3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Schulabschluss: Fast 96 Prozent der Schüler waren erfolgreich

Von SMK - Sächsisches Staatsministerium für Kultus

Mehr zum Thema

Mehr

    „Im Schuljahr 2015/2016 haben 95,8 Prozent der sächsischen Schüler ihre Abschlussprüfungen erfolgreich gemeistert“, gab heute Kultusministerin Brunhild Kurth bekannt. Damit fiel das Ergebnis ähnlich gut aus wie im Vorjahr (95,5 Prozent). „Auf die Schüler wartet nun ein spannender neuer Lebensabschnitt. Mit ihrem Abschluss halten sie die Eintrittskarte für Beruf oder Studium in der Hand“, so Kurth, die sich vor allem auch bei den Lehrern bedankte. „Unsere Lehrer unterstützen ihre Schützlinge auf dem Weg zum Abschluss und stehen ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Die Erfolge der Schüler sind auch die Erfolge der sächsischen Lehrer“, betonte die Ministerin.

    Nach Auswertung der Abschlussprüfungen haben im zurückliegenden Schuljahr 97,5 Prozent der Gymnasiasten (Vorjahr: 98 Prozent) und 94,6 Prozent der Schüler der Beruflichen Gymnasien (Vorjahr: 95,1 Prozent) die Abiturprüfungen sowie 76,6 Prozent der Fachoberschüler (Vorjahr: 74,5 Prozent) die Prüfung zum Erwerb der Fachhochschulreife im ersten Durchgang bestanden. Bei den Schülern, die einen Realschulbildungsgang zum Ziel hatten, lag die Quote bei 98,4 Prozent (Vorjahr: 97,8 Prozent).

    Oberschulen und Abendoberschulen

    An den öffentlichen Oberschulen und Abendoberschulen Sachsens nahmen im Mai/Juni 13.000 Schüler der Klassenstufe 10 den Prüfungen zum Erwerb des Realschulabschusses teil (Vorjahr: 12.200). Davon haben 98,4 Prozent (Vorjahr: 97,8 Prozent) die Abschlussprüfung bestanden. 104 Oberschüler (Vorjahr 50) erreichten einen hervorragenden Abschluss. Bei der Wahl des vierten schriftlichen Prüfungsfaches entschieden sich mit 47,5 Prozent knapp die Hälfte der Schüler für das Fach Biologie (Vorjahr: 43,8 Prozent), 25,8 Prozent wählten Physik (Vorjahr: 27,2 Prozent) und 26,7 Prozent Chemie (Vorjahr: 29 Prozent).

    Gymnasien

    Es haben 9.414 der 9.655 (Vorjahr: 9.182 der 9.372) zur Prüfung zugelassenen Abiturienten an allgemeinbildenden Gymnasien, Abendgymnasien und Kollegs erfolgreich an den Abiturprüfungen teilgenommen. Damit erlangten 97,5 Prozent (Vorjahr: 98 Prozent) die Allgemeine Hochschulreife. Die Prüfungsteilnehmer mussten sich in drei Fächern, einer schriftlichen und in zwei weiteren Fächern einer mündlichen Prüfung unterziehen. Verpflichtend für alle waren die Fächer Deutsch und Mathematik. Die Bilanz der Durchschnittsnoten auf den Abiturzeugnissen ergibt einen Landesmittelwert von 2,29 (Vorjahr: 2,29). Die Traumnote 1,0 erreichten 167 Abiturienten (Vorjahr: 147).

    Berufliche Gymnasien

    An den 48 Beruflichen Gymnasien (Vorjahr: 45) haben 2.082 von 2.202 Schülern (Vorjahr: 1.814 von 1.907) die Gesamtqualifikation geschafft und das Zeugnis der Allgemeinen Hochschulreife erhalten. Das sind 94,6 Prozent (Vorjahr 95,1 Prozent). Der Notendurchschnitt lag bei 2,46 (Vorjahr: 2,47). 19 Mal wurde die Note 1,0 an Beruflichen Gymnasien erreicht (Vorjahr: 11).

    Fachoberschulen

    An den 55 Fachoberschulen (Vorjahr: 54) haben sich im Schuljahr 2015/2016 2.468 Schüler (Vorjahr: 2.442) den Prüfungen unterzogen, um die Fachhochschulreife zu erwerben. Davon haben 1.891 Schüler bestanden – 77 Prozent (Vorjahr: 73,5 Prozent) an öffentlichen Schulen und 75,9 Prozent (Vorjahr: 76,8 Prozent) an Schulen in freier Trägerschaft. Die Fachhochschulreife mit einer 1,0 abzulegen, gelang 7 Fachoberschülern (Vorjahr: 9).

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ