10.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Auf der Karl-Heine-Straße/Gießerstraße entsteht eine neue Ampel

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Um die Schulwegesicherheit der neuen vierzügigen Grundschule Gießerstraße 4 bis 6 zu gewährleisten, wird an der Karl-Heine-Straße/Gießerstraße eine neue Ampel gebaut. In der Zufahrt Gießerstraße Süd wird zudem ein Schutzstreifen für Radfahrer angelegt. Mit der neuen Ampelanlage kann auch die Unfallhäufungsstelle vor Ort entschärft werden.

    Die Arbeiten in Leipzig-Lindenau sollen im September 2020 beginnen und etwa drei Monate dauern. Dies hat Oberbürgermeister Burkhard Jung jetzt auf Vorschlag von Baubürgermeisterin Dorothee Dubrau entschieden.

    Derzeit gibt es vor Ort keine Ampel. Mit Inbetriebnahme der neuen Grundschule ist jedoch mit einem erhöhten Fußgängeraufkommen zu rechnen, so dass bereits ab Schuljahresbeginn Ende August 2020 eine temporäre Fußgängerampel eingerichtet wird.

    Die neue Anlage ist dann barrierefrei und kostet rund 294.000 Euro. Hierfür wurden auch Fördermittel beantragt.

    Ein Spiel auf Zeit: Die neue Leipziger Zeitung zwischen Ausgangsbeschränkung, E-Learning und dem richtigen Umgang mit der auferlegten Stille

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige