-0.5 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

B 181: Fahrbahnerneuerung zwischen Dölzig und Landesgrenze – schrittweise Verkehrsfreigabe

Von Landesamt für Straßenbau und Verkehr

Mehr zum Thema

Mehr

    Morgen kann in den Abendstunden vorzeitig ein erstes Teilstück der Baustrecke an der B 181 für den Verkehr freigegeben werden. Dieses umfasst den Kreuzungsbereich mit der B 186 mit den angrenzenden Ästen und dem verlängerten Linksabbiegerstreifen, sowie den östlichen Bereich der B 181 in Richtung Leipzig.

    Für den Bereich war die Durchführung eigentlich in mehreren Bauabschnitten vorgesehen (s. Pressemitteilung zum Baubeginn). Durch ein optimiertes Einbau- und Verkehrskonzept konnten die Bauabschnitte zusammen gebaut und der Bauzeitraum so bestmöglich um vier Wochen verkürzt werden. Zum Ende dieser Woche können die Bauleistungen im eigentlich ersten und zweiten Bauabschnitt komplett und im dritten Bauabschnitt asphalteinbauseitig abgeschlossen werden.

    Nach dem Baubeginn am 5. August und der wesentlichen Verkürzung der Bauzeit können nicht nur die Verkehrsteilnehmer und Anwohner nach den mit der Baudurchführung eintretenden Umleitungen und Erschwernisse aufatmen. Auch für die Gewerbetreibenden in den umliegenden Gewerbegebieten und die vier Buslinien des Öffentlichen Personennahverkehrs bedeuten diese Verkehrsfreigaben eine erhebliche Entlastung. Von der optimierten Bau- und Asphalteinbautechnologie des Bauunternehmens profitieren auch der damit verbundene Schülerverkehr, der nunmehr mit dem Schulstart am 31. August ohne Mehrfahrzeit abgesichert ist.

    Wir bedanken uns bei der Großen Kreisstadt Schkeuditz, den Verkehrsämtern der Landkreise Nordsachsen und Leipzig, dem Saalekreis, der Autobahn und der Landesstraßenbaubehörde Sachsen-Anhalt sowie den Städten Markranstädt und Leipzig für die konstruktive Vorbereitung und Zusammenarbeit bei der Erstellung und Gewährung des Verkehrskonzeptes.

    Verkehrsführung in der verbleibenden Bauzeit

    In der ersten Septemberwoche erfolgen Restarbeiten an den Banketten und der Markierung auf dem westlichen Ast der B 181 in Richtung Günthersdorf und der Landesgrenze zu Sachsen-Anhalt östlich der Autobahnanschlussstelle Leipzig-West (A 9). Die Bauarbeiten sollen abgeschlossen werden, bevor am 7. September der letzte Bauabschnitt startet. Dieser umfasst die Erneuerung der B 181 im vierstreifigen Bereich in Richtung Leipzig. Die gesamten Bauarbeiten sollen ebenso einen Monat vorzeitig, voraussichtlich bis Ende September, abgeschlossen werden.

    Dafür wird die Fahrbahn in diese Richtung gesperrt und der Verkehr auf der Richtungsfahrbahn Merseburg geführt. Somit bleibt die B 181 in beide Richtungen befahrbar. Während der Sperrung der Richtungsfahrbahn Leipzig kann die Abfahrt von der A 9 aus Richtung München zur B 181 in Richtung Leipzig nicht genutzt werden.

    Zur Abfahrt wird über die Anschlussstelle Großkugel zur Abfahrt in Gegenrichtung umgeleitet. Während der Instandsetzungsarbeiten auf der B 181 in Richtung Merseburg kann die Auffahrt an der A 9-Anschlussstelle Leipzig-West in Richtung Berlin nicht genutzt werden. Die Umleitung sieht vor, zunächst in Richtung München aufzufahren und die Gegenrichtung ab der Anschlussstelle Bad Dürrenberg zu befahren.

    Donnerstag, der 27. August 2020: Schärfere Corona-Auflagen und Polizei-Kontrollen in Leipziger Restaurants

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ