21.2 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Spielbericht HC Leipzig vs. SV Werder Bremen: Gebrauchtes Wochenende mit Schaltjahreseffekt!!!

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    An diesem Wochenende gab es weder für unsere 1. Mannschaft in der 2. Handballbundesliga sowie für unsere 2. Mannschaft in der Sachsenliga Frauen gegen die Rotation Weissenborn und zu guter Letzt in der A-Jugend in der Zwischenrunde im Kampf um die deutsche Meisterschaft gegen die SG BBM Bietigheim etwas zu holen.

    Den Anfang machten am Samstagnachmittag die 2.Mannschaft des HC Leipzig, welche sich auf Grund von andauernden Verletzungssorgen nicht vollzählig präsentieren konnte und einen weiteren Schritt Richtung Aufstieg in Liga 4 verpasste. Man unterlag ersatzgeschwächt mit 23:25 und bleibt auf Grund gleichzeitiger Punktverluste der direkten Konkurrenten weiterhin auf Aufstiegskurs!!! Dafür geht der Daumen hoch!!!

    Weitere 2 Stunden und ca. 300km weiter, trat unsere 1. Mannschaft beim Tabellenletzten der 2. Handballbundesliga, dem SV Werder Bremen an. Während man am Samstag eine Woche zuvor beim Tabellenführer der HL Buchholz 08-Rosengarten nach einem zeitweiligen 5 Torevorsprung die Partie am Ende mit 36:35 verlor, so galt an diesem Wochenende eigentlich nur die 2 Punkte einzufahren und wieder nach Hause auf den nächsten Gegner, die Füchse aus Berlin zu konzentrieren.

    Doch es kam anders!!! Anstatt Selbstbewusst in diese Partie zu gehen, waren eine desolate Abwehrleistung und zahlreiche vergebene Torchancen auf Seiten der Messestädterinnen an der Tagesordnung. Um es kurz zu machen, das Auswärtsspiel beim Tabellenletzten war eine Katastrophe!!

    Somit hat der HC Leipzig aus 2 Auswärtsspielen 0 punkte mit nach Hause gebracht!!

    Es bleibt zu vermuten, dass die unter der Woche bekanntgegebene Umstrukturierung im Bereich der Trainerposition der 1. Mannschaft des HC Leipzig zu so viel Kopfzerbrechen innerhalb der Mannschaft führte, dass man nicht im Stande war, die bereits gezeigten Leistungen gegen eben genannten Spitzenreiter aus Rosengarten sowie gegen Zwickau, Rödertal oder auch Union Halle (1.Halbzeit) zu bestätigen.

    Man darf gespannt sein, wie die Auswertung innerhalb der Mannschaft für das am kommenden Wochenende anstehende Derby gegen den Vierten der 2.Handballbundesliga, die Füchse Berlin, mit Cheftrainerin Susann Müller verlaufen wird. Zumindest sollten alle Verantwortlichen Akteure vor dem Hintergrund eines Heimspieles in der „Brüderhölle“ zu Leipzig und dem Bewusstsein, dass es hier vor der eigenen Fans eine Wiedergutmachung der vergebenen  Punkte und dem eigenen Ansehen geben sollte, schleunigst zur Tagesordnung übergehen und sich auf die kommenden Aufgaben konzentrieren.

    Zu guter Letzt, hat der HC Leipzig am heutigen Sonntag dem 01.03.2020 (Frühlingsanfang) dieses Wochenende in der Zwischenrunde im Kampf um die deutsche Meisterschaft der weiblichen Jugend A entsprechend den bisherigen Ergebnissen dieses verkorksten Wochenendes abgeschlossen. Es bleibt einzig hervorzuheben das Couch Fabian Kunze mit einem Team aus Spielerinnen aus 3 verschiedenen Mannschaften die Mammutaufgabe hatte, die Fahnen des HC Leipzig auch in der weiblichen Jugend A hochzuhalten.

    So musste man eine Mannschaft formen, welche so gut wie nie zusammen trainieren konnte, da die Spielerinnen entweder in der 1. oder 2. Mannschaft des HC Leipzig sowie beim Kooperationspartner dem Drittligisten SC Markranstädt auf Tore – Jagt gehen. Hinzu kommt das der größte Teil bereits am Samstag zum Einsatz kam und selbst Spielerinnen aus der 1. Mannschaft vom Auswärtsspiel in Bremen über Nacht nach Bietigheim fuhren, um in der A-Jugend noch ihren Einsatz auf die Platte zu bringen.

    Egal es half Nichts, man verlor verdient mit 34:26. Somit qualifizieren sich für die weiteren Aufgaben in der Gruppe 3 der TSV Bayer 04 Leverkusen sowie die SG BBM Bieitigheim.

    Somit gilt für die anstehenden Aufgaben in der 1. Märzwoche des Jahres 2020 einen klaren Kopf zu bewahren, die Dinge zu analysieren, möglicherweise nach eigenen Fehlern suchen und mit Vollgas die kommenden Aufgaben anzugehen!!!

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige