8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Panometer Leipzig: 250.000 Besucher bei TITANIC

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Am heutigen Donnerstag, den 23.11.2017, hat das Panometer Leipzig die 250.000 Besuchermarke im Rahmen der aktuellen Panorama-Ausstellung TITANIC geknackt. Wie angekündigt, wurde der 250.000. Besucher persönlich vom Team des Panometers Leipzig begrüßt.

    Es handelte sich um die Eheleute Bartels und Künast aus Niederndodeleben (in der Nähe von Magdeburg), die gegen 10:30 Uhr das Panometer besuchten und sich über das Überraschungspaket inklusive Freikarten, der Werkschau von Yadegar Asisi mit all seinen Projekten zwischen 2003 und 2015 und verschiedene TITANIC Souvenirs freuen konnten. Sie erhielten freien Eintritt in das Panometer Leipzig und nahmen kostenfrei an der 45-minütigen Führung mit Gästeführerin Sabine Schreier teil.

    Alle vier Gäste waren zum ersten Mal in einem Panorama von Yadegar Asisi und somit auch zum ersten Mal im Panometer Leipzig.

    Frau Bartels hatte den gemeinsamen Ausflug ins Panometer zu ihrem Geburtstag im Sommer als Geschenk erhalten. Nach dem Besuch zeigten sich alle vier begeistert: „Das Panorama hat uns sehr gut gefallen. So gut, dass wir uns zusammen im nächsten Jahr auch gleich noch das neue Panorama EIN PARADIES AUF ERDEN anschauen werden“, so Frau Künast. Besonders spannend wurde der Perspektivwechsel auf das Rundbild zwischen dem Boden und dem 15 Meter hohen Turm empfunden. Beiden Herren gefiel zudem die Begleitausstellung mit ihrem Fokus auf die Industrialisierung und die Stahlindustrie, da sie mehrere Details trotz ihres Vorwissens zum ersten Mal gehört haben.

    Verabschiedet wurden die vier Besucher von der Leiterin des Besucherservice, Frau Katja Etzold.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige