2.5 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

ARCHIV

Tägliches Archiv: 1. Juli 2015

Geisterspiel und Geldstrafe für Lok Leipzig

Knapp drei Wochen nach den Ausschreitungen beim Oberliga-Spiel Rot-Weiß Erfurt II gegen Lok Leipzig hat der Verband sein Urteil gesprochen. Der 1. FC Lok muss ein Meisterschaftsheimspiel ohne Zuschauer austragen und zudem 4.000 Euro Geldstrafe an den Nordostdeutschen Fußballverband (NOFV) überweisen. Die Gastgeber müssen 1.000 Euro wegen nicht ausreichenden Ordnungsdiensts abdrücken. Ein gerechtes Urteil?

Tanners Interview mit dem Fotomodel Nela

Irgendwann muss Tanner mal ein männliches Fotomodel interviewen. Aber da er da gern eins hätte, welches auch mal Gesicht statt Megabart und keine Tattoos und Gigantomanietunnels in den Ohren hat, wird das wohl noch dauern. Also fragt sich Tanner durch die Frauen hindurch. Diesmal die Leipzigerin Nela.

„Die Sprache ist der Schlüssel“

Seit Mai bietet eine Kooperation zwischen dem Pandecheion Herberge e.V., dem Diakonissenkrankenhaus Leipzig, der Ökumenischen Flüchtlingshilfe von Diakonie und Caritas und der Kindertagesstätte Arche Noah Sprachkurse für Flüchtlinge an. Das Programm ist besonders an Familien mit Kindern gerichtet, denen ein Einstieg in die deutsche Sprache durch eine zusätzliche Kinderbetreuung erleichtert werden soll. Am Dienstag gewährte das ambitionierte Projekt einen Einblick in seine Arbeit.

Der fünfte MediaJouniorCampus schickt Jugendliche auf Selbstentdeckungsreise

In diesem Jahr dreht sich der MediaJouniorCampus der VISIONALE LEIPZIG rund um die Frage "Wer bin ich, wer will ich sein?" Jugendliche ab 12 Jahren sind herzlich eingeladen, mit professioneller Unterstützung eigene Medienprojekte wie Hörspiele und Filme umzusetzen. Der MediaJouniorCampus findet vom 13. bis 17. Juli 2015 auf dem Mediencampus der Villa Ida (Poetenweg 28, 04155 Leipzig) statt.

Wer sind die Millionäre? Die Leipziger Zeitreise geht weiter (1)

Wer sind Sachsens Großverdiener im Jahr 1886? Fünf Personen verdienen jährlich über eine Million Mark. Damals eine noch unglaublichere Summe als heute, denn über eine Million Sachsen verdienen weniger als 1.000 Mark – pro Jahr. Wofür sie das Geld ausgeben? Vielleicht für die Fleisch- und Wurstwaren von August Künzel? Oder für einen Blumengruß für den verstorbenen Oberlehrer Kockel, dessen Abschied in Lindenau groß begangen werden soll. Für Chausseegeld jedenfalls nicht. Reisende dürfen jetzt ohne durch Plagwitz reisen. Die Zeitreise in den Januar 1886 beginnt jetzt...

Aufsichtsrat des Klinikums St. Georg empfiehlt vorzeitige Verlängerung der Geschäftsführung

Der Aufsichtsrat des Klinikums St. Georg hat in seiner Zusammenkunft am 26. Juni 2015 einstimmig die Absicht geäußert, die gemeinsame Arbeit mit der Geschäftsführung über die bislang bestehende Vertragsdauer fortsetzen zu wollen. Damit spricht sich der Aufsichtsrat eine vorzeitige Verlängerung aus. Der noch bis 2017 gültige Anstellungsvertrag mit Frau Dr. Iris Minde soll nach Empfehlung des Aufsichtsrats um weitere fünf Jahre bis 2022 verlängert werden. Grundlage für eine Verlängerung ist ein Stadtratsbeschluss.

Befristete Notunterbringung von Flüchtlingen in zwei ungenutzten Schulgebäuden geplant

Die Stadt Leipzig stellt weitere Unterkünfte für die nach wie vor stark wachsende Zahl von Flüchtlingen bereit. Bundesweit haben in den ersten fünf Monaten dieses Jahres knapp 142.000 Menschen in Deutschland Asyl beantragt (Erstanträge). Gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist dies ein Anstieg um 126,7 Prozent. Allein aus dem Bürgerkriegsland Syrien kamen mehr als 26.000 Frauen, Männer und Kinder nach Deutschland, aus dem Irak knapp 7.000.

Neues Nutzungs- und Betreiberkonzept für die „Völkerfreundschaft“

In der Dienstberatung des Oberbürgermeisters ist jetzt auf Vorschlag des Sozialbürgermeisters Thomas Fabian ein Nutzungs- und Betreiberkonzept für die "Völkerfreundschaft" beschlossen worden, um den Grünauer Gebäudekomplex "Völkerfreundschaft" zu einem zentralen, lebendigen, generationsübergreifenden und offenen Angebot für das Gemeinwesen zu entwickeln.

Asylsuchende und Flüchtlinge in Sachsen vor rassistischen Überfällen schützen

Der Antrag 'Asylsuchende und Flüchtlinge in Sachsen vor rassistischen Überfällen schützen' (Drs. 6/2005) steht am kommenden Mittwoch auf der Tagesordnung des Landtags."Als meine Fraktion diesen Antrag unter dem Eindruck der fremdenfeindlichen Proteste in Freital einreichte, konnten wir nicht wissen, dass schon am Wochenende darauf in Meißen eine geplante Flüchtlingsunterkunft brennen würde. Und doch habe ich solche Entwicklungen be- und gefürchtet", so Petra Zais, migrationspolitische Sprecherin der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Sächsischen Landtag.

Wirtschaftsverbände wählen neuen Regionalvorsitzenden in Leipzig

Die bundesweiten Wirtschaftsverbände Die Familienunternehmer und Die Jungen Unternehmer haben im Regionalkreis Leipzig einen neuen Vorstand gewählt: Den Vorsitz über beide Verbandsteile hat in den kommenden zwei Jahren der Leipziger Unternehmer André Keßler (46). Keßler führt die Leipziger Firma Keßler Real Estate Solutions, die seit 1997 auf IT-gestützte Lösungen für das kaufmännische, technische und infrastrukturelle Management von Gebäuden, Liegenschaften und technischen Anlagen spezialisiert ist.

Gastkommentar von Christian Wolff: Im Bermudadreieck nicht untergehen

Griechenland, IS, Freital/Meißen. Wir müssen aufpassen, dass wir nicht im Bermudadreieck internationaler und gesellschaftlicher Entwicklungen untergehen, um uns im braunen Sumpf eines ramponierten Europas wiederzufinden. Denn die derzeitige Gemengelage – für kaum einen Bürger durchschaubar – leistet Verschwörungstheorien, Demokratieverachtung und dem Ruf nach einfachen, nationalen Lösungen mit den dazu gehörenden Abschottungsforderungen Vorschub.

Polizeibericht, 1. Juli: Videothek überfallen, Schlägerei in Sportsbar, 82-Jährige überfallen

In der Industriestraße wurde eine Videothek von einem bewaffneten Täter überfallen +++ In der Sportsbar in der Eisenbahnstraße kam es zu einer Schlägerei - In beiden Fällen sucht die Polizei nach Zeugen +++ In Grünau wurde einer 82-Jährigen die Tasche von einem Radfahrer entrissen +++ Gestern Abend kam es auf der Bundesautobahn 9 Richtung Berlin im Bereich von Schkeuditz zu einem tödlichen Verkehrsunfall.

Molières „Tartuffe“: Einer für alle. Einer nimmt alle aus.

Belacht und zeitweise verboten war diese Komödie Molières. Heiter erzählen lässt sie sich heute, und amüsiert konsumieren am lauen Sommerabend beim Theater fact. Schon der Titel „Tartuffe“ liest und spricht sich wie ein Markenname, Molières Komödie taucht immer mal wieder auf Theaterspielplänen auf. So zeigt sich diese „Tartuffe“-Komödie als ein Stück aus grauer Vorzeit, als Figuren auf der Bühne über Dinge verhandelten, um Unrecht oder Recht kämpften ...

Sachsen auf zehnfache Zahl unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge schlecht vorbereitet

Heute tagte in Dresden in öffentlicher Sitzung der Landesjugendhilfeausschuss mit dem Themenschwerpunkt Asyl und Migration, zu dem Integrationsministerin Petra Köpping und der Sächsische Ausländerbeauftragte Geert Mackenroth eingeladen waren. Zum Ergebnis der Beratung erklärt Annekatrin Klepsch, die kinder- und jugendpolitische Sprecherin der Fraktion Die Linke im Sächsischen Landtag: Der fachliche Austausch mit Frau Köpping und Herrn Mackenroth zu Kindern aus Flüchtlingsfamilien und unbegleiteten minderjährigen Asylsuchenden hat gezeigt, an welchen Stellen dringendes Handeln erforderlich ist.

Am 2. Juli: Weinkönigin eröffnet traditionelles Weinfest auf dem Markt

Von Donnerstag, 2. Juli, bis einschließlich Sonntag, 5.Juli, verwandelt sich der Marktplatz zum Weinfest in den größten Weingarten der Stadt. Liebevoll gestaltete Weinstände von traditionell-rustikal bis zeitgemäß-modern laden ein zum Probieren, Informieren und Genießen.

Rechtsaufsichtsbehörde bestätigt Gültigkeit der Oberbürgermeisterwahl in Delitzsch

In seinem Schreiben vom 30. Juni 2015 hat das Landratsamt Nordsachsen als zuständige Rechtsaufsichtsbehörde für die Große Kreisstadt Delitzsch die Gültigkeit der am 7. Juni 2015 in Delitzsch durchgeführten Oberbürgermeisterwahl festgestellt.

Beginn einer neuen Diktatur: Ausstellung und Veranstaltung im Museum in der „Runden Ecke“

Die Gedenkstätte Museum in der "Runden Ecke" eröffnet aus Anlass des 70. Jahrestages des Kriegsendes am 2. Juli 2015, 18:30 Uhr, im Eingangsbereich des Museums den zweiten Teil der kleinen Sonderausstellung "Zwei Mal befreit? Leipzig unter amerikanischer und sowjetischer Besatzung 1945". Dieser thematisiert den Besatzungswechsel sowie den beginnenden Aufbau einer Diktatur nach sowjetischem Vorbild.

Informationsveranstaltung zum Umbau des Bayrischen Platzes

Die Planungen zur Umgestaltung Bayrischen Platzes sind Thema einer Informationsveranstaltung am 6. Juli 2015, 19 Uhr, in der Aula des Reclamgymnasiums, Tarostraße 4 (Haupteingang gegenüber dem Parkplatz neben REWE). Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind dazu herzlich eingeladen. Die Pläne können am Veranstaltungsort bereits ab 18:30 Uhr eingesehen werden.

Am 3. Juli: LiteraturSalon mit Katja Petrowskaja

Mit großer Freude kann im nächsten LiteraturSalon - innerhalb der Jüdischen Woche - am Freitag, dem 3. Juli, von 18 bis 20:30 Uhr, die ukrainisch-deutsche Schriftstellerin Katja Petrowskaja begrüßt werden. Sie wird aus ihrem Buch "Vielleicht Esther" lesen und anschließend gibt es im Salongespräch die Gelegenheit des Kennenlernens.

„Demokratie leben!“: Start des Aktionsfonds 2015

Im Rahmen des Bundesprogramms "Demokratie leben! - Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit" werden auch 2015 wieder Vorhaben oder Projekte von Bürgerinitiativen, Netzwerken oder Vereinen, die sich mit neonazistischen, fremdenfeindlichen und antisemitischen Tendenzen vor Ort auseinandersetzen und diesen mit zivilgesellschaftlichen Mitteln begegnen, finanziell unterstützt. Dafür können sich ab jetzt Vereine und Initiativen bewerben.

Aktuell auf LZ