5.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Chemnitzer IHK-Präsident Franz Voigt verstorben

Mehr zum Thema

Mehr

    Am Montag noch hatte Franz Voigt, Präsident der Chemnitzer Industrie- und Handelskammer, seinen 65. Geburtstag mit einem großen Empfang in Chemnitz gefeiert. Jetzt ist der vogtländische Unternehmer plötzlich und unerwartet gestorben. Das bestätigte die IHK Chemnitz.

    Voigt war seit 2011 Präsident der IHK Chemnitz, die die Interessen von mehr als 70.000 Mitgliedsbetrieben vertritt. Der sächsische Wirtschaftsminister Martin Dulig zum Tod des Chemnitzer IHK-Präsidenten Franz Voigt: „Ich bin tief schockiert über den plötzlichen Tod von Franz Voigt. Sachsen verliert eine von allen geschätzte und engagierte Unternehmer-Persönlichkeit. Er hat sich über viele Jahre hinweg für die Belange der Mitgliedsunternehmen der IHK Südwestsachsen eingesetzt, seit 2011 als deren Präsident. Die Zusammenarbeit mit Franz Voigt war stets angenehm und konstruktiv. Er hatte mit den Themen Fachkräftemangel, Digitalisierung und Bildung immer die Zukunft fest im Blick. Mein Mitgefühl und meine Gedanken sind bei seiner Familie und Freunden.“

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ