1.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

ARCHIV

Tägliches Archiv: 11. Juli 2016

RB Leipzig: Vier Neue sind dabei, vier EM-Fahrer fehlen

Das Abenteuer Bundesliga hat begonnen: Am Montagnachmittag hat Aufsteiger Rasenballsport Leipzig vor etwa 500 Fans das Training für die erste Saison in der höchsten Spielklasse aufgenommen. Zugleich war es die Premiere für den neuen Chefcoach Ralph Hasenhüttl. Die vier EM-Teilnehmer und der an einer Grippe erkrankte Omer Damari fehlten. Stattdessen waren sechs Nachwuchskräfte mit dabei.

Drogenplattform „Shiny Flakes“: Eigentum von Kinderzimmer-Dealer kommt unter den Hammer

Der Fall schrieb ein Stück Justizgeschichte. Maximilian S. betrieb aus seinem Gohliser Kinderzimmer zwischen Dezember 2013 und Februar 2015 einen profitablen Webshop. Das Sortiment von "Shiny Flakes" umfasste mit Ausnahme von Heroin alle erdenklichen Drogen, die auf dem illegalen Markt gehandelt werden. Das Landgericht schickte den Versandhändler im November für sieben Jahre hinter Gitter. Jetzt wird das beschlagnahmte Eigentum des Kinderzimmer-Dealers versteigert.

Gastmanns Kolumne: Wozu in die Ferne schweifen?

Es soll ja Leute geben, die bleiben im Urlaub lieber weise lächelnd zuhause. „Wozu in die Ferne schweifen …?“, sagen sie dann und tun so, als sei die bewährte Antwort in Stein gemeißelt. Ist sie nicht: Erstens ist in der Nähe nicht gut schweifen, zweitens liegt dem nahen Mitmenschen das Gute auch manchmal fern und drittens kann man seine ureigene Belastbarkeit auch einmal jenseits der Erwerbstätigkeit nach Herzenslust überprüfen.

Polizeibericht, 11. Juli: Scheiben eingeschlagen, Raubstraftaten, Verkehrsunfall

In der Freitagnacht wurden insgesamt sieben Fensterscheiben des Arbeitsgerichtes eingeschlagen +++ Im Täubchenweg wurde ein 66-Jähriger von hinten gepackt, zu Boden gedrückt, durchsucht und bestohlen +++ Um seine Tasche zu stehlen erhielt am Bahnhofsvorplatz in Dahlen ein 78-Jähriger einen Schlag ins Genick +++ In der Zwickauer Straße stießen zwei Fahrzeuge zusammen – In allen Fällen sucht die Polizei Zeugen.

Prozess gegen Klima-Aktivisten: Ende Gelände fordert Freispruch

Das Aktionsbündnis „Ende Gelände“ fordert die Freisprechung des Aktivisten „Clumsy“, dessen Prozess für den morgigen Dienstag in Görlitz angesetzt ist. Clumsy wird vorgeworfen, sich im Mai im Rahmen der „Ende Gelände“-Aktionen an die Schienen der Kohlebahn zum Kraftwerk Schwarze Pumpe gekettet zu haben. Dem Aktivist droht nun eine Haftstrafe wegen „Störung öffentlicher Betriebe in besonders schwerem Fall“ und Hausfriedensbruchs.

Umfangreiche Baumaßnahmen im Nahverkehr

Gegenwärtig kommt es im mitteldeutschen Nahverkehr zu einigen Einschränkungen für die Fahrgäste. Der Grund dafür sind umfangreiche Baumaßnahmen zur Erneuerung der Infrastruktur. Bahnhöfe werden modernisiert, Schienen- und Straßenbahnanlagen ertüchtigt, ein Teil der Haltestellen barrierefrei ausgebaut und ganze Straßen erneuert. In den Stadtverkehren werden die verkehrsärmeren Sommerferien für die gebündelten Bauarbeiten genutzt. Auch wenn es zu temporären Einschränkungen kommt, sollen künftig alle Fahrgäste von den Neuerungen profitieren.

Mühlstraße 14 e.V.: Ein Koffer voller Ideen

Sommerzeit – Urlaubszeit!? Nicht alle Leipziger haben Zeit oder Geld in den Urlaub zu fahren. Aber auch innerhalb der Stadt gibt es vielfältige Möglichkeiten sich zu betätigen. Nicht nur die Teilnahme an kostenfreien Angeboten wie bei dem kürzlich gestartet Projekt Kunst-Koffer, sondern auch das Engagement in vielfältigen gemeinnützigen Bereichen, führt zu einem er- und ausgefüllten Sommer und darüber hinaus.

Neustart: CryptoParties 2016, zweites Halbjahr

Am 13.07.2016, um 19:00 Uhr beginnen wir mit dem Thema „Beobachte mich nicht – Sicher Surfen und Anonymisierung im Internet“ wieder mit unseren CryptoParties für das 2. Halbjahr 2016.

33. Leipziger Triathlon am 24. Juli am Kulkwitzer See

Am Sonntag, den 24. Juli 2016, findet rund um den Kulkwitzer See der 33. Leipziger Triathlon statt. Bei diesem breitensportlichen Ereignis werden über 1.400 Sportler an den Start gehen und den Süd-Westen Leipzigs in ein Triathlon-Areal verwandeln. „Wir als Leipziger Gruppe - in ihr agieren unter dem Dach der Leipziger Stadtholding die Leipziger Stadtwerke, Verkehrsbetriebe und Wasserwerke - führen das jahrelange Engagement der Verkehrsbetriebe nun gemeinsam auf noch breiteren Schultern weiter“, so Volkmar Müller, Geschäftsführer der Stadtholding.

Neue Ausstellung „Blumenland“ im Diako

Bereits zum 83. Mal lädt das Leipziger Diakonissenkrankenhaus alle Kunstinteressierten zu einer neuen Bilderschau. Am 12. Juli 2016 wird die neue Ausstellung „Blumenland“ der Ärztin und Hobby-Fotografin Dr. Ria Hennebach mit einer Vernissage feierlich eröffnet. Die Veranstaltung findet ab 18 Uhr im Wartebereich des klinischen Arztdienstes statt und ist kostenfrei.

Urban Up in Leipzig – Streetart-Festival vom 14. bis 17. Juli

Zum vierten Mal steht die VILLA Leipzig an diesem Wochenende im Zeichen der urbanen Kunst auch „Streetart“ genannt. Bei Urban Up, vom 14. bis 17. Juli, dreht sich alles um die Themen Streetart, Graffiti und Stickerkunst. Ziel ist es diese Kunstform fernab der eigentlichen Heimat, der Straße, einem breiten Publikum zu präsentieren. Im Mittelpunkt stehen Ausstellungen, Filme und Vorträge aus den unterschiedlichsten Bereichen der „Urban Art“. Stickercollagen, Leinwände, Kacheln, Tape Art, Paste Up Poster, Stencils, Skulpturen von namhaften Künstlern aus dem In- und Ausland sind zu sehen.

Valentin Lippman bekommt nur eine Antwort mit riesigen Gucklöchern drin

Nicht nur Valentin Lippmann, innenpolitischer Sprecher der Grünen-Fraktion im Sächsischen Landtag, hätte es gern genau gewusst: Wie viele Überwachungskameras hängen eigentlich schon in den sächsischen Großstädten herum und überwachen den öffentlichen Raum? Auch zu Leipzig hat er gefragt. Er bekam eine Antwort mit Löchern.

Schulabschluss: Fast 96 Prozent der Schüler waren erfolgreich

„Im Schuljahr 2015/2016 haben 95,8 Prozent der sächsischen Schüler ihre Abschlussprüfungen erfolgreich gemeistert“, gab heute Kultusministerin Brunhild Kurth bekannt. Damit fiel das Ergebnis ähnlich gut aus wie im Vorjahr (95,5 Prozent). „Auf die Schüler wartet nun ein spannender neuer Lebensabschnitt. Mit ihrem Abschluss halten sie die Eintrittskarte für Beruf oder Studium in der Hand“, so Kurth, die sich vor allem auch bei den Lehrern bedankte. „Unsere Lehrer unterstützen ihre Schützlinge auf dem Weg zum Abschluss und stehen ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Die Erfolge der Schüler sind auch die Erfolge der sächsischen Lehrer“, betonte die Ministerin.

Wenn die AfD nach verletzten religiösen Gefühlen fragt

Vielleicht kürt ja die AfD irgendwann die Nachtigall zu ihrem Wappentier. Denn so Manches, was etwa aus der AfD-Fraktion im sächsischen Landtag kommt, klingt doch sehr nach dem alten Berliner Spruch: „Nachtigall, ick hör dir trapsen“. Dr. jur. Kirsten Muster hat so eine Anfrage gestellt. Titel: „Kunst und Verletzung religiöser Gefühle“. AfD und religiöse Gefühle? War da nicht was?

Tritt die Stadt Leipzig nun der Klage gegen die Kurze Südabkurvung bei oder schaut sie nur zu?

Wahrscheinlich läuft es auch in Leipzig auf das alte Grimm-Märchen hinaus: Die einen sind ihr Leben lang Hase und hetzen sich zu Tode in einem Rennen um bessere Lebensbedingungen und mehr Ehrlichkeit in der Stadtpolitik. Und die anderen sitzen als Swinegel in ihren Büros, rühren sich nicht vom Fleck und sind trotzdem immer schon da, wenn der Hase angehechelt kommt. Die Rennstrecke heißt: Flughafen Leipzig/Halle.

LWB will Gebäudeensemble an der Brandvorwerkstraße ab 2017 möglichst mieterverträglich sanieren

Natürlich gehen Ängste um, wenn jetzt in Leipzig auch Wohnungsbestände saniert werden, die in den vergangenen 25 Jahren gar nicht oder nur teilsaniert wurden. In der Regel steigen dann die Mieten, die in solchen Wohnobjekten oft noch deutlich unterm Leipziger Durchschnitt von 5,38 Euro liegen. Selbst 5 Euro pro Quadratmeter sind für viele Leipziger ja deutlich zu viel. Müssen sie nun raus? Aus der Südvorstadt zum Beispiel?

Allmachts-Phantasien im Mindnet und ein Showdown in Leipzig

Die Zeit ist reif: Der Technikjournalist Ulrich Eberl veröffentlicht ein Buch über den aktuellen Stand der Roboterforschung und der Praxisanwendung von Künstlicher Intelligenz - und der Dresdner Jan Sebastian Kunkel veröffentlicht eine turbulente Geschichte über den möglichen Missbrauch der Technik, an der heute geforscht wird. Denn es gibt genug Menschen, die aus Machtgier bereit sind, jede verfügbare Technik zu missbrauchen.

Aktuell auf LZ