Der Täter kehrt zum Tatort zurück. An dieses Sprichwort hielt sich gestern Morgen auch ein 29-jähriger Somalier in Wurzen. Der Mann wurde im Regionalexpress von Leipzig nach Dresden bei der Kontrolle ohne Fahrschein erwischt und reagierte da bereits schon aggressiv. Da er weder eine Fahrkarte bezahlen, noch den Zug in Wurzen verlassen wollte, informierte das Zugpersonal die Bundespolizei Leipzig.

In diesem Moment sprang der Somalier auf und übergoss die Zugbegleiterin mit dem Inhalt seiner Getränkedose. Dann verließ er den Zug. Eine Reisende unterstützte die Zugbegleiterin, was dem Mann anscheinend nicht gefiel. Er drehte sich zu der Frau um und traf sie mit der Getränkedose im Gesicht. Dann flüchtete er.

Die alarmierten Beamten der Bundespolizei Leipzig nahmen vor Ort den Sachverhalt auf und warteten auf den nächsten in Richtung Dresden fahrenden Zug, da der Somalier nach Dresden wollte. Kurz vor Ankunft des Zuges erschien der 29-Jährige auf dem Bahnsteig und wurde von den Bundespolizisten festgenommen.

Die Bundespolizei Leipzig hat gegen den polizeibekannten Mann Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung und Erschleichen von Leistungen eingeleitet.

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar