9.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Piranhas verpflichten Rückraumspielerin Nele Mertens

Mehr zum Thema

Mehr

    Der SC Markranstädt hat für die neue Saison der 3. Liga Ost Rückraumspielerin Nele Mertens verpflichtet. Die 18-Jährige unterschrieb in der Sportstadt am See einen Zwei-Jahres-Vertrag. „Ich freue mich auf die sportliche Herausforderung in Markranstädt und hoffe, dass ich das Team sowohl auf dem Spielfeld als auch daneben unterstützen kann“, sagte Nele Mertens, die vom HSV Magdeburg kommt.

    „Mit Nele haben wir genau die Spielerin geholt, die schon zu Jugendzeiten mit Henriette Dreier bestens harmoniert hat. Beide haben in Magdeburg ein perfektes Handball-ABC erlernt“, sagte der Sportlicher Leiter Frank Kastner und betonte: „Nele wird in Markranstädt wohnen und in Leipzig studieren.“ Die Verpflichtung passt zudem ins Zukunftskonzept des Vize-Meisters. „Wir wollen in Zukunft auf junge Spielerinnen aus der Region zurückgreifen“, meinte Cheftrainer Rüdiger Bones.

    Nele Mertens spielt seit ihrem achten Lebensjahr Handball. Werfen und Fangen erlernte sie bei den Minis der SG Motor Barleben. Danach trainierte sie von der E- bis zur C-Jugend bei ihrem Vater beim Barleber HC, ehe sie zum HSV Magdeburg mit Hubert Lindner, Jens Aebi und Harry Jahns gefördert wurde.

    Mit 14 Jahren folgte der nächste Schritt mit dem Besuch des Sportgymnasiums in Magdeburg und dann auch mit den Nominierungen für die Landesauswahl von Sachsen-Anhalt. Bereits mit 16 Jahren schaffte die Spielmacherin beim HSV Magdeburg den Sprung in die Frauen-Mannschaft (Mitteldeutsche Oberliga), parallel dazu sammelte sie Erfahrungen in der A-Jugend-Bundesliga. Zuletzt spielte sie mit ihrem Verein in der Sachsen-Anhalt-Liga.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ