5.5 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

„Altendorffplatz und Kirche – offen für alle“

Mehr zum Thema

Mehr

    Die Stadt Markkleeberg beteiligt sich 2019 erneut am Tag der Städtebauförderung. In einer Gemeinschaftsaktion von Stadtverwaltung, die STEG Stadtentwicklung GmbH, Quartiersmanagement „Soziale Stadt Gaschwitz/Großstädteln“ sowie der Evangelisch-lutherischen Kirchgemeinde Großstädteln-Großdeuben soll diesmal das Ensemble um den Altendorffplatz, die Kirche und das Gutshaus im Stadtteil Großstädteln in den Fokus gerückt werden. So heißt auch der Markkleeberger Beitrag „Altendorffplatz und Kirche – offen für alle“.

    Am Sonnabend, dem 11. Mai 2019, sind hier alle Interessierten willkommen. In der Zeit von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr wird vorgestellt, was sich speziell an dieser Stelle in Sachen Städtebauförderung getan hat.

    Zum Ablauf: Um 14.00 Uhr werden alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer vor Ort begrüßt. Um 14.15 Uhr steht die Besichtigung des Gutshauses Großstädteln auf dem Plan. 15.00 Uhr folgt ein geistiges Wort zur Saisoneröffnung „Offene Kirche“ mit Besuch der Künstlerstube. Von 16.00 Uhr an zeigt die Musikschule „Fantamusie“ ihr Können. Alle Einwohnerinnen und Einwohner sind dazu eingeladen. Der Eintritt ist frei.

    Der Tag der Städtebauförderung ist seit 2015 eine jährlich wiederkehrende bundesweite Veranstaltung in möglichst vielen Städten und Gemeinden. Das gemeinsam von Bund, Ländern, kommunalen Spitzenverbänden und weiteren Partnern getragene Projekt soll die Bürgerbeteiligung in der Stadtentwicklung stärken und Projekten in allen Programmkommunen der Städtebauförderung ein Forum bieten, heißt es auf der Internetseite www.tag-der-staedtebaufoerderung.de, wo auch die Markkleeberger Veranstaltung angekündigt ist.

    Allein im vergangenen Jahr sind nach Angaben der Internetseite bundesweit mehr als 500 Kommunen dem Aufruf gefolgt. In über 650 Veranstaltungen konnten rund 100.000 Bürgerinnen und Bürger die Ergebnisse und Erfolge der Städtebauförderung mit ihren verschiedenen Programmen erleben.

    Leipziger Zeitung: Wo ein Wille ist … zwei Wahlen stehen vor der Tür

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ