5.9 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Themenabend am 16. Februar: Sachsens Engagement für die Verbesserung des Umweltschutzes in China

Mehr zum Thema

Mehr

    China mit seinen gewaltigen Umweltproblemen ist aus sächsischer Sicht ein schier unendliches Betätigungsfeld für Unternehmen, die auf Umwelttechnik spezialisiert sind. Die VR China ist der größte Außenhandelspartner Sachsens. Auch für kleinere sächsische Unternehmen bieten sich dort große Marktchancen. Deshalb engagiert sich das Sächsische Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft seit Jahren für die Nutzung sächsischer Expertise zur Verbesserung der Umweltsituation in China. Schwerpunkt dieses Engagements ist die Partnerprovinz Hubei.

    Der Einleitungsvortrag von Ministerialrat Dr. Roger Mackeldey skizziert die umwelt- und wirtschaftspolitischen Rahmenbedingungen in China und zeigt an Beispielen auf, wie sächsische Firmen die Umweltsituation in China verbessern helfen können.

    Dr. Roger Mackeldey ist promovierter Germanist und arbeitet seit 2010 als Referatsleiter für Grundsatzfragen, Internationale Zusammenarbeit und EU-Angelegenheiten im Sächsischen Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft. Vorher (1991-2010) war er als Referent bzw. als Referatsleiter in der Sächsischen Staatskanzlei, im Sächsischen Staatsministerium des Innern und als Nationaler Experte in der Europäischen Kommission in Brüssel tätig. Bis 1991 arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Leipzig und als Deutschlektor in Sofia (Bulgarien). Er war 1990/91 Mitbegründer und ehrenamtlicher Geschäftsführer des Europa-Haus Leipzig e. V.

    Dienstag, 16. Februar 2016, um 18:00 Uhr, Villa Rosental (Konferenzraum) Humboldtstr. 1, 04105 Leipzig

    Im Anschluss an den Vortrag (ca. 45 min) bietet sich in bewährter Weise Gelegenheit, das Thema in lockerer Runde mit dem Referenten und anderen Gästen bei einem chinesischen Buffet zu vertiefen.

    Sie können uns bei der organisatorischen Vorbereitung des Abends unterstützen, indem Sie Ihre Anmeldung möglichst bis zum 12.02.2016 per E-Mail an info@dczl.de schicken

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ