4.5 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

An der Rehbacher Straße in Knauthain entstehen 89 Wohnhäuser

Mehr zum Thema

Mehr

    Mit einem symbolischen ersten Baggerbiss hat heute die Erschließung eines neuen Wohngebiets in Leipzig Knauthain begonnen. Auf 63.000 Quadratmetern Bauland entstehen an der Rehbacher Straße – unweit des Cospudener Sees – 89 Eigenheime.

    „In einem ersten Bauabschnitt sollen zwischen April und Oktober 2019 insgesamt 24 Grundstücke erschlossen und Interessenten zum Kauf angeboten werden“, erläuterte Leipzigs Baubürgermeisterin Dorothee Dubrau. „Weitere 41 folgen ab 2020. Der dritte Bauabschnitt mit 24 Baugrundstücken schließt 2021 an.“

    Die Planung und Bauüberwachung liegt bei dem Markleeberger Büro „Meinberg-Meinberg“, die Straßen- und Tiefbau GmbH aus Eilenburg übernimmt die Bauausführung. Die Vermarktung der Flächen erfolgt über die LESG. “Die Nachfrage ist enorm, wir haben bereits über 250 Interessenten“, sagt Geschäftsführer Ralf-Dieter Claus von der LESG.

    Die Baugrundstücke sind zwischen 477 Quadratmeter und 679 Quadratmeter groß, der Schnitt liegt bei etwa 550 Quadratmetern. Laut gültigem Bebauungsplan Nummer 132.2 „Rehbacher Straße“ können hier klassische Einfamilienhäuser mit Satteldächern geplant werden. Ein ideales Wohngebiet für Familien: Es ist als verkehrsberuhigtes Quartier geplant, ein großzügiger Spielplatz angedacht. Die Kita Holunderzwerge liegt nur wenige Gehminuten von der Rehbacher Straße entfernt – die LESG trat bei dieser Kita als Investorin auf. Auch die 60. Grundschule ist nur wenige Minuten entfernt.

    Leipziger Zeitung: Wo ein Wille ist … zwei Wahlen stehen vor der Tür

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ