6.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

6 Millionen Euro Investitionen und 6 Millionen Instandhaltungsaufwand für Lipsia-Mieter

Mehr zum Thema

Mehr

    Dank einer stabilen wirtschaftlichen Ausgangslage, plant die Wohnungsgenossenschaft "Lipsia" eG in 2016 rund 12 Millionen Euro in Sanierung, Instandhaltung und Modernisierung zu investieren. "Die Entwicklung des Wohnungsbestandes ist ein Hauptfeiler unserer Tätigkeit. Wir investieren, um die Zukunft unserer Wohnungsgenossenschaft langfristig zu sichern", erklärt Wilhelm Grewatsch, Vorstand der Wohnungsgenossenschaft "Lipsia" eG.

    Schwerpunkt der Maßnahmen liegt in Grünau. „Dieser Stadtteil gewinnt zunehmend ein besseres Image. Wir merken den Wandel an sinkenden Leerstandszahlen und einer gestiegenen Nachfrage. Doch nur, indem alle Akteure vor Ort gemeinsam das Erscheinungsbild Grünaus verbessern, kann sich Grünau weiter zum Positiven entwickeln“, betont Vorstand Dr. Kristina Fleischer.

    Die von der WG „Lipsia“ sanierten Objekte befinden sich in der Uranusstraße, der Liliensteinstraße und der Zingster Straße. Zum Teil wurde hier bereits 2015 mit den ersten Schritten in Richtung Optimierung begonnen. Sobald es die Witterungsbedingungen zulassen, starten die nächsten Maßnahmen. Angefangen wird in der Uranusstraße. Für ihre Mieter dämmt die WG „Lipsia“ dann Fassaden, setzt Dächer instand, modernisiert Bäder und erneuert Loggiabrüstungen.

    In der Zingster Straße 2a erhalten die Bewohner eine neue Aufzugsanlage, denn neben dem äußeren Erscheinungsbild ist auch die Verbesserung des Wohnkomforts – besonders für Ältere – ein wichtiges Ziel der Sanierungen. Als feste Planungsgröße gehört das Nachrüsten von Aufzügen fest in den Jahresplan der WG „Lipsia“ – auch wenn aufgrund der besonderen Bauweise der Plattenbauten dies nicht überall gleich realisierbar ist.

    Rund 300 Wohnungen profitieren dieses Jahr von den Maßnahmen.

    Die Wohnungsgenossenschaft „Lipsia“ eG wurde 1954 gegründet und ist eines der bedeutendsten genossenschaftlichen Wohnungsunternehmen Leipzigs. Zu ihr gehören 8.000 Wohnungen im Bestand, davon über 3.000 im Stadtteil Grünau sowie eine hauseigene Spareinrichtung.

    Topthemen

    1 KOMMENTAR

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ