23.6 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

BUND Leipzig wirbt für Ausstieg aus der Kohle

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Diese Woche ist es wieder soweit: Seit dem gestrigen Montag informiert der BUND wieder in der Leipziger Innenstadt über seine Arbeit. An einem Infostand am kleinen Leuschnerplatz geht es diesmal vor allem um das Thema Wärmewende und die neue BUND-Kampagne „Leipzig steigt aus!“

    Gerade verhandeln die Leipziger Stadtwerke mit dem Kraftwerk Lippendorf darüber, aus der Fernwärme auszusteigen. Da die Fernwärme in Lippendorf mit Braunkohle produziert wird, ist ein Fernwärme-Ausstieg wichtig, damit sich Leipzig endgültig von der Kohle-Energie trennen kann. Die nächste Möglichkeit für die Stadt, den Vertrag mit Lippendorf zu kündigen besteht zum Jahr 2022.

    Martin Hilbrecht, Vorsitzender der BUND-Regionalgruppe: „Ziel der Kampagne ist es, Absichtserklärungen zu sammeln, um der Stadt und den Stadtwerken Leipzig zu verdeutlichen, wie viele Bürger*innen bereit wären, für einen Ausstieg aus der Fernwärme Konsequenzen zu ziehen. Einerseits wollen wir den Stadtwerken zeigen, wie viele Strom-Neukund*innen zu ihnen wechseln würden, wenn die Fernwärme-Lieferung aus Lippendorf zum Jahr 2023 ausläuft. Andererseits können die Bürger*innen auch erklären, dass sie als Strom-Bestandskund*innen kündigen würden, wenn Leipzig auch über das Jahr 2023 hinau Fernwärme aus Lippendorf bezieht.“

    Die Absichtserklärungen können während der BUND-Infowoche nicht nur online unter www.leipzig-steigt-aus.de abgegeben werden. Es besteht auch die Möglichkeit, diese direkt am Infostand des BUND Leipzig zu unterzeichnen. Dort werden auch alle Fragen rund ums Thema beantwortet.

    „Ich lade alle Interessierten herzlich ein, unseren Infostand zu besuchen und sich bei uns einzubringen! Schon mit einer Unterschrift können Sie helfen, wichtigen Themen eine Stimme zu verschaffen. Eine Mitgliedschaft oder Spende unterstützt unsere Arbeit ebenfalls“, ergänzt der Vorsitzende des BUND Leipzig.

    Noch bis zum Freitag, den 3. Mai stehen BUND-Aktive an dem Infostand bereit, um Fragen zur Arbeit des Umweltverbands zu beantworten und Neumitglieder zu begrüßen.

    BUND Leipzig startete Kampagne für den Leipziger Ausstieg aus der Kohle-Fernwärme bis 2023

    Leipziger Zeitung: Wo ein Wille ist … zwei Wahlen stehen vor der Tür

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige