Der Countdown zum Einsendeschluss des Medienwettbewerbs Visionale Leipzig läuft. Bis zum 10. September 2018 können junge Medienschaffende aus Sachsen bis 26 Jahre ihre kreativen Beiträge bei der Visionale Leipzig einreichen.

Das neue Anmeldeportal und Erklärvideos zu den neuen Kategorien „Medienstarter“, „Medienmacher“ und „Schule macht Medien“ bieten den Teilnehmenden Orientierung und vereinfachen den Anmeldeprozess.

Mit dem Workshop „Dreh deinen eigenen Film“ endete das diesjährige Jahresprogramm der Visionale Leipzig. Kinder und Jugendliche konnten in mehr als 20 Workshops ihren eigenen Medienbeitrag produzieren. Von dem Dreh eines eigenen Films, über das Programmieren eines Online-Games mit Scratch bis zum Produzieren eines Audiobeitrags – den Teilnehmenden wurde ein multimediales Programm geboten.

In dem Workshop „influence yourself? Zwischen Konsum, Meinungsmache und Beeinflussung“ beim Landesfilmdienst Sachsen e.V. produzierten die Teilnehmenden Beiträge zu dem gleichnamigen Sonderthema der Visionale Leipzig. Die jungen Medienschaffenden beschäftigten sich beispielsweise mit der Beeinflussung durch Nachrichten, Produktplatzierungen und FakeNews und setzten Ihre Ideen in kreative Medienbeiträge um.

Mit der Einführung der Kategorie „Medienmacher“ möchte die Visionale Leipzig erstmals auch Medienbegeisterte aus Sachsen mit bereits vorhandenen Medienerfahrungen ansprechen und für mehr Vielfalt im Wettbewerb sorgen. „Wir sind gespannt auf die Einreichungen der Medienmacher aus Sachsen und freuen uns, auch dieser neuen Zielgruppe eine Bühne für eigenständig produzierte Beiträge zu bieten, so Volker Pankrath, Projektleiter der Visionale Leipzig.

Unter https://visionale-leipzig.de gibt es alle Informationen zu den neuen Preiskategorien und Impressionen zu durchgeführten Workshops.

Die Anmeldung am Visionale Leipzig Medienwettbewerb ist bis zum 10. September 2018 unter https://media2.schulen-leipzig.de/visionale/ möglich.

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar