Artikel zum Schlagwort Wohnungsbau

Wohnen in Dresden: 22 Sozialwohnungen übergeben

Foto: L-IZ.de

Die stadteigene Dresdner Wohnungsbaugesellschaft „Wohnen in Dresden“ (WiD) hat heute (25. Juni 2020) im Beisein von Staatsminister Thomas Schmidt das erste mit Fördermitteln des Freistaates finanzierte Wohngebäude übernommen. Die 22 neugebauten Wohnungen an der Dresdner Ulmenstraße wurden mit 1,04 Millionen Euro aus der Richtlinie „Gebundener Mietwohnraum“ des Freistaates Sachsen gefördert. Weiterlesen

Erste geförderte Neubauwohnungen für Einkommensschwache bezugsfertig

In der Lionstraße 8 in Leipzig-Lindenau sind 28 neue Wohnungen entstanden, darunter sieben geförderte Zweiraumwohnungen. Die Miete beträgt in diesen 6,50 Euro pro Quadratmeter – nur Interessenten, die einen weißen Wohnberechtigungsschein haben, können sich dafür um einen Mietvertrag bemühen. Die Wohnungen sind zwischen 53 und 59 Quadratmeter groß und barrierefrei erreichbar. Der private Bauherr, der im Gebäude auch frei finanzierte Wohnungen und drei Gewerbeeinheiten anbietet, hat hierfür rund 4,9 Millionen Euro investiert. Die Wohnungen sind bezugsfertig, die Vermietung ist bereits in vollem Gang. Weiterlesen

Anfragen in der Ratsversammlung am 26. Juni 2019

Stadtrat fragt, Verwaltung antwortet: Wohnungsbau, Abbiegeassistenten und Nachtwölfe + Video

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserZum Abschluss der Ratsversammlung am Mittwoch, den 26. Juni, standen die Anfragen der Stadträte an die Verwaltung auf der Tagesordnung – zum letzten Mal in dieser Wahlperiode, bevor sich im August der neue Stadtrat konstituiert. Dabei ging es unter anderem um die Wohnungsbauförderung durch den Freistaat, die Nachrüstung mit Lkw-Abbiegeassistenten in Leipzig und die Teilnahme einer nationalistischen Rocker-Bande an einer Gedenkveranstaltung. Weiterlesen

Mieten teilweise unter 10,00 Euro / Quadratmeter

UNITAS legt Grundstein für 41 Familienwohnungen im Leipziger Zentrum

© UNITAS

Leipzig benötigt dringend neue Wohnungen. Die Wohnungsgenossenschaft UNITAS eG reagiert darauf mit einem Neubau in zentraler City-Lage. In der Salomonstraße 16-18a, direkt neben dem Campus Graphisches Viertel der Rahn Education, errichtet das Unternehmen ein Mehrfamilienhaus mit 41 Wohnungen. Bereits im April 2020 sollen die 19 Vier-, sieben Fünf-, eine Sechs- sowie 14 Drei- und Zweiraumwohnungen fertig gestellt sein. Weiterlesen

Wertvolle Lücken im Bestand

Leipzig hat 4.600 unbebaute Flurstücke, die sofort bebaut werden könnten

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserLeipzig wächst. Es könnte wachsen. Wäre da nicht das Problem der fehlenden freien Wohnungen und des viel zu langsamen Wohnungsbaus. Dabei sieht man doch aller Nase lang noch unbebaute Brachen, mal als Parkplatz genutzt, mal als Stadtgarten, mal als leeres Loch im Bebauten. Sollte da denn nun nicht überall schon gebaut werden, Lückenbebauung, wie es die Stadt eigentlich will? Die Freibeuter wollten es jetzt mal genauer wissen. Weiterlesen

Das Einmaleins der Wohnungspolitik, Folge 9: Aktuelle Entwicklungen und ein Fazit

Wie kaufen wir uns die Stadt zurück?

Foto: Michael Freitag

Für alle LeserLEIPZIGER ZEITUNG/Auszug Ausg. 63Die Mieten in Leipzig steigen. Darüber wird – endlich – immer mehr diskutiert. Doch oft ist die Debatte noch von Halbwahrheiten und Missverständnissen geprägt. Diese Artikelreihe soll dabei helfen, Wohnungsmarkt und Wohnungspolitik besser zu verstehen und auf gewisse Mythen nicht mehr reinfallen zu müssen. Teil 9 und Fazit der Reihe "Wohnungspolitik". Weiterlesen

Mehrgeschossiger Wohnungsbau auf dem Areal Kiebitzmark muss in Gang kommen

Foto: Alexander Böhm

Im September vergangenen Jahres beschloss die Ratsversammlung auf Antrag der Fraktion DIE LINKE die „bauliche Entwicklung der bereits planerisch ausgewiesenen Baufelder 3 und 4 am Standort Paunsdorf-Kiebitzmark im Ortsteil Heiterblick". Der Oberbürgermeister wurde beauftragt, nach dem Beschluss zur Fortschreibung des Stadtentwicklungsplanes Wohnbauflächen sowie nach Priorisierung der Standorte für den Wohnungsbau Umsetzungsvorlagen zur Projektentwicklung, Erschließung und Bauleitplanung vorzulegen. Weiterlesen

Das Einmaleins der Wohnungspolitik, Folge 8: Suburbia, Verkehrspolitik und Wohnen in Wurzen

Wo endet die Stadt?

Foto: Michael Freitag

Für alle LeserLEIPZIGER ZEITUNG/Auszug Ausg. 62Das Jahr neigt sich seinem Ende zu und das nächste wird für Leipzig nicht zuletzt eines bringen: Wahlen, sowohl auf kommunaler, europäischer als auch auf Landesebene. Aus einer Stadt- bzw. Raumforschungsperspektive wird man, wie zuletzt bei der Bundestagswahl, wieder Ergebnisse beobachten können, die sich, in Karten abgebildet, als bunter Flickenteppich präsentieren: In Leipzig etwa schlägt die Linke in den Gründerzeitvierteln vom Westen über den Süden bis in den Osten die CDU mittlerweile ziemlich zuverlässig; auch die Grünen können hier ordentliche Ergebnisse einfahren. Weiterlesen

2,1 Millionen Euro für Modernisierungen in 2019 geplant

Wohnungsgenossenschaft „Lipsia“ eG: Hochhaus wächst, Mitgliederzahl auch – bei sinkendem Leerstand

Foto: Diringer und Scheidel Bauunternehmung

„Der Hochhausneubau ist ein wichtiger Schritt für die Zukunft des Stadtteils und ein Signal dafür, dass hier etwas Besonderes entsteht“, betont Dr. Kristina Fleischer, Vorstandsvorsitzende der Wohnungsgenossenschaft „Lipsia“ eG, mit Blick auf den „Lipsia-Turm“. Der markante 13-Geschosser in der Grünauer Miltitzer Allee wächst derzeit Etage für Etage in die Höhe. 15 Bauarbeiter sind dafür täglich im Einsatz. Weiterlesen

Das Einmaleins der Wohnungspolitik, Folge 7: Es wird auch persönlich

Wer ist schuld an Gentrification?

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserLZ/Auszug Ausg. 61Der Titel dieser Folge stellt eine bewusst „dumme Frage“. Nicht, dass die Antwort offensichtlich wäre, sondern ganz im Gegenteil: Sie ist so gestellt, dass sie kaum sinnvoll beantwortet werden kann. Das hat damit zu tun, dass schlichte Schuldzuweisung, wenn es um Ökonomie geht, zu einer Fokussierung auf oberflächliche Erscheinungsformen tendiert. Wo doch eine Analyse tieferliegender Wirkungszusammenhänge angezeigt wäre. Weiterlesen

Schlösser ohne Schlüssel: WG „Lipsia“ eG digitalisiert Schließsystem

Quelle: W&R IMMOCOM/Matthias Klöppel

1.400 Schlösser neu bestückt, 9.300 Mieter informiert, knapp 30.000 Transponder überreicht: Die Wohnungsgenossenschaft „Lipsia“ eG hat in kurzer Zeit einen enormen Arbeitsaufwand betrieben, um in allen Haustüren ihrer Bestände digitale Schließanlagen einzubauen. Was den Umfang betrifft, nimmt die Lipsia nun in Leipzig eine Vorreiterrolle bei smarten Türschlössern ein. Weiterlesen

Geförderter Wohnungsbau: Stadt stellt am 20. November Konzeptverfahren und erste drei Grundstücke vor

Foto: Ralf Julke

Die Stadt Leipzig stellt ausgewählte kommunale Grundstücke zu besonderen Konditionen bereit, um bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. Im Rahmen des sogenannten Konzeptverfahrens werden per 10. November zunächst drei Grundstücke in den Ortsteilen Eutritzsch (Wittenberger Straße 55), Probstheida (Prager Straße 226) und Zentrum-Süd (Braustraße 22) veröffentlicht. Weiterlesen

Das Einmaleins der Wohnungspolitik, Folge 6

Wem gehören die Betongoldminen? Paradoxien des Kapitalismus

Foto: Michael Freitag

Für alle LeserLZ/Auszug aus Ausgabe 60Nach fünf Folgen des „Einmaleins“ gibt es schon einiges zu rekapitulieren. Erstens: Die „Kostenmiete“ für eine Wohnung ergibt sich – vor allem durch Rückzahlung und Verzinsung des eingesetzten Kapitals – aus den Grundstücks- und Bau- oder Sanierungskosten. Wenn, wie momentan in Leipzig, die Grundstückspreise steigen, steigen folglich auch die Mieten. Weiterlesen

Wenn die Förderung fehlt oder viel zu gering ist

Das vierte Jahr hintereinander sind in Leipzig zu wenige Wohnungen fertig geworden

Foto: L-IZ

Für alle LeserAm Ende kommen wir noch ganz durcheinander. Die einen melden 1.136 fertiggestellte Wohnungen für Leipzig im Jahr 2017, die anderen hatten 1.654 gemeldet. Jetzt hat die Stadt Leipzig selbst ihre offizielle Zahl beim Wohnungsbau veröffentlicht. An der Dimension ändert das freilich nichts. Leipzig leidet – wie alle deutschen Großstädte – an ungenügender Förderung für den Wohnungsbau. Weiterlesen

Ausgebremst

Selbst der Bauindustrie-Verband kritisierte die verkorkste Wohnungsbauförderung in Sachsen

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserWenn sogar die Bauindustrie die sächsische Wohnungsbaupolitik kritisiert, dann muss in der Knauserpolitik des Freistaats schon gewaltig etwas schiefgelaufen sein. „Der nach wie vor bestehende Mangel wird Wohnen da, wo weiterhin unterhalb der Bedarfsschwelle gebaut wird, noch teurer werden lassen“, formulierte der Verband der Bauindustrie in Sachsen und Sachsen-Anhalt in Auswertung der Zahlen der 2017 fertiggestellten Wohnungen in Sachsen. Weiterlesen

Grüne widersprechen Linke-Stadtrat

Wohnungsbau als Chefsache ändert nichts an Bodenspekulation und fehlenden Fördergeldern

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserDie jüngsten Zahlen zu fertiggestellten Wohnungen in Leipzig im Jahr 2017 kommentierte der Linke-Stadtrat Matthias Weber Ende der letzten Woche mit den Worten: „Frau Dubrau muss sich endlich darum kümmern, dass wir schleunigst eine schlagfertige Bauverwaltung bekommen. Davon sind wir derzeit meilenweit entfernt!“ Ein Vorwurf, den die Grünen-Fraktion so nicht auf der von ihr einst nominierten Bürgermeisterin sitzen lassen möchte. Sie reagiert entsprechend scharf. Weiterlesen