-1.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Ausrufezeichen in Saisonvorbereitung – SC DHfK schlägt Champions-League-Team Wisla Plock

Mehr zum Thema

Mehr

    Die Handballer des SC DHfK Leipzig haben am Mittwochabend ein Ausrufezeichen gesetzt und den polnischen Spitzenclub Wisla Plock mit 31:25 besiegt. Vor 319 Fans in der kleinen ARENA bestimmten die Leipziger von Beginn an die Begegnung und führten bereits zur Halbzeit klar mit 16:9.

    Bester DHfK-Torschütze beim Sieg gegen den Champions-League-Teilnehmer und 7-fachen polnischen Meister war Linkshänder Viggo Kristjansson mit fünf Treffern. Franz Semper, Lukas Binder und Marko Mamic trafen je viermal.

    Auch wenn sich die Leipziger zehn Tage vor dem ersten Pflichtspiel der Saison in beeindruckender Frühform präsentierten, wollte Chefcoach André das Ergebnis nicht überbewerten. „Wir dürfen uns nicht blenden lassen, denn wir haben noch genug Arbeit vor uns. Aber Bereitschaft und Mentalität sind ganz wichtige Punkte und es freut mich sehr, dass wir diese heute gezeigt haben.“

    Außerdem bestritt gegen Plock Neuzugang Luca Witzke sein erstes Spiel für den SC DHfK Leipzig. Der 20-Jährige konnte in den bisherigen Testspielen aufgrund einer Knieverletzung noch nicht mitwirken und erzielte bei seinem ersten Einsatz drei Tore. „Heute war ein guter Test gegen einen Gegner von großem Kaliber. Ich freue mich, dass ich in meinem ersten Testspiel so reingekommen bin. Ich bin sehr zufrieden hier in Leipzig – die Mannschaft, das Umfeld, der Verein – das ist bisher alles top und so kann es weitergehen“, so Luca Witzke.

    Tore SC DHfK: Kristjansson 5, Semper 4, Binder 4, Mamic 4, Milosevic 3, Witzke 3, Weber 3, Krzikalla 2, Roscheck 2, Müller 1

    Am Wochenende steht für die Leipziger Handballer der Spielothek-Cup in Minden und Lübbecke auf der Agenda, wo der SC DHfK am Samstag auf TuS N-Lübbecke und am Sonntag auf GWD Minden oder den HSC 2000 Coburg trifft.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ