24.7 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Die Initiative „Kleinzocher wird bunt“ übergibt Spende an Einrichtung für minderjährige Geflüchtete

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Am 18. Dezember führte die junge Initiative „Kleinzschocher wird bunt“ ein Straßenfest durch, bei dem Anwohner*innen und Geflüchtete zusammen musizierten und bei dem einen oder anderen Gebäckstück ins Gespräch kommen konnten. Kinder spielten, Menschen lernten sich kennen und verbrachten einen gelungenen Nachmittag. Dabei wurden auch kräftig Spenden gesammelt.

    Nun haben Vertreter*innen der Initiative eine Sachspende an die Unterkunft für minderjährige Geflüchtete des Städtischen Eigenbetriebes Behindertenhilfe übergeben. Es ist noch eine verhältnismäßig junge Einrichtung, in welcher bis zu 40 Kinder und Jugendliche betreut werden.

    Für die Initiative betont Christiane Knebel „Wir wollen uns in unserem Viertel für ein freundschaftliches Miteinander der Anwohner*innen unabhängig ihrer Herkunft oder Religion einsetzen. Das gegenseitige Kennenlernen gehört dazu. Das Zusammenwirken auch mit der Einrichtung wollen wir gerne weiterführen“.

    Die Initiative betont, dass Kleinzschocher lebens- und liebenswert ist. Es ist das Zuhause vieler sehr unterschiedlicher Menschen und sie möchte dazu beitragen, dass es für Alle ein friedliches Miteinander in Vielfalt garantieren kann, „ein buntes Haus“ wird.

    Abschließend erklärt Henry Lewkowitz von der Initiative „Kleinzschocher wird bunt“: „Wir freuen uns über Menschen die mitgestalten wollen und laden Anwohner*innen dazu ein, sich in der Initiative einzubringen. Geplant sind schon eine Teilnahme an der alljährlichen Putzaktion im Viertel und ein Sommerfest.“

    In eigener Sache: Lokaler Journalismus in Leipzig sucht Unterstützer

    https://www.l-iz.de/bildung/medien/2017/03/in-eigener-sache-wir-knacken-gemeinsam-die-250-kaufen-den-melder-frei-154108

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige