8.7 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

ARCHIV

Tägliches Archiv: 23. November 2017

Von hungrigen Wölfen, Müllskandalen und strammen Professoren kurz vor Hitler

Was passt eigentlich alles hinein in so eine „Leipziger Zeitung“, wenn man tüchtig komprimiert? Eine Menge. Und doch immer zu wenig. Gerade in so einer Zeit, in der ein paar elitäre Herren sich als Schafe vermummen und die Demokratie infrage stellen. Elite sind ja immer die anderen, nicht wahr? – Die Wölfe zum Beispiel, deren Abschuss die edlen Jägermeister und Schafszüchter in der Lausitz jetzt fordern. Wölfe? Natürlich: Die Geschichte von Isegrim dreht sich weiter in Sachsen und wird immer politischer.

Foto-Ausstellung zu Steueroasen am Freitag auf dem Wilhelm-Leuschner-Platz vor der Deutschen Bank anlässlich des „Black Friday“

Am Freitag 24.11.2017 um 12:30 Uhr werden Aktivisten des Leipziger Gruppe des globalisierungskritischen Netzwerks Attac vor der Filiale der Deutschen Bank eine Aktion gegen Steuervermeidungspraktiken durchführen. Dazu wird auch eine Foto-Ausstellung, die Hintergründe zu den globalen Schattenfinanzplätzen darstellt, auf dem Wilhelm-Leuschner- Platz temporär installiert. Anlass ist der „Black Friday“, der als Kaufrausch-Tag aus den USA bereits vor Jahren auch nach Deutschland herübergeschwappt ist.

Vorweihnachtliches Treffen der Einzelunternehmer

Am Donnerstag, dem 30. November 2017, findet das nächste vorweihnachtliche Treffen der Einzelunternehmer im Großen Lindensaal des Markkleeberger Rathauses statt. Los geht es um 18:30 Uhr. Der Einlass beginnt um 18:00 Uhr.

Unfallchirurgen erinnern an Schicksale jüdischer Kollegen während des Nationalsozialismus

Die Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie e.V. (DGU) möchte an ihrem Gründungsort, der Alma Mater Lipsiensis, mit 36 Stolpersteinen und 2 Stolperschwellen an das Schicksal ihrer 36 ehemaligen jüdischen Mitglieder erinnern und ihnen damit ein sichtbares Denkmal errichten. Diese Ärzte wurden während der Zeit des Nationalsozialismus von 1933 bis 1945 gedemütigt und entrechtet, indem man ihnen die Promotion, Approbation bzw. die Kassenzulassung entzog oder ihnen ein Lehrverbot erteilte. Viele von ihnen flohen ins Ausland. Einige wurden deportiert und ermordet.

Polizeibericht, 23. November: Stadtteilbüro angegriffen, Einbrüche, Auto ausgebrannt

In der Karl-Heine-Straße wurden die Scheiben des Stadtteilbüros beschädigt sowie Teer vor die Eingangstür gekippt – Die Polizei sucht nach Zeugen +++ Auch zu mehreren Einbruchsdelikten werden Zeugen gesucht +++ In Mockau wurde ein Mercedes in Brand gesetzt, welcher komplett ausbrannte.

Ein Baum zum Ökolöwen-Geburtstag

Am 23. November ist der Ökolöwe – Umweltbund Leipzig e.V. 28 Jahre alt geworden. Aus diesem Anlass hat der Verein sich und der Stadt Leipzig einen Stadtbaum geschenkt. Die Kaiser-Linde wurde an der Reichsstraße Ecke Salzgässchen gepflanzt und wird im Frühling gelb und grün blühen.

Burkhard Jung: Politik muss Dinge wieder beim Namen nennen

„Es gibt überhaupt keine Rechtfertigung für Gewalt, weder von rechts noch von links“ – soweit waren sich die Teilnehmer der Diskussionsveranstaltung rund um Oberbürgermeister Burkhard Jung und den Journalisten Robert Dobschütz am Mittwochabend einig. Doch woher Wut und Gewalt kommen und wie man sie bekämpfen kann, darüber gingen die Meinungen am Mittwochabend in der Peterskirche auseinander.

Panometer Leipzig: 250.000 Besucher bei TITANIC

Am heutigen Donnerstag, den 23.11.2017, hat das Panometer Leipzig die 250.000 Besuchermarke im Rahmen der aktuellen Panorama-Ausstellung TITANIC geknackt. Wie angekündigt, wurde der 250.000. Besucher persönlich vom Team des Panometers Leipzig begrüßt.

Generationenwechsel: Winfried Lonzen legt zum Jahresende die Geschäftsführung der ZSL Betreibergesellschaft mbH in neue Hände

Winfried Lonzen, Geschäftsführer der ZSL Betreibergesellschaft mbH, verabschiedet sich zum Jahresende in den Ruhestand. Nach 15 Jahren in dieser Funktion übergibt der 72-Jährige seine Aufgaben zum 1. Januar 2018 an die neue Geschäftsführung, die sich fortan aus Matthias Kölmel (26) und Philipp Franke (27) gemeinsam mit Dr. Michael Kölmel konstituieren wird.

Jugendparlament diskutiert mit Jugendlichen über Mockauer Post

„Wie wollen wir in Leipzig leben?!“ – unter diesem Motto geht die Diskussionsreihe des Jugendparlaments in die zweite Runde. Nachdem im Frühjahr über den Hauptbahnhofsvorplatz diskutiert wurde, geht es jetzt um den Norden: wie soll die „Mockauer Post“ zukünftig aussehen? Welche Ansprüche haben die Leipziger Jugendlichen an einen Platz, auf dem man sich gerne aufhält? Was sollte es dort geben und was lieber nicht? Darüber wollen wir mit interessierten Jugendlichen diskutieren.

Stadtrat stimmt Modellversuch für eine Kinderbetreuung mit flexiblen Betreuungszeiten zu

Auf Initiative der Fraktion Freibeuter im Leipziger Stadtrat führt das Amt für Jugend, Familie und Bildung mit fünf freiwilligen Tagespflegepersonen einen Modellversuch für eine Kinderbetreuung mit flexiblen Betreuungszeiten in den Abendstunden und am Wochenende über den Zeitraum von zwei Jahren durch. Mit dem Modellversuch soll festgestellt werden, wie hoch der Bedarf an einer flexibleren Kinderbetreuung für Eltern mit Arbeitszeiten außerhalb von 8 bis 17 Uhr ist.

Antje Feiks (Linke) zu Siemens: „Konzerne beim Profit packen“

Anlässlich der bundesweiten Demonstration von Siemens-Betriebsräten und weiteren Beschäftigten heute in Berlin erklärt Antje Feiks, Landesvorsitzende der sächsischen Linken: „Während die Bundespolitik nur mit sich selbst beschäftigt scheint, stehen im Osten Deutschlands tausende Arbeitsplätze zur Disposition. Insbesondere die geplante Komplettschließung des Turbinenwerks in Görlitz mit 960 und des Kompressorenwerks in Leipzig mit 200 Beschäftigten treffen die regionale Wirtschaft schwer. Sachsen verliert auf einen Schlag über 1.000 spezialisierte Industriearbeitsplätze.“

Die jämmerliche Angst vor der Benutzung des Kopfes zum Denken

Auf etwas sehr Einleuchtendes machte am Dienstag, 21. November, Ronja von Rönne in ihrem „Zeit“-Kommentar „Gegen Gefühle“ aufmerksam: Wie sehr sich Politik verändert hat in den letzten Jahren – weg von einem relativ rationalen Gefecht der Argumente, hin zu reinen Kissenschlachten der Gefühle. Man mault, jammert, lamentiert so vor sich hin und tut so, als sei das ein sachdienlicher Beitrag zur Problemlösung. Die Jammerlappen sitzen ja jetzt auch im Bundestag.

Cornelia Falken (Linke): Opposition auf Schülerkongress in Dresden zur politischen Bildung unerwünscht

Zum morgen stattfindenden Schülerkongress zur politischen Bildung erklärt die bildungspolitische Sprecherin der Fraktion Die Linke im Sächsischen Landtag, Cornelia Falken: „Auf Einladung des Landesschülerrates und unterstützt vom Kultusministeriums diskutieren am morgigen Freitag Schülerinnen und Schüler aus Sachsen und anderen Bundesländern, aus der Schweiz und Österreich über politische Bildung. Wie die ‚sächsische Demokratie‘ (Wolfgang Thierse) funktioniert, das erfährt man anhand der Zusammensetzung der Podiumsdiskussion. Zwar sitzt der CDU-Politiker und Landtagsabgeordnete Patrick Schreiber im Podium, jedoch kein Vertreter bzw. keine Vertreterin aus der Opposition.“

Wegen Einsturzgefahr: Gebäude Gießerstraße 40 wird abgebrochen

Das seit langem leerstehende marode Haus Gießerstrasse 40 muss wegen akuter Einsturzgefahr abgerissen werden. Die Arbeiten beginnen am 27. November. Das Amt für Bauordnung und Denkmalpflege hat den Abbruch in Ersatzvornahme veranlasst.

Wirtschaftliche Sozialhilfe ab 12. Dezember in der Prager Straße 21

Die vier Außenstellen der Abteilung Wirtschaftliche Sozialhilfe ziehen in die Prager Straße 21 und werden dort an zentraler Stelle zusammengeführt. Ab dem 12. Dezember sind alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am neuen Standort im fünften Obergeschoss erreichbar. Die bisherigen Außenstellen werden geschlossen.

Verkehrseinschränkungen rund um Bundesligaspiel

Zum Spiel von RB Leipzig gegen Werder Bremen am Samstag, 25. November, 15:30 Uhr, sind umfangreiche verkehrsorganisatorische Maßnahmen im Umfeld erforderlich, zumal in der Arena Leipzig 20 Uhr das Konzert der „Toten Hosen“ beginnt, zu dem 12.300 Zuschauer erwartet werden. Zur Gewährleistung der Rettungswege an der Red Bull Arena werden im Bereich der Goyastraße und Eitingonstraße Halteverbote angeordnet. Besucher werden ausdrücklich um Freihaltung der genannten Straßen sowie der Feuerwehrzufahrten (insbesondere an der Rettungswache) gebeten.

Verwaltungsbürgermeister lehnt Öffentlichkeitsarbeit der Leipziger Beiräte rundweg ab

Vielleicht wundern sich die Leipziger zu Recht. Da bildet Leipzigs Verwaltung immer neue Beiräte, Ausschüsse, Lenkungskreise und Arbeitsgemeinschaften. Aber nirgendwo wird über deren Arbeit regelmäßig und transparent berichtet. Es war der Migrantenbeirat, der jetzt einen entsprechenden Antrag gestellt hat, damit Leipzigs Verwaltung ein „Konzept für die Öffentlichkeitsarbeit der Fachbeiräte“ vorlegt. Der Verwaltungsbürgermeister hat das jetzt abgelehnt.

Verlauf Pleißemühlgraben: Ort für Bürgerbeteiligung steht fest

Im Entscheidungsprozess zum künftigen Verlauf des Pleißemühlgrabens zwischen Käthe-Kollwitz-Straße und Ranstädter Steinweg können die Leipzigerinnen und Leipziger am Donnerstag, 30. November, 15 bis 20 Uhr, ihre Meinung einbringen. Ort der ersten öffentlichen Veranstaltung im zweistufigen Dialog- und Beteiligungsprozess ist der Tagungsraum des Apartment Central, Pfaffendorfer Straße 4-10. Der barrierefreie Zugang ist direkt von der Straße links neben dem Haupteingang.

Wissenschaftler der HTWK Leipzig präsentieren besonders effiziente Design-Solarfassade

Ästhetisch und effizient zugleich: Die von Architekten der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK Leipzig) entwickelte Solar-Fassade „SOLAR.shell“ erzeugt dank ihres außergewöhnlichen Designs bis zu 50 Prozent mehr Energie als herkömmlich angebrachte Solarmodule – und sieht dabei auch noch gut aus. Der Trick: Die Solarmodule in der dreidimensional gefalteten Fassade sind alle so ausgerichtet, dass sie am jeweiligen Gebäude im Jahresverlauf möglichst viel Sonneneinstrahlung ausgesetzt sind. Eine maßstäblich verkleinerte Version der „SOLAR.shell“ wird vom 30. November bis zum 20. Dezember 2017 in der HTWK Leipzig öffentlich ausgestellt (Nieper-Bau, Foyer, Karl-Liebknecht-Straße 134, 04277 Leipzig). Über ein USB-Kabel kann die erzeugte Energie direkt vor Ort genutzt werden, beispielsweise zum Laden eines Handys.

Aktuell auf LZ