12.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Wegen Einsturzgefahr: Gebäude Gießerstraße 40 wird abgebrochen

Mehr zum Thema

Mehr

    Das seit langem leerstehende marode Haus Gießerstrasse 40 muss wegen akuter Einsturzgefahr abgerissen werden. Die Arbeiten beginnen am 27. November. Das Amt für Bauordnung und Denkmalpflege hat den Abbruch in Ersatzvornahme veranlasst.

    Es handelt sich um ein freistehendes, viergeschossiges und unterkellertes Gebäude, das um 1900 erbaut wurde, jedoch nicht unter Denkmalschutz steht. Das Dach war durch einen Brand im Jahr 2005 zerstört worden. Witterungseinwirkungen verschlechterten den Bauzustand seitdem, so dass Deckendurchbrüche und ein rascher, fortschreitender Verfall des Baukörpers zu verzeichnen waren. Aus Sicherheitsgründen ist die Straße deshalb seit Ende Februar einseitig gesperrt. Die behördliche Aufforderung an die Eigentümer, Sicherungsmaßnahmen zu ergreifen, blieben fruchtlos, so dass nun in Ersatzvornahme gehandelt werden muss. Für die Arbeiten wird ein Zeitraum von zwei Wochen veranschlagt.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ