-1.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

ARCHIV

Tägliches Archiv: 14. Februar 2018

Polizeibericht, 14. Februar 2018: LVB-Mitarbeiter verhinderten Schlimmeres, Einbrecher vertrieben, wieder falsche Polizisten, Sieben Kellerboxen geknackt

LVB-Mitarbeiter verhinderten Schlimmeres +++ Physio-Therapeuten während Behandlungstermin bestohlen +++ Wieder falsche Polizisten zugange +++ Einbruch in Großraumbüro.

Ein Masernfall in Leipzig: Gesundheitsamt erneuert Impf-Appell

In Leipzig ist wieder ein Mensch an Masern erkrankt. Es betrifft eine bisher ungeimpfte Jugendliche. Das Gesundheitsamt hat mit der Sicherung der Diagnose die Ermittlungen zur möglichen Verbreitung bzw. Ansteckung aufgenommen. So wurden unter anderem Kinderärzte, Bereitschaftsärzte der KV Sachsen und Kliniken davon informiert, dass ein Masernfall in Leipzig festgestellt wurde. Bei den Kontaktpersonen wurde und wird der Impfstatus/Antikörperstatus ermittelt, um festzustellen ob die Kontaktpersonen als „empfänglich“ für Masern einzustufen sind.

Treffen der Giganten: Wagners „Holländer“ in der Semperoper

Für eine festspielreife Aufführung braucht es kein Bayreuth. Seit Sonntag steht in der Semperoper wieder Florentine Kleppers Inszenierung des „Fliegenden Holländers“ auf dem Spielplan. Die Besetzung wird angeführt von den namhaften Wagner-Stars Andrzej Dobber, Elena Pankratova und Georg Zeppenfeld.

Die Linke Sachsen: Verhalten der sächsischen Polizei inakzeptabel

Anlässlich der Geschehnisse im Verlauf der Gegendemonstration auf dem Dresdner Altmarkt am 13.02.2018 erklärt Christopher Colditz, Landesvorstandsmitglied der Linken Sachsen: „Die Ereignisse auf dem Altmarkt machen uns fassungslos. Die sächsische Polizei hat einmal mehr offenbart, dass ‚sächsische Verhältnisse‘ keine leere Phrase ist. Bereits zu Beginn der Demonstration zeigte sich, dass die Polizei die Situation nicht unter Kontrolle hatte und mit der Trennung von Demonstrant sowie Gegendemonstrant überfordert war.“

Junge Erwachsene mit Krebs gezielter unterstützen

Eine Krebsdiagnose stellt das eigene Leben auf den Kopf. Erst recht, wenn die Nachricht junge Erwachsene ereilt, die inmitten ihrer Karriere- und Familienplanung plötzlich mit körperlichen und psychosozialen Folgen der Erkrankung und Behandlung zu kämpfen haben.

Kostenloser ÖPNV? Am 22. Februar entscheidet das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig über mögliche Fahrverbote in Stuttgart und Köln

Am 22. Februar wird es ernst. Dann steht die bundesdeutsche Verehrspolitik in Leipzig vor Gericht in Leipzig. Dann verhandelt das Bundesverwaltungsgericht über die Revisionen der Länder Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen gegen die Klage der Deutschen Umwelthilfe (DUH). Aber auch wenn es scheinbar nur um Fahrverbote in Köln und Stuttgart geht, steht damit auch die verkorkste Verkehrspolitik der letzten beiden Bundesregierungen im Rampenlicht. Vor dem Hintergrund eines Briefes an die EU gleich mehrfach.

Das Neue Leipziger Rathaus nicht mehr in Narrenhand

„Am Aschermittwoch ist alles vorbei“, so auch in Leipzig. Traditionell gaben die Leipziger Narren den Rathausschlüssel zurück und blicken zufrieden auf die beendete Saison. Mehrere tausend Gäste waren pünktlich am Rosensonntag in der Stadt und warteten gespannt auf den 19. Großen Rosensonntagsumzug.

Chemnitzer IHK-Präsident Franz Voigt verstorben

Am Montag noch hatte Franz Voigt, Präsident der Chemnitzer Industrie- und Handelskammer, seinen 65. Geburtstag mit einem großen Empfang in Chemnitz gefeiert. Jetzt ist der vogtländische Unternehmer plötzlich und unerwartet gestorben. Das bestätigte die IHK Chemnitz.

AfD am 13. Februar in Dresden − Grüne: Journalisten besser vor Angriffen schützen

Zu den Angriffen auf Journalistinnen und Journalisten, Demonstrantinnen und Demonstranten sowie Polizeibedienstete, die von Teilnehmern der AfD-Kundgebung am Altmarkt unter dem Titel „Gedenken an die Bombardierung Dresdens am 13./14. Februar 1945“ am gestrigen Abend ausgingen und zum weiteren Versammlungsgeschehen, erklärt Valentin Lippmann, innenpolitischer Sprecher der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Sächsischen Landtag: „Wir haben gestern den erneuten Schulterschluss der AfD mit den extremen Rechten gesehen. Aus der Kundgebung heraus wurden Journalistinnen und Journalisten sowie Gegendemonstrantinnen und Gegendemonstranten gezielt angegriffen.“

Landrat Henry Graichen will in der Stadt Wurzen wieder ein richtiges Polizeirevier

Dass die sogenannte Polizeireform 2020 von Ex-Innenminister Markus Ulbig Murks ist und weite Regionen Sachsens sogar von Polizeipräsenz entblößen würde, war den Beteiligten schon 2011 klar. Damals wurde auch das Polizeirevier in Wurzen herabgestuft. Dass es in jüngster Zeit immer wieder Konflikte mit gewalttätigen „deutschen Bürgern“ gibt, hat auch mit der fehlenden Polizeipräsenz zu tun.

SPD-Abgeordneter fordert, Mietpreisbremse in Dresden und Leipzig einzuführen

Für die SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag ist die Sache klar. „In Dresden und Leipzig sollte so schnell wie möglich die Mietpreisbremse eingeführt werden“, erklärt Albrecht Pallas, wohnungsbaupolitischer Sprecher der SPD-Fraktion. Er hat zum Jahresauftakt nachgefragt, wie es um die Mietkostenentwicklung in Sachsen steht. Und die beiden Großstädte Leipzig und Dresden haben längst einen angespannten Wohnungsmarkt.

Wer nach Heiligabend noch Glühwein trinken möchte, kann das in Leipzig problemlos tun

Dauert der Leipziger Weihnachtsmarkt eigentlich lange genug? Die Sorge trieb im Januar den CDU-Stadtrat Ansbert Maciejewski um und er stellte eine entsprechende Anfrage an die Verwaltung. Er verwies dabei auf andere Städte, wo man noch länger Glühwein und Fettgebackenes unter freiem Himmel verzehren kann. Aber wer steht eigentlich hinter der Anfrage? Augenscheinlich wollten ein paar Leipziger Gastronomen schon mal vorfühlen, ob die Stadt da mit sich reden ließe.

Grüne fordern den Umweltminister auf, den Weidetierhaltern besser zu helfen, statt die Wolfsjagd zu fordern

Eigentlich war es wieder reine Placebo-Politik, was Sachsens Umweltminister Thomas Schmidt (CDU) da am vergangenen Wochenende mit seinen Ministerkollegen aus anderen Bundesländern in der Königsheide praktiziert hat. Statt sein Amt als Minister auszufüllen und den Weidetierhaltern in der Lausitz die nötige Unterstützung zu geben, die Tiere vor den Wölfen zu sichern, will er den Schutzstatus der Wölfe abgeschafft sehen.

Das verwirrende Innenleben der Politik in einer namenlosen Stadt am stillen Rhein

Für FreikäuferVor sechs Jahren legte der Einbuch Verlag schon einmal so einen Roman aus dem Hinterzimmerleben einer Partei im Westen Deutschlands vor: „Hinterzimmerei“ von Vera Luchten. Politik ist tatsächlich nichts für sensible Menschen. Schon gar nicht in einer alten roten Partei, in der auch noch jeder schmult, mit welcher Frau der neue Kandidat eigentlich zusammen ist. Logisch, dass eine Frau diese Geschichte erzählt.

Aktuell auf LZ