Der Forschungsverbund „stadt PARTHE land“ lädt für den 16. November, 16 Uhr, alle Interessenten zu seiner 10. Parthelandküche in die Naturschutzstation Plaußig des Zweckverbandes Parthenaue (Plaußiger Dorfstraße 23) ein. Thema der etwa zweistündigen Veranstaltung ist das Konzept für ein Kulturlandschaftsmanagement im Partheland.

Diskutiert werden Möglichkeiten zur Steigerung der Wertschätzung für die Landschaft, die dann ihrerseits auch zu einer höheren Wertschöpfung führen soll. Über die in den letzten Jahren vom Forschungsverbund geleistete Arbeit informiert eine Werkschau. Ein Parthelandbuffett bietet die Gelegenheit, regionale Produkte zu genießen.

Die Ausstellung kann nach der Parthelandküche noch bis einschließlich 23. November zu den Geschäftszeiten des Zweckverbandes Montag, Mittwoch und Freitag von 8 bis 12 Uhr sowie Dienstag und Donnerstag von 8 bis 16 Uhr besichtigt werden.

Die Parthelandküchen wurden entwickelt, um die öffentliche Debatte über die Perspektiven des Parthelandes und die Inhalte des Forschungsvorhabens „stadt PARTHE land“ anzuregen. Sie sind Gelegenheiten der Begegnung und Kommunikation, bei denen fachliche Debatten, landschaftliche Bildung und zivilgesellschaftliche Wertschätzung zusammenlaufen.

Gesucht werden neue Rezepte für das Partheland sowie neue Wege für eine höhere landschaftliche Teilhabe der Bevölkerung und die regionale Identität des Parthelandes im Spannungsfeld zwischen Stadt und Land.

Dem Forschungsverbund „stadt PARTHE land“ gehören die Technische Universität Dresden, der Grüne Ring Leipzig, die Stadt Leipzig, der Zweckverband Parthenaue, das Leipziger Gartenprogramm der culturtraeger GmbH, das Prof. Hellriegel Institut e.V., die Deutsche Biomasseforschungszentrum gGmbH und das Büro für Landschaftskommunikation an. Weitere Informationen gibt es auf www.stadtpartheland.de und www.leipziggruen.de/partheland.

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar