0.6 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Aktion „Horn sucht Bett“: Klassikstars von morgen benötigen private Unterkunft

Mehr zum Thema

Mehr

    Zur Premiere des Deutschen Musikwettbewerbs (DMW) in Leipzig, 27. Februar bis 11. März 2017, wird es erstmalig den Sonderpreis der Stadt Leipzig geben. Dieser wird von Oberbürgermeister Burkhard Jung an einen herausragenden Künstler oder ein exzellentes Ensemble verliehen. Insgesamt 280 junge Künstler und Künstlerinnen, unter ihnen 18 aus Leipzig, haben sich in 14 Kategorien für den DMW 2017 angemeldet.

    Damit die Teilnehmenden, im Alter zwischen 18 und 30 Jahren, bestmöglich versorgt sind, starten die Organisatoren die Aktion „Horn sucht Bett“. Gesucht werden Leipziger, die den Klassikstars von morgen eine Unterkunft kostenfrei zur Verfügungen stellen. Als kleines Dankeschön erhalten sie freien Eintritt zum Preisträgerkonzert I (Kammermusik) in der Musikhochschule (10. März) sowie zum Preisträgerkonzert II (Abschlusskonzert) am 11. März im Großen Saal des Gewandhauses zu Leipzig. Es spielen die Solo-Preisträger, begleitet von der Staatskapelle Halle unter der Leitung von Dominik Beykirch. Beide Veranstaltungen werden vom Rundfunk mitgeschnitten und später gesendet. Der Deutschlandfunk überträgt das Preisträgerkonzert I, MDR Kultur das Abschlusskonzert. (Kontakt für Gastfamilien: Tel.: 0228.2091160, musikwettbewerb@musikrat.de, per Forumlar unter: www.musikrat.de/dmw)

    Der DMW, Deutschlands wichtigster Wettbewerb für den professionellen Musikernachwuchs, findet nicht hinter geschlossenen Türen statt, sondern ist bei freiem Eintritt offen für alle Musikinteressierten. Die Veranstalter wünschen sich ein begeisterungsfähiges Publikum, das die jungen Musiker durch die einzelnen Wettbewerbsrunden begleitet. Geboten wird eine große Vielfalt an faszinierenden Musikbeiträgen, von der Blockflöte (erstmalig im Wettbewerb) bis zur Bassposaune, vom Klaviertrio bis zur Besetzung für Klavier, Blasinstrument und Gesang. Zu hören gibt es in der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig neun unterschiedliche Soloinstrumente und mehrere Ensemble-Besetzungen. Komponisten konnten ihre Werke bereits einreichen. Über die Vergabe der Preise und Stipendien entscheidet eine insgesamt 36-köpfige Jury, die sich aus prominenten Persönlichkeiten des Musiklebens zusammensetzt.

    Mit seiner einzigartigen Förderstruktur unterstützt der DMW Deutschlands junge Profimusiker, berät individuell beim Karriereaufbau, vermittelt den Preisträgern und Stipendiaten bis zu 40 Konzerte pro Saison und ermöglicht eine Debüt-CD beim Leipziger Label GENUIN. Zu den Preisträgern der vergangenen Jahre zählen u.a. Sabine Meyer, Gerhard Oppitz, Alban Gerhardt, Eckart Runge, Artemis-Quartett, Kuss-Quartett, amarcord, Julian Steckel und Andreas Hofmeir.

    Der Deutsche Musikwettbewerb findet einmal im Jahr mit stetig rotierenden Kategorien statt (in den geraden Jahren in Bonn, in den ungeraden Jahren in jeweils einer anderen Stadt) und wird von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie der Bundesstadt Bonn unterstützt. An der Finanzierung der Anschlussmaßnahmen beteiligen sich die Kulturstiftung der Länder sowie die Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten (GVL). Der DMW wird seit mehr als 40 Jahren ausgetragen, der DMW Komposition wurde für 2017 zum achten Mal ausgeschrieben.

    In eigener Sache: Für freien Journalismus aus und in Leipzig suchen wir Freikäufer

    https://www.l-iz.de/bildung/medien/2016/11/in-eigener-sache-wir-knacken-gemeinsam-die-250-kaufen-den-melder-frei-154108

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ