31.7 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

SSG-Schwimmer holen fünf Titel bei Süddeutschen Meisterschaften

Von Schwimm-Startgemeinschaft Leipzig e.V. (SSG e.V.)
Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Leipzigs Schwimmer haben am vergangenen Wochenende bei den deutschlandweit zweithöchsten Meisterschaften mehrere Achtungszeichen setzen können. Gegen die Konkurrenz aus der halben Republik holten die Athleten aus der Elsterstadt bei den Süddeutschen Meisterschaften in Dresden und den Süddeutschen Jahrgangsmeisterschaften in Erlangen insgesamt fünf Titel.

    Bei den „Großen“ in Dresden stellte Marie Pietruschka einmal mehr ihre Klasse unter Beweis. In 2:00,54 Minuten wurde sie über ihre Paradestrecke 200m Freistil Süddeutsche Meisterin in der offenen Klasse. Für sie war es am dritten harten Wettkampfwochenende hintereinander erneut eine beachtliche Leistung. Im Kampf um die Qualifikation für die Schwimm-EM 2018 konnte sich die 22-Jährige damit aber leider nicht verbessern.

    Nachdem am Sonntag der EM-Nominierungszeitraum zu Ende gegangen ist, liegt Pietruschka sowohl über die 100 als auch 200m Freistil auf Platz fünf der deutschen Bestenliste. Die Top Vier werden für die Staffeln mit zur EM genommen. Mit ihrer Entwicklung der zurückliegenden Wochen und Monate dürfte sie sich ungeachtet dessen aber bei den Verbandsverantwortlichen ins Gespräch gebracht haben und kann noch leise auf eine Nominierung zur Staffelabsicherung hoffen.

    Neben Pietruschka konnten mit Louise Fuierer und Robert Clauß zwei weitere SSG-Schwimmer bei den Titelkämpfen in Dresden in der offenen Klasse auf das Podest steigen. Über die 200m Lagen bzw. 200m Schmetterling belegten sie jeweils Platz drei. Fuierer wurde zudem über die 100m Brust und 200m Lagen Süddeutsche Jahrgangsmeisterin bei den 18-Jährigen.

    Auch in den kommenden Jahren sollte man die Leipziger Schwimmer auf dem Zettel haben. Das deuteten die Nachwuchsschwimmer bei den Süddeutschen Jahrgangsmeisterschaften in Erlangen an. Besonders stark präsentierte sich dort mit Sascha Macht einer der Jüngsten im Team. Bei seinen ersten überregionalen Meisterschaften schwamm das Talent der SSG Leipzig im Mehrkampf der 12-jährigen Rückenschwimmer der Konkurrenz davon. Über die 50m Rückenbeine gewann er überlegen mit mehreren Sekunden Vorsprung und auch über die 100m Rücken war er nicht zu schlagen. Über die doppelte Distanz wurde er Zweiter.

    Mit Kevin Kuske mischte ein weiterer Rückenschwimmer der SSG Leipzig in Erlangen vorn mit. Über die 200m wurde er in 2:19,66 Minuten Süddeutscher Jahrgangsmeister in der Altersklasse 2004. Zudem schlug er über die 50m (30,21) und 100m Rücken (1:04,69) jeweils als Zweiter an und steigerte dabei klar seine persönlichen Bestzeiten. Insgesamt gab es in Dresden und Erlangen mehr als 20 Podestplätze für die Leipziger Schwimmer.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige