18.7 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Auf nach Kiel! DHfK-Handballer brennen auf erstes Bundesligaspiel 2021

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Die Handballer des SC DHfK Leipzig kämpfen ab Sonntag wieder um Punkte in der stärksten Liga der Welt. Nach vier intensiven Wochen der Wintervorbereitung müssen die Grün-Weißen gleich im ersten Pflichtspiel des Jahres bei der derzeit besten Vereinsmannschaft von Deutschland und Europa antreten.

    Am 17. Spieltag der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga kommt es am Sonntag zur Begegnung zwischen dem amtierenden Meister und Champions League Sieger THW Kiel und dem SC DHfK Leipzig. Die Zebras haben ihre letzten neun Ligapartien gewonnen und sind nach Verlustpunkten Spitzenreiter der Liga.

    Die Leipziger mussten hingegen gegen Minden und Flensburg vor der WM-Pause zwei Niederlagen hinnehmen und überwinterten auf Tabellenplatz sechs. Sky überträgt das Topspiel am Sonntag live ab 13.00 Uhr auf Sky Sport 2. Anwurf in der Wunderino Arena Kiel ist um 13:30 Uhr. Auch das DHfK-Fanradio sendet live unter www.scdhfk-handball.de/live

    Beiden Mannschaften wird beim Bundesligaauftakt nicht nur die harte Vorbereitung in den Knochen stecken, sondern mit Sicherheit auch die eine oder andere WM-Strapaze. Obwohl die drei deutschen Nationalspieler Patrick Wiencek, Hendrik Pekeler und Steffen Weinhold auf eine WM-Teilnahme verzichteten, waren beim THW Kiel sieben Spieler in Ägypten aktiv. Auch der SC DHfK Handball musste fast die komplette Vorbereitungszeit auf fünf Nationalspieler verzichten.

    Trotz des extrem eng getakteten Terminplans zeigte sich der THW Kiel unter der Woche schon in sehr guter Frühform und gewann nur vier Tage nach dem WM-Finale das Champions-League-Spiel gegen Saporoschje mit 34:23. Domagoj Duvnjak erzielte acht Treffer.

    Der SC DHfK Handball fährt laut Kapitän Alen Milosevic dennoch äußerst zuversichtlich nach Schleswig-Holstein. „Wir fahren da nicht hin, um aus der Halle geschossen zu werden. Wir wissen, dass es ein schwieriges Spiel wird und es dankbarere Aufgaben für ein Auftaktspiel gibt. Aber ich denke, wenn wir eine gute Abwehr stellen und unsere taktischen Vorgaben umsetzen, haben wir auch in Kiel eine Chance.“

    „Wir haben natürlich genug Demut, um zu wissen, dass wir gegen Kiel häufiger verlieren als gewinnen werden, denn es ist eine der besten Mannschaften der Welt. Aber wer nicht daran glaubt, dass wir in Kiel gewinnen können, der braucht gar nicht mitzufahren“, gibt sich auch Cheftrainer André Haber angriffslustig.

    Bereits in der letzten Saison war Leipzig ganz nah dran und verlor in Kiel unglücklich mit 27:26. Und dass der SC DHfK inzwischen auch auswärts bei den ganz Großen für eine Überraschung gut ist, bewiesen die Leipziger beispielsweise im Oktober 2020 beim eindrucksvollen 23:28-Sieg bei den Rhein-Neckar Löwen.

    Für die schwere Auswärtsaufgabe stehen Trainer André Haber alle Spieler zur Verfügung. Lediglich bei Gregor Remke, der an Knieproblemen laboriert, ist ein Einsatz noch ungewiss. Auch die bis Ende des Jahres 2020 verletzten Profis Bastian Roscheck und Luca Witzke sind wieder vollständig genesen.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige