2.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

ARCHIV

Tägliches Archiv: 30. April 2019

Demonstrationen und Kundgebungen am 1. Mai

Das Ordnungsamt hat die für Mittwoch, 1. Mai, im Zeitraum von 10 bis 13 Uhr geplante Versammlung „Klartext zu sozialen und gesellschaftlichen Missständen am ‚Tag der Arbeit‘“ unter Berücksichtigung der Gefahrenprognose auf eine stationäre Kundgebung auf dem nördlichen Simsonplatz beschränkt. Der „Aufbruch deutscher Patrioten“ hat circa 300 Personen angemeldet.

Gastkommentar von Christian Wolff: Verlorene Mitte? Nein: Haltung ist gefragt!

Derzeit wird so getan, als sei ein Wahlsieg der Rechtsnationalisten von Pegida/AfD bei den anstehenden Wahlen in Ostdeutschland, insbesondere in Sachsen, beschlossene Sache. Die politische Mitte sei verloren, titelt eine Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung und zeigt auf, wie weit rechtsnationalistisches Denken ins bürgerliche Lager eingedrungen ist. Landauf, landab finden Diskurse statt, in denen die AfD die Themen zu bestimmen scheint – im vollen Wissen darum, dass die Rechtsnationalisten nichts, aber auch gar nichts zur Lösung irgendeines gesellschaftspolitischen oder sozialen Problems beitragen können oder werden.

Polizeibericht, 30. April: Opfer gesucht, Lieferanten überfallen, Autoeinbrüche, Fahrerflucht, Kind verletzt

Am 12. April passierte in der Pater-Gordian-Straße ein mutmaßlicher Raub eines Rucksacks, zu dem sich der Geschädigte nicht bei der Polizei gemeldet hatte. Das mutmaßliche Opfer sowie Zeugen werden gebeten, sich bei der Kripo zu melden +++ In der Menckestraße wurde ein Tiefkühlkostlieferant von mehreren Männern überfallen +++ Nach Einbrüchen in zwei Pkw erlitten die Halter empfindliche Verluste +++ In der Könneritzstraße kam ein Pkw ins Schleudern, prallte dabei gegen zwei geparkte Fahrzeuge und macht sich von dannen +++ In der Richard-Wagner-Straße stieß eine Radlerin mit einer 8-Jährigen zusammen und fuhr einfach weiter – In allen Fällen werden Zeugen gesucht.

Wasserschaden in Apollonia-von-Wiedebach-Schule

Ein vermutlich am Wochenende geplatzter Wasserschlauch im Fachunterrichtsraum Biologie ist Ursache für größere Schäden in der Apollonia-von-Wiedebach-Schule (Arno-Nitzsche-Straße). Die Schülerinnen und Schüler können deshalb seit Wochenbeginn nicht mehr im Gebäudekomplex beschult werden. Ab spätestens kommendem Montag (6. Mai) werden aber alle 563 Schülerinnen und Schüler der insgesamt 24 Klassen ihren Unterricht in drei Ausweich-Schulen fortsetzen können.

Kritik an Elektrorollern beweist massive Versäumnisse beim Ausbau der Radwege

Zum Protest des Deutschen Städtetags gegen die Zulassung von Elektrorollern auf Gehwegen äußert sich der JuLis-Kreisvorsitzende Maximilian König (24) verärgert: „Leipzigs Kritik an Elektrorollern beweist massive Versäumnisse beim Ausbau der Radwege. Erneut soll die Mobilität der Bürger aufgrund mangelnder Infrastrukturinvestitionen eingeschränkt werden.“

Fraktion Die Linke Initiierte Ordnung und sauberes Baurecht für die Thomas-Müntzer-Siedlung

Einer der peinlichsten Vorgänge der Leipziger Immobilienwirtschaft in städtischer Hand findet vielleicht ein gutes Ende. Denn es ist der Linken Leipzigs zu danken, dass heute auf dem Areal Thomas-Müntzer-Siedlung (neu) weiter gebaut werden kann.

Fördermittel für schnelles Internet in Grimma

Die Stadt Grimma erhielt vom Freistaat Sachsen den vorläufigen Zuwendungsbescheid über zwölf Millionen Euro für den Breitbandausbau. Im Rahmen eines Betreibermodells sollen in den nächsten Jahren fast 7.700 Wohnungs- und Geschäftseinheiten in der Gemeinde mit der modernsten Glasfasertechnologie FTTB/FTTH ausgestattet werden. Die Gesamtinvestitionskosten belaufen sich auf über 40 Millionen Euro.

Mit dem Rad zur Arbeit – Sachsens Ministerpräsident gab den offiziellen Startschuss

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer gab heute in Dresden den offiziellen Startschuss für die Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ (MdRzA). Die bundesweite MitmachAktion von AOK und Allgemeinem Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) findet bereits zum 19. Mal statt.

Fischbeck-Exposition ab 2. Mai: Wiederentdeckung eines Architekten

Die beiden Stadtteilbibliotheken in Plagwitz und in der Südvorstadt sind vielen Leipzigern vertraut. Doch über deren Architekten Otto August Fischbeck (1893-1970) war bisher kaum etwas bekannt. In Anwesenheit seines eigens aus Hongkong angereisten Sohnes Frank Fischbeck, wird nun am Donnerstag, 2. Mai, 18:30 Uhr, in der Stadtteilbibliothek Plagwitz (Zschochersche Straße 14) eine Ausstellung eröffnet. Diese ist dort bis zum 17. Juli zu sehen und wechselt anschließend in die Bibliothek Südvorstadt (Steinstraße 42, 22. Juli – 27. September).

Landesdirektion Sachsen startet Baustellen-Sonderaktion zur Gerüst-Sicherheit

Die hohe Zahl der Arbeitsunfälle wegen mangelhafter Gerüste war auch im vergangenen Jahr das Hauptproblem auf Sachsens Baustellen. Bei mehr als 3200 Kontrollen haben die 15 ausschließlich für Baustellensicherheit zuständigen Mitarbeiter der Landesdirektion Sachsen mehr als 5700 Mängel festgestellt. Allein 1000 der Mängel wurden an Gerüsten festgestellt, knapp 800 waren es bei sonstigen fehlerhaften Absturzsicherungen.

Frank Scholze soll neuer Generaldirektor der Deutschen Nationalbibliothek werden

Der Verwaltungsrat der Deutschen Nationalbibliothek wird entsprechend der Empfehlung einer Findungskommission dem Bundespräsidenten die Berufung von Frank Scholze zum Generaldirektor der Deutschen Nationalbibliothek vorschlagen. Das haben die Mitglieder dieses obersten Gremiums der Nationalbibliothek heute zum Abschluss eines mehrmonatigen Auswahlverfahrens beschlossen.

28. Markkleeberger Stadtfest: Besuch aus den Partnerstädten

Bei der 28. Auflage des Markkleeberger Stadtfestes wird erneut Besuch aus den Partnerstädten erwartet. Bislang haben sich 25 nationale und internationale Gäste für das Wochenende vom 3. bis 5. Mai angesagt.

Ab 6. Mai wieder Pilzberatung im Veterinäramt

Vom 6. Mai bis 14. November werden im Veterinär- und Lebensmittelaufsichtsamt wieder kostenfrei Pilzberatungen angeboten. Immer montags von 16 bis 18:30 Uhr und donnerstags von 16 bis 17 Uhr (ab 5. September bis 17:30 Uhr) stehen die durch die Stadt Leipzig vertraglich gebundenen Pilzberater im Raum 011 „Am Röschenhof“ in der Theodor-Heuss-Str. 43 für Fragen zur Verfügung.

You’re not my real sun: Bindungen und Beziehungen im Digital-Zeitalter aus der Sicht von zehn HGB-Künstler/innen

Am Freitag, 3. Mai, startet die jetzt dritte Ausstellung in der a&o Kunsthalle Leipzig. Elf Künstler und Künstlerinnen der HGB Leipzig stellen hier bis zum 15. Juni ihre Arbeiten aus: Videokunst, Installationen, Objekte, Fotografien, Bilder. „Your’re not my real sun“ ist Titel der dritten Ausstellung in der a&o Kunsthalle Leipzig, die am kommenden Freitag, 3. Mai, ab 19 Uhr, feierlich eröffnet wird.

UiZ berät kostenlos zu Schimmel in Wohnräumen

Am Dienstag, 7. Mai, bieten Fachleute vom Umweltinstitut Leipzig e. V. (UIL) im Umweltinformationszentrum der Stadt Leipzig (UiZ) kostenlose und individuelle Beratungen zu Luftschadstoffen und Schimmelpilzen in Wohnungen an.

Vermeintliche Kreditvermittler täuschen Verbraucher

Sie locken mit kostenlosen Kreditanfragen und werben teils mit goldenen MasterCards. Verbraucher erhalten keinen Kredit und bei den Kreditkarten handelt es sich in der Regel um Prepaid-Karten, die mit erheblichen Kosten verbunden sind. Auf diese Masche haben sich einige dubiose Anbieter und deren Inkasso-Büros spezialisiert. Mit falschen Bewertungen und Gütesiegeln wurden die unseriösen Angebote zusätzlich ausstaffiert. Die Marktwächter-Experten warnen ausdrücklich vor Angeboten rund um „Schufa-freie“ Kredite – Verbraucher sollten sie meiden.

NABU Sachsen lädt zur ornithologischen Wanderung am 5. Mai ein

Im Landkreis Nordsachsen gab es einst zwei große Braunkohleabbaugebiete, darunter der Tagebau Delitzsch-Südwest, für den der Ort Grabschütz vormals weichen musste. Nachdem die Förderung eingestellt wurde, begann man 1993 mit der Sanierung des Gebietes. Anders als bei anderen Seen sollte der Grabschützer See von Beginn an ausschließlich dem Naturschutz vorbehalten sein. Innerhalb weniger Jahre entwickelten sich zahlreiche Lebensräume für geschützte Tier- und Pflanzenarten – insbesondere für die Vogelwelt.

Im Visier der Bundespolizei und für 50 Tage in Haft

Bahnhöfe sind Orte, an denen man denkt, unentdeckt zu bleiben. Dieses galt gestern Morgen aber nicht für einen 37- Jährigen. Er war der Bundespolizei Leipzig immer wieder durch sein Verhalten aufgefallen und rückte so mehr und mehr ins Visier der Beamten.

„Altendorffplatz und Kirche – offen für alle“

Die Stadt Markkleeberg beteiligt sich 2019 erneut am Tag der Städtebauförderung. In einer Gemeinschaftsaktion von Stadtverwaltung, die STEG Stadtentwicklung GmbH, Quartiersmanagement „Soziale Stadt Gaschwitz/Großstädteln“ sowie der Evangelisch-lutherischen Kirchgemeinde Großstädteln-Großdeuben soll diesmal das Ensemble um den Altendorffplatz, die Kirche und das Gutshaus im Stadtteil Großstädteln in den Fokus gerückt werden. So heißt auch der Markkleeberger Beitrag „Altendorffplatz und Kirche – offen für alle“.

Kleine und große Klettermeister erleben – Entdeckertage Affen vom 1. bis 5. Mai

Spannende Aktionen für Klein und Groß mit den kleinen und großen Affenarten im Zoo Leipzig: Bei den Entdeckertagen Affen stehen die verschiedenen Arten vom 1. bis 5. Mai im Fokus. Von B wie Bartaffen mit einer Sonderkommentierung bis Z wie Zoolotsentouren zu den verschiedenen Gehegen reicht das diesjährige Programm in der Brückenwoche.

Aktuell auf LZ