6.6 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Erstmals Meisterbonus in den Grünen Berufen ausgezahlt

Von LfULG - Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Mehr zum Thema

Mehr

    Im Rahmen der Festveranstaltung zum 25-jährigen Bestehen des Berufsbildungsausschusses (BBiA) für die Grünen Berufe in Sachsen haben 36 Meisterabsolventen dieser Branche erstmals den Meisterbonus*) in Höhe von 1000 Euro erhalten. Das teilte das Sächsische Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG) heute in Dresden mit.

    „Nicht nur des Bonus wegen lohnt sich eine berufliche Ausbildung im Agrarbereich. Die Chancen auf dem Arbeitsmarkt sind sehr gut und die Aufstiegsmöglichkeiten aufgrund des anstehenden Generationswechsels ebenso“, hob LfULG-Präsident Norbert Eichkorn in seiner Festrede hervor. Immer wichtiger werde neben einer soliden beruflichen Grundbildung die Bereitschaft, sich fort- und weiterzubilden. Die Zahlen sprechen dafür: 50 Prozent der Jungfacharbeiter in den Grünen Berufen beabsichtigen, sich unmittelbar nach der Lehre beruflich weiterzuqualifizieren.

    Oft wird verkannt, wie  hoch die fachlichen und technischen Anforderungen in den Grünen Berufen sind. Beispielswiese spielt die Digitalisierung auch in der Landwirtschaft eine zunehmende Rolle. Dem muss in Schule, Ausbildungsbetrieb und Überbetrieblicher Ausbildung Rechnung getragen werden. Diese Entwicklung zu erkennen und die rechtlichen wie auch strategischen Voraussetzungen für eine zukunftsfähige berufliche Bildung zu schaffen, ist eine der zentralen  Aufgaben des BBiA. Das freiwillige Engagement der Prüfer sowie der Beitrag von Arbeitgebern, Arbeitnehmern und Lehrkräften zum Gelingen des Bildungsauftrages könne dabei nicht hoch genug gewürdigt werden, so der Präsident weiter.

    *) Den Meisterbonus in Höhe von 1000,- EUR   können Absolventen aller Berufsbranchen in Sachsen erhalten, die nach dem 1. Januar 2016 die Meisterprüfung bestanden haben und zum Zeitpunkt der Prüfung im Freistaat Sachsen ihren Hauptwohnsitz und Beschäftigungsort hatten.

    In eigener Sache – Wir knacken gemeinsam die 250 & kaufen den „Melder“ frei

    https://www.l-iz.de/bildung/medien/2016/10/in-eigener-sache-wir-knacken-gemeinsam-die-250-kaufen-den-melder-frei-154108

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ