20.4 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

HC Leipzig bei den Kurpfalz Bären

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Im Nachholspiel der 2. Bundesliga kassierten die Mädels des HCL gegen die Kurpfalz Bären mit 20:32 (9:17) eine bittere Auswärtspleite. Die Höhe der Niederlage beim Bundesligaabsteiger war vor allem einer inflationären Fehlerquote im Angriff, der nicht in Bestbesetzung antretenden Leipzigerinnen, geschuldet.

    So verpufften ganze 42 Angriffe. Trainer Fabian Kunze beklagte dann auch deutlich zu viele technische Fehler und Fehlwürfe, die den Gegner zum Kontern einluden. „Die defensive Deckung gegen uns war clever, ich hatte auf eine offene Deckung gehofft. Wir konnten heute im Angriff nicht annähernd unser Potential abrufen, der Gegner hat das aber auch richtig gut gemacht.“

    Es spielten Kröber, Krüger- Uhlmann (4), Seidel (4), Müller Swantje (2), Theilig (1), Ferber- Rahnhöfer, Greschner (1), Glimm, Röpcke Lo. (2), Röpcke Li. (4), Hummel J. (1), Meyer (1)

    Am Sonntag steht für unser Team ein besonderes Highlight an. Im DHB Pokal kommt der Bundesligist aus Oldenburg in die Sporthalle Brüderstraße. Anwurf ist 16 Uhr, eine Tageskasse gibt es vor Ort.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige