5.4 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Am 3. Juli: LiteraturSalon mit Katja Petrowskaja

Mehr zum Thema

Mehr

    Mit großer Freude kann im nächsten LiteraturSalon - innerhalb der Jüdischen Woche - am Freitag, dem 3. Juli, von 18 bis 20:30 Uhr, die ukrainisch-deutsche Schriftstellerin Katja Petrowskaja begrüßt werden. Sie wird aus ihrem Buch "Vielleicht Esther" lesen und anschließend gibt es im Salongespräch die Gelegenheit des Kennenlernens.

    Katja Petrowskaja stammt aus einer jüdischen Familie und nennt ihre Einflüsse „sowjetisch, russisch, jüdisch“. Ihre Muttersprache ist russisch – ihr Buch hat sie auf Deutsch geschrieben.

    Der Literatur-Salon findet in der Löhrstraße 3 – 7 in Zusammenarbeit mit dem Schmuck-Bureau und dem Kulturamt Leipzig statt. Der Eintritt kostet fünf Euro.

    Bitte in der Volkshochschule unter Telefon 0341123-6000 anmelden.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ