durch Einsatzkräfte des Polizeireviers Leipzig-Nord und der sächsischen Bereitschaftspolizei wurden 25 Personen zur Prüfung von Verstößen gegen die Sächsische Corona-Notfall-Verordnung kontrolliert. Es wurden keine Verstöße festgestellt.

    Auch in Mügeln sammelten sich nach entsprechenden Aufrufen in sozialen Netzwerken ab 18:20 Uhr Personen in Kleingruppen auf dem Markt. Kurz nach 18:30 Uhr setzten sich 55 Personen in Bewegung und liefen in Kleingruppen unter Einhaltung entsprechender Abstände durch das Stadtgebiet. Ein Versammlungscharakter wurde durch die Versammlungsbehörde des Landratsamtes Nordsachsen verneint. Gegen 19:30 Uhr kam der überwiegende Teil der Personen wieder am Markt an und alle zerstreuten sich. Es wurden keine Verstöße festgestellt.

    Pkw baut Unfall nach Flucht vor der Polizei

    Ort: Dommitzsch (Proschwitz), Dommitzscher Straße, Zeit: 11.01.2022, gegen 18:35 Uhr

    Gestern flüchtete in Wittenberg ein Pkw Volvo (Fahrer: 33, deutsch) vor Polizeikräften aus Sachsen-Anhalt. Das Fahrzeug fuhr dann mit überhöhter Geschwindigkeit weiter auf der Bundesstraße 182 in Richtung Dommitzsch. In der Ortslage Proschwitz kam der Pkw in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab, stieß gegen einen Grundstückszaun und blieb letztendlich auf einem Feld stehen. In dem Fahrzeug saßen neben dem Fahrer eine Frau (23) sowie zwei Kinder (w/1, m/2). Alle Insassen blieben unverletzt.

    Es entstand ein Gesamtdachschaden in Höhe von circa 6.100 Euro. Die Verkehrspolizeiinspektion wurde zur Unfallaufnahme alarmiert. Dabei stellte sich heraus, dass der Fahrer nicht in Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Weiterhin fanden die Beamten im Fahrzeug eine Schreckschusswaffe, für die der 33-Jährige keine Erlaubnis besaß. Die Pistole wurde sichergestellt. Gegen den Pkw-Fahrer wird wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und eines Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige