23 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Der HC Leipzig steht im Finalturnier um die deutsche Meisterschaft

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Mit einem 27:39 Auswärtssieg bei der A-Jugend des frisch gekürten deutschen Meisters des BV Borussia Dortmund sichert sich das Team von Cheftrainer Steffen Obst das Ticket für die Teilnahme an der (Final Four) Endrunde um die deutsche Meisterschaft in der weiblichen Jugend A.

    Mit einem 20 Tore-Polster aus dem Hinspiel vom vergangenen Sonntag, setzten sich die jungen Damen des HC Leipzig am „Himmelfahrtstag“ um 8:00 Uhr von der Sporthalle Brüderstraße auf die Auswärtsreise nach Dortmund in Bewegung.

    Dort wurde pünktlich um 15:00 Uhr angepfiffen und die A – Jugend des HCL um das Trainerteam Steffen Obst, Fabian Kunze, Klaus-Dieter Lübke-Naberhaus sowie Ria Dörtenbach begannen ihre eindrucksvolle Leistung aus dem Hinspiel sofort wieder umzusetzen. So konnte man nach gespielten 17 Minuten eine 7:3 Führung vorweisen. Zur Halbzeitpause ging es dann schon mit einer 22:11 Tore Führung. Nach dem Wechsel konnten sich auch alle bisher nicht zum Einsatz gekommenen Spielerinnen des HCL in die Torschützenliste eintragen.

    Chefcoach Steffen Obst meinte dann auch:

    „Wir sind heute alle überglücklich und stolz auf unsere Mädels. Was sie in den letzten Wochen gerade unter dem Einfluss der Beschränkungen durch die Coronapandemie geleistet haben ist aller Achtung wert. Ein riesiges Kompliment geht dabei an das gesamte Team sowie auch die Leute hinter dem Team, wie unsere Physiotherapeuten, Torwarttrainer, Fitnesstrainer sowie auch die sportärztliche Unterstützung.

    Wir haben heute wieder aus einer starken Deckung unser Tempospiel dem Gegner aufdrücken können und haben auch der vermeintlich 2 Reihe viele Chancen gegeben, dass Sie ins Spiel kommen können. Dies haben auch alle Spielerinnen genutzt und ich denke auswärts mit 12 Toren zu gewinnen ist eine starke Leistung auf die wir alle sehr sehr stolz sind.“

    Es spielten: Caty Czeczine, Annabell Krüger, Mirijam Haack 1, Lara Seidel 7, Tabea Wipper 3, Theresa Heinze, Swantje Müller 4, Hanna Ferber-Rahnhöfer 9, Elisabeth Eckhardt, Lotta Röpcke 5, Emily Glimm 5, Wiebke Meyer 1, Jenny Illge, Lena Thomas 4

    Auf der Bank: Steffen Obst, Fabian Kunze, Klaus-Dieter Lübke-Naberhaus, Ria Dörtenbach

    P.S.: Um die Austragung des Final Four Turnieres wurde sich innerhalb des HC Leipzig bereits abgestimmt und man ist zu dem Schluss gekommen, dass einer Bewerbung zu diesem Saisonabschluss 2020/21 in der weiblichen Jugend A, aus Leipziger Sicht nichts im Wege steht !!! Austragungszeitpunkt wird das erste Wochenende im Juni 05./06.06.21 sein.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige