3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

HC Leipzig e.V.: Vorbericht 2. Bundesliga

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Der HC Leipzig empfängt am Sonntag, 16 Uhr in der 2. Bundesliga den Konkurrenten TV Beyeröhde Wuppertal. Die gute Nachricht vorweg: es darf wieder vor Publikum gespielt werden. Die neue Corona-Schutzverordnung des Freistaat Sachsen, ab Freitag in Kraft, macht es möglich.

    Das Duell Elfter (10:18 Punkte) gegen Fünfzehnter (4:20 Punkte, zwei Spiele weniger) könnten maximal 500 Zuschauer in der Brüderstraße verfolgen.

    Unsere Mannschaft ist, trotz der knappen und unglücklichen Niederlage in Berlin, gut aus dem kurzen Weihnachtsurlaub und dem Jahreswechsel gekommen. Es war ein erfrischender Auftritt in der Hauptstadt, der auf eine erfolgreiche Rückrunde hoffen lässt. Doch zunächst gilt es im letzten Hinrundenspiel gegen den TVB Wuppertal unbedingt zu punkten.

    Entscheidend wird sein, wie gut unser junges Team mit der aktuellen Situation umgehen kann. Bekanntlich sind nicht alle Stammspielerinnen an Bord und die Belastung für jede Einzelne enorm. Zumal die ganz Jungen bereits am Sonnabend in der A-Jugend-Bundesliga gegen die HSG Blomberg-Lippe (13 Uhr Sportoberschule, Max-Planck-Straße 53-55) spielen werden. Diese Doppelbelastung wird Spuren hinterlassen.

    HCL-Cheftrainer Fabian Kunze verspricht dennoch, dass sein Team alles für einen Erfolg in die Waagschale werfen wird. „Wir erwarten mit Wuppertal einen unangenehmen Gegner und ein ganz schweres Spiel. Trotz der nach wie vor angespannten personellen Situation und der Doppelbelastung unserer Jugendspielerinnen müssen wir das Spiel gewinnen.“

    Da hilft sicher die Erinnerung an letztes Wochenende. In Berlin hatte die Mannschaft Charakter bewiesen und mit großem Kampfgeist sowie guter taktischer Ausrichtung den Favoriten Spreefüxxe an den Rand einer Niederlage gebracht. Am Ende entschieden Kleinigkeiten und fehlende Kraft das Spiel gegen die Sächsinnen.

    Dass es am Sonntag anders werden wird, hängt auch damit zusammen, dass sich unsere Mädels riesig auf die Rückkehr der Fans freuen. Kommt alle in die Brüderhölle und unterstützt euren HCL!

    Bitte beachten: Zutritt haben nur Personen mit 2G+, also zweimal geimpft und tagesaktuellem Test oder der Booster-Impfung bzw. eine 2. Impfung, die mindestens zwei Wochen zurückliegen muss, aber nicht älter als drei Monate sein darf. Kinder bis 12 Jahre und Schulkinder sind von dieser Regelung ausgenommen. Das Tragen der FFP2 Maske ist verpflichtend.

    Der HC Leipzig bietet extra einen Ticket-Vorverkauf am Freitag an. In der Zeit von 17:30 Uhr bis 18:45 Uhr können in der Sporthalle Brüderstraße Eintrittskarten gekauft werden.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige