2.2 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Thema

Wohnungsbau

Heimspiel für QUARTERBACK: Projektentwickler schafft in Leipzig neuen Wohnraum

Die QUARTERBACK Immobilien AG schafft in Leipzig dringend benötigten Wohnraum. Im zweiten Halbjahr 2021 starteten die Bauarbeiten für zwei Projekte mit insgesamt 83 Wohneinheiten – im August für das „Kupferhaus“, ein Mehrfamilienhaus in der Wilhelminenstraße, Ecke Delitzscher Straße, und im Oktober für das „Mockauer Tor“, das in der Mockauer Straße, Ecke Volbedingstraße errichtet wird.

QUARTERBACK finalisiert Wohnensemble „Chopinspitze“ nahe Leipziger Hauptbahnhof

Wo einst das Verwaltungsgebäude der Teutonia Versicherungs-AG stand, erstreckt sich heute ein exklusives Wohn- und Geschäftsensemble: Im beliebten Graphischen Viertel in Leipzig steht das Projekt „Chopinspitze“ der QUARTERBACK Immobilien AG unmittelbar vor der Vollendung.

Das Eutritzscher Dornröschen wird wachgeküsst! Wittenberger Höfe für modernes Wohnen und Arbeiten

Die Belle Époque aus Berlin wird in den nächsten vier bis fünf Jahren im Leipziger Stadtteil Eutritzsch in der Wittenberger Straße 60, 62/ Görlitzer Straße 18-20 auf einem 8.422 m2 großen Grundstück ein Hofquartier mit Wohnungen und nichtstörenden gewerblichen Nutzungen entwickeln. Sie investiert etwa 30 Millionen Euro.

Neuer Bebauungsplan für ein modernes Wohnquartier in Möckern

Auf dem ehemaligen Kasernengelände im Ortsteil Möckern soll rund um die Glesiener Straße ein modernes Stadtquartier entstehen – kompakt, vielfältig und grün. Auf dem etwa 13 Hektar großen Areal sollen vor allem Geschosswohnungen gebaut werden, auch eine Kita ist geplant.

Richtfest für ersten VLW-Neubau seit über 40 Jahren

Die Vereinigte Leipziger Wohnungsgenossenschaft eG (VLW) hat mit einem Richtfest den fertigen Rohbau sowie den errichteten Dachstuhl für ihren Neubau in der Otto-Adam-Straße 11 gewürdigt. Das Haus ist das Erste, was die Wohnungsgenossenschaft als Bauherr nach über 40 Jahren errichten lässt.

Jahresbilanz 2020: LWB plant 2021 mit Ausgaben von 137 Millionen Euro

Spätestens mit dem sich andeutenden Ende der Corona-Pandemie zumindest in Deutschland dürfte die Wohnungsfrage wieder stärker ins Blickfeld rücken. Menschen, die während des Lockdowns darauf verzichteten, umzuziehen, werden nun wieder vermehrt feststellen, dass das gerade im günstigen Preisbereich immer schwieriger wird – auch in Leipzig. Die kommunale Wohnungsgesellschaft LWB gehört zu jenen, auf denen viele Hoffnungen ruhen. Am Montag, dem 7. Juni, präsentierte sie zunächst einmal ihre Bilanz für 2020.

Zentral wohnen in Leipzig: QUARTERBACK startet Vermietung für 35 Neubauwohnungen am Westplatz

Leipziger Wohnungssuchende können sich ab Juni um Wohneinheiten im Neubauprojekt Friedrich-Ebert-Straße 52-54 bewerben: Die QUARTERBACK Immobilien AG hat in dieser beliebten Wohnlage im Zentrum-West insgesamt 35 hochwertige Zwei- bis Vier-Raumwohnungen fertiggestellt und startet nun mit der Vermietung.

QUARTERBACK baut Wohn- und Geschäftshaus direkt am Leipziger Lene-Voigt-Park

Die QUARTERBACK Immobilien AG hat in Leipzig in der Göschenstraße 2-4 mit dem Bau eines Wohn- und Geschäftshauses begonnen. Bis Ende 2023 will der deutschlandweit tätige Projektentwickler moderne Wohnungen und Gewerbeflächen mit einer Nutzfläche von insgesamt 18.220 Quadratmetern errichten.

QUARTERBACK Immobilien AG beginnt mit Vermietung in der Leipziger Elsterstraße

In nur anderthalb Jahren Bauzeit wurden innenstadtnah in der Elsterstraße 17 / Käthe-Kollwitz-Straße 23 40 Wohneinheiten und vier Gewerbeflächen gebaut. „Unser Projekt ist auf einem Areal entstanden, das vorher eine wilde Parkfläche war“, sagt Tarik Wolf, Vorstand der QUARTERBACK Immobilien AG. „Wir leisten damit einen Beitrag zur Stadtraumreparatur und schließen eine Baulücke.“ Die Vermietung beginnt ab 1. März, bezugsfertig ist das Objekt am 1. Mai.

AOC Immobilien AG verkauft Leipziger Wohnprojekt Becker³ an FG Wohninvest Deutschland

Die AOC Immobilien AG, ein auf ostdeutsche Groß- und Mittelzentren sowie Berlin fokussierter Projektentwickler, hat ihr Leipziger Wohnprojekt Becker³ im Rahmen eines Forward Deals an einen von der Fundamenta Group Deutschland AG initiierten Fonds verkauft.

Grüne fordern Anhebung der kommunalen Wohnraumförderung

Die grüne Ratsfraktion begrüßt den Aufwuchs der Wohnraumfördermittel des Freistaats und fordert, mit der kommunalen Wohnraumförderung nachzuziehen. Wie berichtet, steigen die Zuwendungen des Landes von 20 auf 25 Mio. EUR pro Jahr. Dies müsse der Ratsfraktion zufolge auch in der kommunalen Förderung nachvollzogen werden.

Der Chemnitzer Süden: Die Landschaft, auf der das Wohngebiet „Fritz Heckert“ entstand, aus der Flugzeugperspektive

Es ist schon erstaunlich, wie oft selbst in DDR-Zeiten das Land überflogen und fotografiert wurde. Man muss nur wissen, wo man suchen muss. Und Norbert Engst weiß es. Er hat Bauingenieurwesen und Landschaftsarchitektur studiert, wuchs im Chemnitzer Süden auf und ist bis heute diesem ganz besonderen Stadtteil verbunden, der auch über Chemnitz hinaus als Wohngebiet „Fritz Heckert“ bekannt ist.

Mehrere Stadträte beantragen die Aufstellung eines umfassenden Flächennutzungsplans für die Kiebitzmark

Es dauert und dauert. Das, was eigentlich schnell begonnen werden muss, steckt immer wieder in langwierigen Verfahren fest. Eigentlich will ja die Stadt Leipzig in der Kiebitzmark unbedingt preiswerten Wohnraum bauen. Im Sommer hätte der Bebauungsplan vorliegen sollen. Doch da war nichts. Und nicht nur die SPD-Fraktion, die besonders engagiert hinter dem Projekt steht, beantragt nun einen ziemlich umfassenden Flächennutzungsplan für das ganze Gebiet bis zur B6.

Privatinvestoren schaffen neuen bezahlbaren Wohnraum im Leipziger Nordwesten

Wohnraum für das kleine Portemonnaie. Im Nordwesten der Stadt entstehen vier Häuser mit insgesamt 159 mietpreis- und belegungsgebundenen Wohnungen. Heute erfolgte der Spatenstich für das Bauprojekt gemeinsam mit Leipzigs Baubürgermeister Thomas Dienberg und Franziska Seifert, Sachgebietsleiterin Wohnraumversorgung der Stadt Leipzig. Die neuen Wohnungen entstehen auf einer Fläche von knapp 6.000 Quadratmetern.

Aktion „Impulse für den Wohnungsbau“ kritisiert die verkorkste Wohnungsbaupolitik von Bundesbauminister Seehofer

Es passt hinten und vorne nicht, nicht nur in Leipzig, sondern in ganz Deutschland. 1,5 Millionen bezahlbare Wohnungen sollten in der aktuellen Legislaturperiode bis 2021 entstehen. Vollmundig hatte es die Regierungskoalition verkündet. Doch der zuständige Minister hat völlig fehlgesteuert. Selbst die Zahlen, die Bundesbauminister Horst Seehofer jetzt in einer Antwort auf eine Grünen-Anfrage im Bundestag herausgab, sind geschönt. Von der Aktion „Impulse für den Wohnungsbau“ wird er dafür heftig kritisiert.

Freistaaten wollen neue Wege beim Wohnungsbau gehen

Nach aktuellen Studien wird die Gesamtbevölkerung in Deutschland auch in den kommenden 15 Jahren konstant bleiben – allerdings mit starken regionalen Unterschieden. Dieser Herausforderung für die Wohnungspolitik und Regionalentwicklung wollen die Freistaaten Bayern und Sachsen mit innovativen Ansätzen des Wohnungsbaus begegnen.

Wohnen in Dresden: 22 Sozialwohnungen übergeben

Die stadteigene Dresdner Wohnungsbaugesellschaft „Wohnen in Dresden“ (WiD) hat heute (25. Juni 2020) im Beisein von Staatsminister Thomas Schmidt das erste mit Fördermitteln des Freistaates finanzierte Wohngebäude übernommen. Die 22 neugebauten Wohnungen an der Dresdner Ulmenstraße wurden mit 1,04 Millionen Euro aus der Richtlinie „Gebundener Mietwohnraum“ des Freistaates Sachsen gefördert.

Richtfest: AOC vollendet Rohbau des Leipziger Wohnprojektes „liv´in reudnitz“

Die AOC Immobilien AG aus Magdeburg feiert Richtfest für das neue Wohnensemble „liv´in Reudnitz“ im gleichnamigen Leipziger Stadtteil. Nur elf Monate nach dem ersten Spatenstich schwebte heute der Richtkranz über dem nun vollendeten Rohbau zwischen Gerichtsweg 7c/d und Perthesstraße 1d/e.

Erste geförderte Neubauwohnungen für Einkommensschwache bezugsfertig

In der Lionstraße 8 in Leipzig-Lindenau sind 28 neue Wohnungen entstanden, darunter sieben geförderte Zweiraumwohnungen. Die Miete beträgt in diesen 6,50 Euro pro Quadratmeter – nur Interessenten, die einen weißen Wohnberechtigungsschein haben, können sich dafür um einen Mietvertrag bemühen. Die Wohnungen sind zwischen 53 und 59 Quadratmeter groß und barrierefrei erreichbar. Der private Bauherr, der im Gebäude auch frei finanzierte Wohnungen und drei Gewerbeeinheiten anbietet, hat hierfür rund 4,9 Millionen Euro investiert. Die Wohnungen sind bezugsfertig, die Vermietung ist bereits in vollem Gang.

Stadtrat fragt, Verwaltung antwortet: Wohnungsbau, Abbiegeassistenten und Nachtwölfe + Video

Zum Abschluss der Ratsversammlung am Mittwoch, den 26. Juni, standen die Anfragen der Stadträte an die Verwaltung auf der Tagesordnung – zum letzten Mal in dieser Wahlperiode, bevor sich im August der neue Stadtrat konstituiert. Dabei ging es unter anderem um die Wohnungsbauförderung durch den Freistaat, die Nachrüstung mit Lkw-Abbiegeassistenten in Leipzig und die Teilnahme einer nationalistischen Rocker-Bande an einer Gedenkveranstaltung.

Aktuell auf LZ

- Advertisement -